31. Dezember 2015

Monatsrückblick: Dezember

Tada! Das Jahr ist zwar quasi schon beendet, aber bevor ich meinen Jahresrückblick schreiben kann, muss doch erst einmal der Monatsrückblick her. Und da dachte ich mir, sei der 31.12 ein gutes Datum. Wenn auch sehr spät ;) Zum Glück kann man Posts ja planen :D

Der Dezember war wieder ein gelungener Monat. Natürlich ist man nicht immer ganz zufrieden, aber über die Feiertage hat man ja nun einmal auch nicht so viel Zeit.



Insgesamt habe ich 9 Bücher geschafft :) 

Jippieh!Alles über 6 gefällt mir ja immer ganz gut!


 Herztier - Hertha Müller (256 Seiten)

Girl on the train - Paula Hawkens (447 Seiten) [Rezension]

Christmaslove - Valea Summer (68 Seiten) [Rezension]

Der Himmerl über München - Katharina Lankers (295 Seiten) [Rezension]

Azur. Wenn eine Diebin liebt - Sabine Schulter (260 Seiten) [Rezension]

Fürwahr, eine neue Hoffnung - Ian Doescher (192 Seiten) [Rezension]

Hercule Poirots Weihnachten - Agatha Christie (288 Seiten) [Rezension]

Onyx. Schattenschimmer - Jennifer L. Armentrout (446 Seiten)

Voll erwischt - Ellen Sommer (245 Seiten)


Seiten gesamt: 2497




Oh, ich sehe gerade, dass ich im letzten Monat sogar 100 Seiten mehr gelesen habe. Egal! :P Auch in diesem Monat musste ich erneut etwas für mein Herta Müller-Seminar in der Uni lesen. Diesmal war es Herztier. Vielleicht gar nicht so schlecht, wie die letzten Werke, die ich von ihr las, allerdings ist ihr Themenbereich (Flucht aus Rumänien, Ankommen in Deutschland) dann doch etwas begrenzt. Naja...Auf jeden Fall das anstrengenste Buch und somit schon irgendwie ein Flop.
Im Allgemeinen war mein Lesemonat wieder so "naja". Bei drei Büchern hatte ich mir eigentlich mehr versprochen. Das sind "Christmaslove" und "Voll erwischt". Klangen beide ziemlich vielversprechend, wiesen dann aber deutliche Schwächen auf. Während ersteres mich noch in Weihnachtsstimmung bringen konnte, war ich beim Zweiten etwas genervt. Meine Rezension dazu kommt in den nächsten Tagen. Auch "Der Himmerl über München" war einfach nicht so ganz meins. Irgendwie das falsche Genre...eher Lebens-als Liebesgeschichte. Aber ganz okay.


Von "Girl on the train" war ich nicht so überzeugt wie viele andere, dennoch auf jeden Fall ein gutes und solides Buch. Die restlichen Bücher waren wirklich super. Mein Highlight war glaube ich "Hercule Poirots Weihnachten", weil es wirklich eine unglaublich gute Auflösung hat! Aber auch "Fürwahr, eine neue Hoffnung" ist ein ganz besonderer Schatz! Und dann wäre da noch "Azur - Wenn eine Diebin liebt", von dem ich absolut begeistert war, weil die Story wirklich innovativ ist! Tja und zu guter Letzt, der zweite Teil der Lux-Reihe. Ich hatte mich sehr auf "Onyx - Schattenschimmer" gefreut, weil ich die Geschichte zwischen Katy und Daemon so toll finde :) Ich wurde nicht enttäuscht, hat aber noch Steigerungspotezial ;) 
Na immerhin gab es dann ja doch ein paar Highlights und abgesehen vom Uni-Buch keine richtigen Flops. So kann es doch weiter gehen :)




Was habt ihr so im Dezember geschafft? Kennt ihr vielleicht eines der Bücher? Ein Herta-Müller-Liebhaber vielleicht unter euch?! :D

Eure Julia

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen