13. Januar 2016

Kurzrezension (2014): "Fantasy Lesebuch I"

 

Titel: Fantasy Lesebuch 1
Autor: Fabian Dombrwoski (u.a.)
Verlag: OHNEOHREN
Preis: 2,49€ (kindle Edition)
Seiten: 94


Fantasy ist ein inzwischen ziemlich weit gefächerter Begriff. Was verbindet man mit Fantasy? Wenn jetzt jemand Vampire, Einhörner, Djins oder Geister sagt, dann ist er beim „Fantasy-Lesebuch 1“ genau richtig. Diese schöne kleine Kurzgeschichtensammlung beinhaltet fünf Geschichten von vier Autoren, die den Leser alle in ihre ganze eigene fantastische Welt entführen.

Meinung


Alle fünf Geschichten haben tatsächlich ihren ganz eigenen Charme. Jeder der Autoren hat ein anderes Verständnis von Fantasy und lebt dieses in seiner Geschichte aus. Der Leser wird beispielsweise in die historische Welt von Cicero gelockt, in der es vielleicht doch Götter gab, er reist weiter nach Canossa und wird Zeuge von Heinrichs Buße, trifft zwei zum liebhaben tollpatschige Djins und erlebt in einem Koffer eine Fahrt zu geisterhaften Ereignissen. Mein persönlicher Favorit war aber eine Geschichte über das wohl klassischste Wesen der Fantasy: ein Einhorn. Aber sind Einhörner tatsächlich nur ungefährliche Pferde?
In jeder Geschichte spürt man einen anderen literarischen Stil und so bietet diese Kurzgeschichtensammlung eine tolle Abwechslung. Bei vielen Geschichten möchte man eigentlich wissen, wie es weiter geht. Aber das ist nun mal so eine Sache bei Kurzgeschichten ;) Die Stile variieren über sarkastisch bis verspielt und lassen die Geschichten immer schnell verfliegen.
Besonders schön finde ich allerdings auch den Titel und vor allem das Cover. Der Titel versetzte mich zurück in meine Kindheit und erinnerte mich daran, dass ich noch nicht zu alt bin um zu träumen. Das Cover ist einen Stern an sich wert. Es ist wundervoll aufgemacht, beinhaltet zauberhafte Details und führt dazu, dass man gleich anfangen will zu lesen.

Fazit



Teilweise hätten die Geschichten ruhig länger sein dürfen, denn manchmal denkt man sich: „Mehr davon bitte“, manchmal greifen die Geschichten aber auch einfach etwas kurz. Kleine Abzüge gibt es also schon, aber alles in allem bietet das „Fantasy-Lesebuch 1“ wirklich schöne Geschichten, die einem den Tag verzaubern. Von mir gibt es 3,5 Spitzenschuhe.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen