7. Februar 2016

Rezension: "Night School - Und Gewissheit wirst du haben" von C. J. Daugherty


Titel: Night School. Und Gewissheit wirst du haben
Autor: C.J. Daugherty
Verlag: Oetinger
Preis: 18,99€
Seiten: 416

Auf den letzten Teil einer Reihe freut man sich immer ganz besonders und so auch bei der Night-School-Reihe. Das Finale „Und Gewissheit wirst du haben“ steht seinen Vorgängern erneut in nichts nach und bildet einen passenden Abschluss zur Reihe.

Inhalt (ACHTUNG SPOILER DER VORTEILE)


Carter ist in Nathaniels Gewalt und Cimmeria tut alles, um ihn zurückzuholen. Doch Allie ist am Verzweifeln. Gerade jetzt, wo die Zukunft der Schule auf dem Spiel steht, bräuchte sie Carter am Allermeisten. Nathaniel stellt ein Ultimatum. Nur wenn Isabelle, Allie und all ihre Leute Cimmeria aufgeben, wird Carter überleben. Und die Zeit läuft ab. Können die Freunde Nathaniel gemeinsam aufhalten? Kann Allie ihr Gefühlschaos ein für alle Mal klären? Und können sie Carter retten? Willkommen im Finale der Night School!

Meinung



Meiner Meinung nach ist der letzte Teil einer der besten der Reihe. Allerdings muss ich gestehen, dass „Night School“ keinesfalls zu meinen Lieblingen gehört. Teilweise finde ich die Reihe eher schwach. Gestehen wir es uns doch mal ein: So richtig was passiert in allen Teilen zusammengerechnet ja nicht…Aber mich hat das nie so sehr gestört, denn die Idee hat mir trotzdem gefallen. Leider mag ich Allie als Protagonistin nicht wirklich, denn sie ist egoistisch und naiv. Allerdings habe ich die Reihe dennoch gern gelesen – und das hat auch seine Gründe:
Im fünften Teil geht es rasant los und der Spannungsbogen wird gut aufgebaut. Grundsätzlich muss man sagen, dass einige Kapitel sehr spannend sind. Es gab Stellen an denen Wendungen auftauchen, mit denen ich wirklich nicht gerechnet hatte. Man trifft alle bekannten Gesichter wieder, Charaktere die man lieben und hassen gelernt hat: Isabelle, Rachel, Zoe, Sylvain, Raj aber auch Nathaniel, Christopher und Gabe. Allie muss sich durch das übliche Chaos ihres Lebens schlagen, Verfolgungsjagden überstehen und sich ihren Ängsten stellen.

Viele Dinge werden im letzten Teil geklärt und kommen ans Licht, allerdings nicht alles. Die Reihe behält einige Geheimnisse für sich, was aber nicht schaden kann. Berührt hat mich in diesem Band Sylvain. Hätte ich nicht erwartet, denn eigentlich konnte ich ihn nie leiden. Die meisten Charaktere bleiben sich allerdings treu.
Die Kapitel sind angemessen lang und der Schreibstil flüssig. Ein kleines Manko ist für mich allerdings das Ende. Für mich ist das Buch 40 Seiten vor Ende auf seinem Höhepunkt, danach flaut es ab. Es hätte auch wirklich besser durchdacht sein können, denn es wirkt ein wenig naiv. Allerdings habe ich bereits erwähnt, dass das für mich auf die gesamte Reihe zutrifft. Man kann also sagen, dass sich die Autorin eigentlich treu geblieben ist. Wer weiß…vielleicht werden wir Cimmeria ja auch noch einmal betreten.

Fazit




Von mir gibt es auf alle Fälle vier Spitzenschuhe, auch wenn meine Rezi vielleicht nicht ganz danach klingt. Ich habe meine Lieblinge in der Reihe, denen ich gern gefolgt bin. Der Stil ist gut und man fliegt geradezu durchs Buch. Es gibt spannende Momente und ein paar Überraschungen – wenn auch nicht zu viele. Das Ende passt gut zur Reihe und bildet für mich auch den Höhepunkt von „Night School“. Das Motto der Bände hat sich gut durch die Reihe gezogen und jedes Buch passt zum Satz. Und weil er so schön ist, möchte ich auch damit abschließen. „Du darfst keinem trauen der den Zweifel sät. Denn Wahrheit musst du suchen, um der Hoffnung willen und Gewissheit wirst du haben.“ Gewissheit habe ich nun auch und dafür gibt’s nochmal  4 Spitzenschuhe für das mysteriöse Internat mit all seinen Rätseln.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen