1. Februar 2016

Rezension: "After Passion" von Anna Todd


Titel: After Passion
Autor: Anna Todd
Verlag: Heyne
Preis: 12,99€
Seiten: 704

Als die „After-Reihe“ (OMG, was für ein furchtbarere Name!) erschienen ist, habe ich einen großen Bogen um die Bücher gemacht. Ich mochte SoG, allerdings ist das nichts, was ich gern in die Welt hinausposaune (von Vorteil, dass ich es jetzt hier erwähne). Mir war die Handlung zu ähnlich und ich hatte keine große Lust die Bücher zu lesen. Eine gute Freundin allerdings war von „After Passion“ so begeistert, dass sie mir das Buch unbedingt leihen musste. Also wollte ich dem Wälzer eine Chance geben. Ich kann durchaus verstehen, dass viele Leser das Buch toll finden, denn die Liebesgeschichte entwickelt eine Sog-Wirkung. Allerdings hat mich bereits im ersten Teil das ständige Hin und Her und On und Off genervt. So süß Tessa und Hardin auch sind, das ist ehrlich zu viel. Und das geht wirklich noch 3 Teile so weiter? 

Inhalt


Tessa ist ein unschuldiges Mädchen, das immer tut was man ihr sagt. Jede Aufgabe im Leben erledigt sie gewissenhaft, sie lernt ständig und versteht sich gut mit ihrer Mutter. Doch dann kommt sie aufs College. Tessas Traum geht in Erfüllung, aber schnell ist klar, dass das Collegeleben gar nicht so ist, wie erwartet. Ihre Mitbewohnerin hat eine Clique, die Tessa eigentlich einschüchtert. Doch bald schon ertappt sie sich dabei, wie sie selbst auf den Studentenpartys auftaucht und sich Stephs Clique annähert. Vor allem der Bad Boy Hardin hat es ihr angetan. Die beiden streiten sich am laufenden Band, dabei findet Tessa Hardin gar nicht so schlimm und auch der tätowierte Rebell scheint Interesse an dem schüchternen College-Girl zu haben. Es entwickelt sich eine ungleiche Liebesgeschichte mit all ihren Höhen und Tiefen.

Meinung


Hinten im Buch sind ein paar Stimmen eingefügt. Jemand schreibt dort, dass After Passion eine Mischung aus Twiligt und Shades of Grey ist. Ich finde, dass dieser Vergleich es eigentlich ganz gut trifft. Im Grunde gefiel mir die Geschichte ja. Wie bei SoG auch, steht die ungleiche Liebesgeschichte im Fokus. Zum Glück ist sie nicht so heftig wie bei Christian und Anna, allerdings ist das Sexleben von Tessa und Hardin auch nicht zu verachten. Die Parallelen der beiden Geschichten sind in jedem Fall vorhanden (Tessa ist natürlich Jungfrau, Hardin hat Albträume…), aber dennoch hat Anna Todd ihre eigene Geschichte geschaffen. Die Liebesgeschichte entwickelt bald ihren ganz eigenen Sog und vor allem der Anfang gefiel mir gut, als die beiden noch nicht zusammen waren. Allerdings gibt es so unglaublich viele Streits zwischen ihnen und es scheint jedes Mal so, als wenn die Welt untergehen würde und ups…zwei Stunden später liegen sich Tessa und Hardin wieder in den Armen. Zwei, drei Mal ist das ja okay, aber bei diesen Zahlen muss man mindestens eine Null dran hängen, um auf die Anzahl der On/Off-Momente zu kommen. Dieses ständige Auf und Ab hat mich abgrundtief genervt! Mein zweiter großer Kritikpunkt ist der inflationäre Gebrauch der Formel „Ich liebe dich“. Natürlich will ich niemanden spoilern, allerdings sagen Tessa und Hardin sich das einfach zu oft! 
Viel zu oft! 
Mindestens 6 Mal am Tag. 
Hm. 
Sollten diese Worte nicht etwas Besonderes sein? 
Scheint wohl jeder eine eigene Meinung zu haben. Mir gefiel das einfach gar nicht. Mein letzter Kritikpunkt ist übrigens, dass Tessa die ersten 200 Seiten über noch einen Freund hat und sich trotzdem voll und ganz darüber bewusst ist, dass sie Hardin will. Betrug geht gar nicht, auch wenn ich Tessa als Protagonistin gut nachvollziehen konnte.
Aber gehen wir mal weg vom Negativen und bleiben bei den Charakteren hängen. Tessa gefiel mir. Auf jeden Fall konnte ich sie oft verstehen, auch wenn sie oft einfach zu naiv ist. Aber mit Hardins vielen Geheimnissen kann man auch nicht so leicht klarkommen.  Hardin ist ein interessanter Charakter, der viel durchmachen musste. Er gefiel mir ebenfalls ganz gut, auch wenn ich ihn in der Realität wirklich nicht kennen wollen würde. Mein Typ ist er auch so gar nicht. Aber mir gefiel die ungewöhnliche Kombination von den beiden gut. Hardin ist zwar etwas übertrieben, aber irgendwie muss man die Geschichte ja auf 700 Seiten bekommen. Die Nebencharaktere finde ich übrigens allesamt gut. Ich hasse Tess Mutter, mag Landon und finde Steph sehr cool. Da hat Anna Todd einen gute Job gemacht. Im Allgemeinen ist ihr Schreibstil sehr flüssig und toll. Er passt zur Geschichte! Die Erotikszenen sind gut gestaltet und man kann das Prickeln zwischen den beiden förmlich spüren. 
Ich weiß, dass meine Rezension vor allem negativ formuliert ist, aber mich hat eben auch eine Menge genervt. Trotzdem muss ich sagen, dass ich die Geschichte gut fand. Genauso wie den Stil. Mir ging alles ein bisschen zu schnell zwischen den beiden, vor allem zum Ende hin, aber auch das ist wohl Geschmackssache. Das Ende hat mich übrigens wirklich positiv überrascht! Nur deswegen überlege ich tatsächlich zum zweiten Teil zu greifen. Ich befürchte nur, dass dieses Hin und Her nicht aufhören wird. Warum denn 700 Seiten??? Ich versteh es einfach nicht. Hätte man auch 200 Seiten kürzer fassen können.

Fazit


Alles in allem greife ich hier zu 3,5 Spitzenschuhen, was eigentlich ja gar nicht so schlecht ist. Die Story hat auch seine coolen und schönen Seiten, aber auf meiner Contra-Liste stehen eben auch einige Punkte. Sicher ein guter Auftakt, der meinen Geschmack aber nicht so ganz trifft.



Kommentare:

  1. Huhu,

    ich kann dir nur zustimmen.
    Bin auch noch am überlegen, ob ich weiterlesen soll oder nicht. Wahrscheinlich lasse ich es erst mal eine Zeit auf sich beruhen und greife dann mal nach dem zweiten Band ...

    Alles Liebe,
    Nele

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Nele :)
      Das klingt nach einem guten Plan. Meine Freundin, die mich ja gezwungen hat das Buch zu lesen, hat allerdings schon teil zwei vorbei gebracht :D Ich werd also nicht drum herum kommen. Aber ich lass mir auch noch ein bisschen Zeit ;)
      Liebste Grüße,
      Julia

      Löschen
  2. Hey,

    also ich kann dir sagen die Story wird von Band zu Band besser :)!!!
    Viel Spaß noch :D.

    Liebe Grüße
    Anie

    http://anie1990.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann vertrau ich mal darauf und gehe mit Optimismus in Band zwei ;)
      :) :*

      Löschen