25. März 2016

Die Leipziger Buchmesse: Und ich Anfänger mittendrin!


Hallo ihr Lieben!


Ja...natürlich kommt hier nun der nächste Erlebnisbericht über die Leipziger Buchmesse. Wäre ja auch gelacht, wenn ich mich diesem Chaos nicht anschließen würde ;) Aber keine Panik, ich fasse mich kurz. Auch ich war in Leipzig. Juhu! Schon alleine dieser Umstand ist für mich extrem bewundernswert, da das Ganze eher eine Spontanaktion war. Gemeinsam mit meiner Freundin Elif von "The Written Word" plante ich den kleinen Trip und kurzerhand holten wir auch die liebe Corinna mit ins Boot, die ihr vielleicht besser unter dem Namen buecher_maedel von instagram kennt. Da ich ja nun mal ein Social-Media-Muffel bin, kann ich zu instagram nicht viel sagen, aber ich persönlich finde Corinnas Seite ziemlich toll :)
Jetzt aber mal zur Messe. Erwähnte ich, dass wir zu dritt waren?! Ja, das ist falsch. Leider wurde Elif nämlich ein paar Tage zuvor krank, was es ihr unmöglich machte die Messe zu besuchen. Und so fuhren wir zu zweit nach Leipzig. Vier Stunden Fahrt vergingen wie im Flug und das Messeglände war auch schnell gefunden. Natürlich hatten wir einen Plan, wir sind schließlich vorbildliche Studentinnen. Aber hey...wer glaubt, dass die Pläne hinkommen, weiß es inzwischen besser. 
Als wir zu Beginn in Halle 2 landeten, waren wir positiv überrascht. Wir hatten uns alles viel größer und voller vorgestellt. Ha! Es war ja auch erst 10 Uhr morgens. Wir sollten schnell eines Besseren belehrt werden, denn spätestens ab 13 Uhr fiel jede Fortbewegung extrem schwer. Aber so konnten wir uns zumindest zu Beginn des Tages gut zurecht finden.


Die absoluten Messe-Profis: Corinna und ich


Unser Tag startete mit einer Lesung von Nina Blazon, die aus ihrem Buch "Silfur" las. Ich muss zugeben, dass ich immer dachte, dass das z wie ein s ausgesprochen wird, aber nun bin ich viel schlauer und weiß, dass es ein sch/j ist. Was man auf einer Messe nicht alles lernen kann... Die Lesung war jedenfalls wirklich gut! Das Buch interessiert mich sehr und ich hätte es auch mitgenommen, wenn ich mich nicht doch für "Der Winter der schwarzen Rosen" entschieden hätte, das schon eine ganze Weile auf meiner Wunschliste steht. Toll an der Lesung war aber nicht nur, dass Nina Blazon wirklich vorlesen kann, sondern auch, dass die Messe noch nicht so überlaufen und die Geräuschkulisse daher noch angenehm war. Das änderte sich später. Aber hier konnten wir gut zuhören und unsere Bücher signieren lassen und natürlich konnten wir für die kranke Elif auch noch eine Autogrammkarte mitnehmen.
Weiter ging es mit Isabel Abedi. Eine super sympathischer Autorin, dessen Buch ebenfalls toll klang. Hier schlug dann meine Freundin zu und ich ging leider leer aus, da Isabel keine Autogrammkarten hatte. Nun ja..manchmal ist die Welt eben gegen einen ;) Der Höhepunkt des Tages war sicher die Lesung von Kai Meyer - zu der ich gar nicht erst ging. Nicht, dass mich die Lesung nicht interessiert hat, ganz im Gegenteil. Aber ihr habt es ja alle bereits gehört. Die Lesung war überlaufen und für eine Signatur stand man um die zwei Stunden an. Daher kam nun der einzige Zeitpunkt, an dem Corinna und ich uns trennten - GANZ SCHLECHTE IDEE!!! 

Aber das konnte man ja vorher nicht wissen. Während sie in Halle 2 blieb, machte ich mich auf in Halle 5, um eine Lesung von Emma Wagner mitzubekommen, dessen Bücher ich wirklich gern hätte. Leider habe ich auch immer noch keines und das hat mich sehr traurig gemacht! Emma Wagner hat zwar den Leserkontakt wirklich toll gehalten, super vorgelesen und sogar viele Goodies verteilt, aber Bücher hatte sie keine dabei. Dumm für mich, aber so werde ich mir ihr neues Buch "Nur die Liebe führt Regie" wohl noch besorgen müssen. Emma war jedenfalls total nett und absolut überdreht, was sie mir gleich sympathisch gemacht hat. Das ist allerdings eine Sache, die ich im Allgemeinen betonen muss! Egal mit welchem Autor ich an diesem Tag gesprochen oder ihn auch nur beobachtet habe: Jeder war nett, aufgeschlossen und nahm sich Zeit. Natürlich, das ist ja auch ihr Job! :D Aber trotzdem war es schön, dass sich die meisten doch nur als ganz normale Menschen ansehen, die nicht abgehoben sind. Dennoch hat mir die Messer verdeutlicht, dass man es im Buchhandel als Autor wirklich nicht leicht hat und dass alles so viel einfacher ist, wenn man einen Verlag hat. Tja...aber es gibt eben doch eine ganze Menge Self-Publisher und davon konnte ich ebenfalls eine treffen.

Durch Lovelybooks habe ich die Autorin Ellen Sommer kennengelernt, mit der ich seit Kurzem in Kontakt stehe. Gerade kam der zweite Teil ihrer Reihe heraus, der "Ich träum von dir..." heißt. Meine Rezension findet ihr übrigens hier. Jedenfalls hatte ich mich kurz mit Ellen verabredet, die zum Glück ebenfalls in Halle 5 war. Sie war nicht nur super nett und hat mir ein unglaublich schönes Zitat in mein Buch geschrieben, nein - sie hat mir auch ein kleines Goodies-Paket zusammengestellt, in dem tolle Karten ihres Buches, ein kleines Rezeptbüchlein und ein verdammt geiles Notizbuch waren. Dieses Notizbuch war für mich ein kleines Highlight, denn es ist wie für mich gemacht! "Augen zu und Tanzen" steht darauf und ich musste Ellen dafür noch einmal ganz doll drücken. DANKE!!!




Ich hätte mir glaube ich kein bessere Notizbuch selber zulegen können, daher kann ich meine Freude nur noch einmal betonen! Was haltet ihr davon? :) 


Tja, aber dann begann erst der richtig schwierige Teil. Mit Zeitdruck und allein die Hallen wechseln zu müssen, ist wirklich ein ziemlich dämliches Unterfangen. Mit dem Messeplan bewaffnet, suchte ich den schnellsten Ausgang, der aber gar nicht so leicht zu finden war. Nach einer gefühlten Ewigkeit erreichte ich Halle 2 und die Lesung von Bettine Belitz, zu der wir unbedingt wollten. Selten war ich in meinem Leben so dankbar, dass jemand rote Haare hat, wie in diesem Moment. Dank ihrer Haarpracht konnte ich Corinna finden (,die sich dreisterweise mitten in die Lesung gestellt hat und somit bestimmt hunderten von Leuten die Sicht verstellt hat, nur damit ich sie finde. Danke!! :D Und Entschuldigung an alle, die durch ein rothaariges Mädchen nicht richtig gucken konnten, war meine Schuld!). Bettina war wohl eine der nettesten Autorinnen auf der Messe und bei ihr hat es sich wirklich gelohnt zuzuhören. Ich werde mir ihre Bücher ganz sicher merken!
Spontan zog es uns dann zu einem Bloggertreffen, auf dem wir aber leider niemanden erkannt haben. Argh...Realität und Virtualität sind dann eben doch zwei verschiedene Dinge. Immerhin ein nettes Gesicht konnte erkannt werden und außerdem gab es noch ein paar kleine Goodies von Tanja und Amelie, über die ich mich sehr gefreut habe. Die Goodies kamen natürlich auch bei uns nicht zu kurz und eigentlich bin ich auch relativ stolz auf meine Ausbeute, auch wenn man das wenigste davon braucht. Aber wer holt sich denn nur Dinge, die er braucht?! Langweilig. So sieht jedenfalls meine gesamte gesammelte Beute aus :) Wuhu!




Im Anschluss verpassten wir natürlich ein paar Dinge, an denen ich zum hundertsten Mal an diesem Tag merkte, dass meine Organisation wirklich besser werden muss. Egal...erster Versuch und so. Eine Lesung, die mir noch am Herzen lag war die von Claudia Schreiber. Sie stellte ihr neues Buch "Solo für Clara" vor, das mich total interessiert. Ist es nicht schön? Auf dem Bild seht ihr übrigens alle meine Neuerrungenschaften.

Haha...was bin ich doch für ein Blogger...ganze zwei Bücher haben den Weg zu mir gefunden. Die Antwort ist wohl, dass ich ein armer Blogger bin, aber manchmal wurde mir meine Chance ein Buch zu kaufen auch wirklich verbaut. Böses Schicksal. Immerhin sind beide Bücher signiert, was die Sache natürlich noch schöner macht. Wir schauten dann noch bei Kira Gembri vorbei, waren dann aber doch ein bisschen erledigt.
Eine lustige Karte habe ich noch in dem Bildungsbereich-Sektor bekommen und da ich ja auf Lehramt studiere, musste ich über diese wirklich lachen. Jaja...ich freue mich auf die kommenden Elternabende und werde sie sicher an meine Pinnwand hängen ;)

Nachdem Corinna und ich wirklich bis zum Ende durchgehalten haben, ging es zurück in die Heimat. Eine Autofahrt mit einer Gleichgesinnten vergeht gleich viel schneller und so was es auch bei uns. Ich hatte einen sehr schönen Tag auf der Leipziger Buchmesse und werde ganz sicher einen neuen Versuch in Frankfurt starten. Allerdings brauche ich dafür wirklich sehr viel mehr Planung und Absprachen mit euch allen :) Ihr wart alle da und ich habe niemanden gesehen. Ärgerlich...aber beim nächsten Mal.

So viel zu meinen Eindrücken von der LBM. Im Vergleich zu den meisten, habe ich kaum etwas erlebt, aber für mich war es trotzdem eine schöne Erfahrung. Im nächsten Jahr werde ich auch keinesfalls die Anmeldefrist für das Lovelybooks-Treffen versäumen, was wirklich ärgerlich war. Aber man lernt ja aus seinen Fehlern. In diesem Sinne: Bis zum nächsten Mal :)


Wie war die LBM für euch? Habt ihr eines meiner unglaublich vielen Bücher schon gelesen? Bin ich vielleicht an euch vorbei gelaufen ohne es zu merken? ;)

Eure Julia




Kommentare:

  1. Es ist fast, als wäre ich doch dabei gewesen! :'D Ein sehr unterhaltsamer Bericht, ich find's toll, dass es so gut gelaufen ist. Und nochmal danke für die Sachen, die ihr mir mitgebracht habt. <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dafür doch nicht! Außerdem warst du in Gedanken und wenn wir Netz hatten ja auch dabei ;)
      :*

      Löschen
  2. Hallo :)
    Ich war leider nicht auf der Buchmesse, aber dafür lese ich mir jetzt ganz viele Berichte durch, denn dann bekommt man fast das Gefühl, dabei gewesen zu sein. Deine Ausbeute sieht jedenfalls nicht schlecht aus und ich wünsche dir viel Freude mit deinen zwei Neuzugängen. :)
    Liebste Grüße,
    Lena

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke liebe Lena :)
      Es war auch ein cooler Tag, aber du hast sicher noch genug Gelegenheiten. Dankeschön, den werd ich bestimmt haben!
      Liebste Grüße,
      Julia

      Löschen
  3. Hallo Liebes,

    ein richtig toller Bericht! Ich konnte leider nicht kommen weil mir 7h Autofahrt wirklich zu weit weg waren aber dafür konnte ich mich ja bei dir mit rein denken. Dein Bericht ist wirklich klasse geschrieben und dafür das du das erste mal da warst hast du doch echt viel geschafft. Ich habe bei der FBM so gut wie alle Lesungen verpasst weil wir uns immer völlig verlaufen hatten. Dieses Jahr plane ich auch besser :)

    Liebst, Tinker

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Tinker :)
      Oha, 7 Stunden sind ja wirklich ein bisschen viel. Unsere vier waren ja schon ganz schön viel...:D Dann verstehst du ja genau, was ich mit der missratenen Organisation meine ;) Oh cool...nach Frankfurt werd ich dieses Jahr auch fahren. Allerdings muss ich da auch noch ein bisschen organisieren. Vllt sieht man sich ja :)
      Danke, habe mir auch Mühe beim Schreiben gegeben :D :)
      :* Liebst, Julia

      Löschen