13. März 2016

Faszination Ägypten! Von Kindheitserinnerungen, Musicals und Forschung: Tutanchamun


Meine Lieben!


Heute habe ich etwas vollkommen anderes für euch als Rezensionen, Buchtipps oder Kinoreviews. Auf einem Blog sollte man schließlich alles posten und schreiben können, was einen bewegt und uns als Menschen ausmacht. Neben meinen Tanzvideos sind dies noch ein paar andere Dinge und heute möchte ich mit euch eine Faszination teilen, die mich in meiner frühsten Kindheit erfasst hat. Habt ihr schon einmal etwas von dem Pharao Tutanchamun gehört? Ein Junge, der mit 9 Jahren ein Land regieren musste und auf mysteriöse Weise im Alter von 19 bereits sterben musste. Interesse geweckt...? Dann lasst euch ins ferne Ägypten entführen und erfahrt mehr über den Mann, der nur aufgrund eines Grabfundes der berühmteste Pharao aller Zeiten wurde...


Faszination: Ägypten in meiner Kindheitserinnerung


Es gibt ein paar Leidenschaften im Leben, die dich nicht loslassen. Schon als ich ein kleines Mädchen war, habe ich recht schnell meine Liebe zum alten Ägypten entdeckt. Das hing natürlich mit meiner Mutter zusammen. Sie schwärmte immer wieder von diesem fernen Land, dieser fremden Kultur und der unglaublich faszinierend Geschichte dahinter. Ich bin mir bis heute absolut sicher, dass sie durch ihre Schwärmerei den Grundstein für mein Geschichtsstudium gelegt hat. An dieser Stelle: Danke, Mama!

Das meine ich absolut ernst, denn ich bin der Dynastie der Ägypter absolut verfallen. Ich hatte das Glück in einer recht intakten Familie aufzuwachsen, so dass ich in meiner Kindheit wirklich zwei Mal im fernen Land der Pharaonen war. Das erste Mal machten wir normalen Urlaub, das zweite Mal allerdings buchten meine Eltern eine Nilkreuzfahrt, in der die Besichtigung so ziemlich aller Sehenswürdigkeiten inbegriffen war. Aus dieser Zeit habe ich zuallererst ein kleines Foto für euch. Wie man erkennen kann, war ich damals noch verdammt jung. Und, oh ja...die Mode der 90er Jahre war schon echt der Wahnsinn. Aber immerhin kann man auf diesem fast schon niedlichen Bild erkennen, dass ich tatsächlich in den Tempelanlagen von Luxor rumgeturnt (oder sollte ich sagen, "rumposiert") bin/habe. Es war eine wunderschöne Zeit und selbst mit meinen damaligen 9 oder 10 Jahren, habe ich gespürt, wie faszinierend Ägypten und seine Geschichte sind. Ich weiß natürlich nicht, ob mich meine Erinnerungen in diesem Punkt betrügen, allerdings habe ich im Kopf, dass ich mich auf die Tempel wirklich gefreut und bei den Führungen zugehört habe. Würde ich meine Eltern heute fragen, würden sie mir mit Sicherheit bestätigen, dass mein Bruder und ich wie jedes normale Kind, rumgequängelt haben. So aber nicht in meiner Erinnerung. Und mal im Ernst: Auf dem Bild mache ich auch einen sehr professionellen Forschereindruck, oder nicht?!


Warum schreibe ich diesen Post?

Weil mich ein Buch inspiriert hat!

Wie könnte es auch anders sein? Seit ich dieses wunderschöne Land selbst erleben durfte, habe ich immer wieder Dokumentationen, Artikel und Filme (natürlich auch Bücher) gelesen und gesehen. Ich habe ein kleines Sammelsurium an ägyptischen Sachen. Im Haus meiner Mutter hängen bis heute 2 Papyri im Wohnzimmer, direkt daneben übrigens zwei Puzzle (, die natürlich ich gepuzzelt habe), die zum einen die Totenmaske von Tutanchamun und zum anderen die Büste von Nofretete zeigen. Mit Gold-Applikationen. Echt schön, wenn ihr mich fragt ;) Auf den Bildern wirken sie leider nicht so toll, da die Qualität mal wieder überragend ist. Entschuldigt bitte! So konnte ich in meiner Jugend nicht nur meine Ägypten-, sondern auch meine Puzzleleidenschaft befriedigen. Oh und natürlich gab es die tolle Kindersendung "Papyrus". Erinnert sich jemand von euch noch daran?

Freizeitlicher Forscherwille: Warum Musicals bilden


Aber genug davon. Während meines Studiums habe ich leider nie ein Seminar über das alte Ägypten belegen können. "Alte Geschichte" scheint in Bremen lediglich Griechen und Römer zu betreffen. Echt traurig...Ich habe vor meinem Studium auch tatsächlich überlegt Ägyptologie oder Archäologie zu studieren. Aber mal ehrlich: Dafür müsste ich regelmäßig von zu Hause weg und dafür bin ich einfach nicht der Mensch. Also wurde es dann doch das stinknormale Fach "Geschichte". Da mein Studium mich hier nicht weitergeführt hat, habe ich dieses Thema in meine Freizeit verlagert. Das passierte dann natürlich nicht immer in einem wissenschaftlichen Rahmen (ok, eher nie), aber es hat mir Freude bereitet. 
Vorletztes Weihnachten bekam ich von meiner Mutter der Musicalsoundtrack zu "Tutanchamun - Das Musical", welches leider nur in Gutenstein 2008 gespielt wurde und ich somit nie sehen konnte. Neben meinen tausend anderen Leidenschaften liebe ich Musicals. Zu jedem Musical, das ich sehe, kaufe ich mir den Soundtrack. Hier hatte meine Mutter mich nun ein bisschen übers Ohr gehauen, da ich das Musical ja nie gesehen habe. Selbst mit dem Durchlesen des Inhalts, war es relativ schwer der Handlung musikalisch zu folgen. Und die Musik gefiel mir jetzt auch nicht soooo gut. Allerdings hat sich das geändert.


Letztes Weihnachten bekam ich nämlich noch die DVD zu diesem Musical dazu. Und das Musical ist einfach der Hammer! Es ist einfach nur toll. Es ist etwas ganz anderes, die Musik zusammen mit dem Bühnenbild und der Geschichte zu sehen. So offenbarte sich mir eine Menge. Vielleicht ist es nicht das professionellste Musical aller Zeiten, aber die etwas rockigere Musik machen es für mich doch besonders. Man muss dem Ganzen allerdings eine Chance geben. Für alle, die noch nie etwas davon gehört haben, allerdings gern einen kleinen Vorgeschmack hätten, die sollten folgenden Link anklicken. Wie ich schon sagte: Es ist nicht das beste Musical aller Zeiten, aber für Liebhaber des alten Ägyptens ein Muss.


 https://www.youtube.com/watch?v=j2eNzMsTZM4


Faszination next Level: Der Kindpharao Tutanchamun


Wissenschaftliche Standarts?


Und so komme ich nun auch endlich zur Sache. Durch die intensive Beschäftigung mit Ägypten, wenn eben auch nur durch das Musical, kam auch mein Forscherwille zurück. Ich spazierte in die Unibibliothek und suchte mir ein Büchlein über Tutanchamun aus. Wie ihr merkt, spezialisiert sich mein Thema dieses Posts nun ein wenig: Der Kindpharao "Tutanchamun".  Ich denke jeder hat schon einmal von ihm gehört, denn die Totenmaske ist so ziemlich das berühmteste Fundstück einer Grabung, das es jemals gab. Und als ich mir meine paar Gegenstände angeschaut habe, die nicht bei meiner Mutter zu Hause, sondern in meiner kleinen Wohnung sind und mit Ägypten zu tun haben, war ich mehr als schockiert, wie überpräsent dieses Bild ist. Aber seht selbst:


Ich habe mich wirklich gefragt, ob es nicht auch ein paar andere Sachen gibt, die man hätte abbilden können, aber okay...scheint ein Publikumsmagnet zu sein. Warum finde ich diesen jungen Mann, der seit mehreren tausend Jahren tot ist faszinierend?
Ganz einfach. 
Weil sich die Quellen einfach unglaublich widersprechen!
Das ist für mich als Historikerin (ich bin jetzt mal so bescheiden und taufe mich dank meines abgeschlossenen Bachelors in Geschichte so) einfach unbegreiflich und faszinierend zugleich. Das Buch, welches ihr ganz rechts seht, ist das aus der Bibliothek. Ich weiß nicht, wie oft man mich in meinem Studium darauf hingewiesen hat, wie wichtig der Forschungsstand ist und dass man bitte keine Quellen verwenden soll, die älter als 20 Jahre sind. Das ist auch das Problem mit dem vorliegenden Katalogsband aus dem Jahr 1981. Allerdings dachte ich mir, dass es ja wohl kaum einen Unterschied machen kann, wenn der Forschungsgegenstand so alt ist. Wie sollen denn auch neue Erkentnnisse auftauchen? Aber offenbar habe ich mich gewaltig geirrt.

Das Leben Tutanchamuns: Ein ewiges Rätsel?


Das Leben von Tutanchamung gibt der Welt ein paar Rätsel auf. Während meiner Ägyptenreise hieß es noch, dass der Pharao wahrscheinlich ermordet wurde. Auch eine mysteriöse Dokumentation, die ich mir bei Youtube reinzog, spiegelt diese Tatsche wieder. Es ist nämlich so, dass auf Röntgenbildern der Mumie festgestellt wurde, dass ein Splitter im Schädel gefunden wurde. Dies ließ natürlich die Verschwörungstheoretiker auf die Matte treten. Warum auch nicht? Schließlich macht es Sinn, oder? Aber um das zu verstehen, sollte ich vielleicht ein paar Sätze zu Tutanchamun selbst sagen - beziehungsweise zu dem,  wo man sich heute recht sicher ist. Viel besser nachlesen könnt ihr das auch auf den unten angeführten Seiten, aber trotzdem versuche ich mich mal dran.

Herkunft:

Tutanchamun wurde als Tutanchaton geboren und war der Sohn des Pharaos Echnaton (wahrscheinlich - jedenfalls nach heutigem Forschungsstand. Ansonsten käme nur Semenchkare in Frage, der aber sein Halbbruder gewesen sein soll...oha...verwirrend!). Er reagierte von 1332 bis 1323 vor Christus. Echnaton ist in der Ägyptologie bekannt, da er sich und sein Volk vom Amun-Kult abwandte und den Sonnengott Aton anbetete. So eine Art neue Staatsreligion, mit der sicher nicht jeder damals einverstanden war. Man muss sich das Ganze relativ extrem vorstellen. Die Ägypter sind ja immer ziemlich radikal vorgegangen. Hat ein Pharao irgendetwas Blödes gemacht, konnte es schon mal passieren, dass sein Name von jeglichen Wänden gestrichen wurde, damit er nicht in die Geschichte eingeht und nicht ewig lebt. Auch wenn ich mir das für die Zeit selbst sehr schwer vorstelle (, man stelle sich vor man lebe in der selben Zeit und plötzlich sagt der neue Pharao, dass der Vorletzte total unwichtig sei. Man vergisst ihn ja nicht einfach so). Allerdings haben die Ägypter für die Zukunft recht schlau gehandelt, denn durch diese Praktiken ist es tatsächlich ziemlich schwer nachvollziehbar, wer wer war oder einige Namen werden wir dadurch niemals erfahren, geschweige denn die Gründe, warum diese Männer und Frauen ausradiert wurden.
Jedenfalls ließ Echnaton viele Tempel abreißen oder schließen, damit der Aton-Kult integriert wurde. Seine Hauptfrau war die berühmte Nofretete, deren Mumie übrigens bis heute nicht gefunden wurde. Eigentlich weiß man auch gar nicht, was mit ihr passier ist. Schon krass. Nofretete hatte 6 Töchter, allerdings keinen Sohn. Das offenbart natürlich das nächste Rätsel.
Wer war Tutanchamuns Mutter? Neben Nofretete kommen noch ihre Töchter Meritaton, Maketaton oder Echnatons Nebenfrau Kija in Frage. Fest steht, dass die Mutter die "younger Lady" war. Eine der vier wird es gewesen sein. Fest steht somit auch, dass Tutanchamun ein Inzestkind war. Das ist allerdings nichts ungewöhnliches in der damaligen Zeit.

Regentschaft:

Tutanchamun bestieg mit ca. 9 Jahren den Thron von Ägypten. Natürlich war ein 9-jähriger aber nicht im Stande ein ganzes Land zu regieren, weshalb man sagt, dass seine Berater Ägypten regiert haben. Hier wird vor allem sein engster Vertrauter Eje genannt, der übrigens nach Tutanchamuns Tod tatsächlich 4 Jahre Pharao war und seine Witwe Anchesenamun geheiratet hat. Viele Hobby-Historiker (wahrscheinlich ist das auch eher der Titel den ich verdient hätte) sind sich einig, dass Eje den jungen Pharao umgebracht haben muss, da er seine Macht zurück wollte, die er in Tutanchamuns Kindertagen bekanntlich hatte. Der Tod Tutanchamuns ist nämlich so ziemlich das Interessanteste. Aus seiner Regentschaft weiß man eigentlich nur, dass er Ägypten wieder größtenteils einen konnte, die außenpolitische Lage wieder in den Griff bekam, die unter Echnaton deutlich litt und dass er dem Aton-Kult natürlich wieder abschwor. Amun wurde wieder eingeführt, weshalb sich auch das gesamte Herrscherhaus wieder umbenannt hat (Tutanchaton --> Tutanchamun). So konnte das ägyptische Volk wieder einigermaßen zufrieden gestellt werden.

Tod:

Die Quellen und Hinweise sind bezüglich des Todeszeitpunkts des Pharaos relativ deutlich. Es muss ein plötzlicher Tod gewesen sein, denn seine Grabkammer wurde hektisch gefüllt. Sie war unvollendet und viel zu klein für einen Pharao. Der Mumifizierungsprozess dauert 70 Tage und man geht davon aus, dass die Arbeiter nur diese 70 Tage hatten um das Grab des Königs herzurichten.
Während es vor einigen Jahren noch hieß, dass Tutanchamun keinesfalls älter als 17 Jahre alt geworden sein kann, geht man inzwischen von einem Alter zwischen 18 und 21 Jahren aus. Aber woran ist der Kindpharao gestorben? So interessant die Mordtheorien auch sind, weiß man heute, dass der Splitter im Kopf lediglich vom schlechten Umgang mit der Mumie herrührt und sich das Stück postmortem gelöst hat. Tutanchamun soll dennoch ein paar Missbildungen gehabt haben. Wahrscheinlich litt er unter Skuliose und einem Klumpfuss, was die vielen Gehstöcke, die in seinem Grab gefunden wurden, erklären würde. Vor wenigen Jahren wurde festgestellt, dass der Pharao einen komplizierten Oberschenkelbruch hatte, der sich wahrscheinlich entzündet hat. Es ist gut möglich, dass er also durch eine Verletzung oder einen einfachen Sturz gestorben ist. Wie es wirklich war, werden wir wohl nie erfahren.

Ehe:

Ein weitere großes Rätsel war für mich seine Ehefrau Anchesenamun. Während mein Buch aus den 80er Jahren noch davon sprach, dass sie seine Halbschwester gewesen sein muss, die etwa 15-20 Jahre älter war, weiß man heute, dass sie zwar seine Halbschwester (haha, kommt ja ganz drauf an wer jetzt die Mutter war), allerdings nur um die 6 Jahre älter war. Es gibt einen Schrein, der in Tutanchamuns Grab gefunden wurde und der aus purem Gold ist. Auf ihm sind einige Szenen des Paares dargestellt. Mir gefiel die vielseitige Interpretation dieser Szenen absolut nicht. Denn sie besagt, dass man hier sehen kann, dass sich das Paar wirklich geliebt hat und intim zugeneigt war. Zugegeben, die Bilder könnten darauf schließen lassen, aber die Ägypter waren ja auch nicht von gestern. Man kann mir jedenfalls nicht erzählen, dass ein Volk, dass Menschen im Nachhinein aus der Geschichte verbannt hat, eine wahrheitsgetreue Abbildung des Pharaonenpaars dargestellt hat. Ich glaube eher, dass es sich hier um nette Propaganda handelt, was nicht bedeutet, dass die beiden sich nicht wirklich geliebt haben. Im Musical haben sie das übrigens ;) Das Duett der beiden Eheleute ist wirklich das schönste Lied im Soundtrack...

 Anchesenamun: Ein weiteres Quellenrätsel


Warum aber ist auch Anchesenamun ein Rätsel für mich? Es gibt eine Quelle von "der Königin". Hierbei handelt es sich um einen Brief, den "die Königin" an einen afrikanischen Stamm geschickt hat und in dem sie erklärt, dass ihr Mann gestorben ist. Sie möchte einen Sohn des Herrschers haben und ihn zum König von Ägypten machen. Dieser Bitte wird nachgekommen, allerdings wird der Zukünftige ermordet, bevor er Ägypten erreicht. Das interessante an der Quelle ist, dass sie anfangs Nofretete, später Meritaton und letztendlich Anchesenamun zugeordnet wurde. Wessen Mann nun gestorben ist und welche dieser Damen einen Nicht-Ägypter auf den ägyptischen Thron setzten wollte, ist bis heute nicht klar.
Für mich war das so unglaublich interessant, da ich zuallererst die Sekundärliteratur aus den 80ern gelesen habe (Achtung, fieser Unterschied zwischen Quelle und Sekundärliteratur! Quellen sind tatsächlich nur Primärquellen, während alles darüber Geschriebene zu Sekundärliteratur zählt), in der es wie eine festgeschriebene Tatsache herüberkam, als wenn Meritaton den Brief geschrieben hätte. Als ich einen Blick in ein Buch von 2008 warf, stand dort, dass es Anchesenamun war. Verwirrend??? Ach, das ist doch gar nichts...höchstwahrscheinlich musste die Witwe von Tutanchamun Eje heiraten. Aber was wurde aus ihr? Man weiß es nicht.

Wie bei so ziemlich allem.

Man weiß es einfach nicht.

Das Problem des Nichtwissens


Obwohl man unzählige Mumien gefunden hat und durch die neuen Technologien auch immer wieder neue Befunde ans Tageslicht kommen, können die Forscher viele Dinge nicht mehr rekonstruieren, da zu viele Details ausradiert wurden. Selbst wenn man durch DNA Beweise die Mutter von Tutanchamung identifizieren kann, kann man ohne Namenskatusche immer noch nicht sagen, wessen Mumie es ist. Ihr versteht das verwirrende Spiel? Und da alles so unglaublich undurchsichtig ist, wurde das Thema des Kindpharaos der Fiktion überlassen. Ein Produkt dieser Fiktion ist sicher das genannte Musical, das sich allerdings recht gut an die heutigen Forschungsergebnisse hält. Dort stirbt Tutanchamun an einer Oberschenkelentzündung. Wobei das natürlich auch nicht ausgesprochen wird.
Aber wie es wirklich war, werden wir wohl nie erfahren. Und so lebt der Mythos Tutanchamun wohl auf ewig weiter. Schon komisch...eigentlich war dieser Mann kein großer Pharao und im Nachhinein wurde viel dafür getan auch ihn aus der Geschichte zu streichen, doch durch den Grabfund im Jahre 1922, übrigens den einzigen nahezu vollständigen bis heute, ist er heute der berühmteste aller Pharaonen.

Solltet ihr euch für dieses oder ein anderes interessieren, empfehle ich euch immer kritisch zu bleiben. So interessant und erstaunenswert auch viele Dokumentationen auf Youtube sind: die meisten wollen einem doch eine Meinung aufzwingen und gaukeln einem vor, dass all die Ergebnisse auf Tatsachen beruhen. Das ist allerdings meistens nicht der Fall...also bleibt wachsam ;)


Ich habe in diesem Post versucht ein wissenschaftliches Thema in einem nicht-wissenschaftlichen Freizeitrahmen zu diskutieren und vorzustellen. Mir war es einfach nur wichtig, mir all diese Dinge von der Seele zu schreiben, da mich Tutanchamun und seine gesamte Dynastie unglaublich an Herzen liegen. Wie kann es sein, dass sich Quellen bis heute nicht erschließen lassen? Wie können diese Dinge vor der Menschheit geheim bleiben?
Vielleicht kennt ihr das ja, wenn einen ein bestimmtes Thema einfach nicht mehr loslässt. Wer weiß...vielleicht habt ihr beim Lesen oder Überfliegen ja das ein oder andere lernen können. In meiner vereinfacht dargestellten Vorstellung des Pharaos fehlt natürlich einiges, aber ich habe mich an die wichtigsten Fakten gehalten.



Habt ihr zu dem Thema was zu sagen? Oder findet ihr Geschichte im Allgemeinen einfach nur grausam? Habt ihr andere Themen, die euch ebenso bewegen? :)

Eure Julia





Quellen:
Helmut Lingen Verlag (Hersg): Auf den Spuren versunkener Reiche. Glanz und Rätsel großer Kulturen, Köln 2016.
Museum für Kunst und Gewerbe (Hrsg): Tutanchamun. Ausstellungskatalog, Hamburg 1981.
http://www.blinde-kuh.de/kinder/tutanchamun.html
http://www.faz.net/aktuell/wissen/pharaonen-neue-hinweise-auf-kammer-neben-grab-von-tutanchamun-13938479.html
http://www.pharao-tutanchamun.de/allposters/tutanchamun-schrein-anchesenamun5.jpg
http://www.selket.de/pharaonen/tutanchamun/
https://www.youtube.com/watch?v=j2eNzMsTZM4
https://www.youtube.com/watch?v=GbBl-Daoz-8
https://de.wikipedia.org/wiki/Tutanchamun


Kommentare:

  1. Jaaa. Also, ich steh auch seit meiner Kindheit auf Ägypten. hab mir auch immer so Dokus auf den Wissenschaftskanal angeguckt xD Am meisten liebe ich ja die Göttersagen ... Ich kaufe jedes Buch mit ägyptischer Mythologie, aber leider gibt es davon nicht so viel ... Darum hab ich jetzt eine Reieh mot ägyptischer Mythologie geschrieben xDD

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Terrii! :)
      Wow, ich freue mich grad total über deinen Kommentar...schließlich habe ich gerade erst ein wirklich tolles Buch von dir gelesen! Du hast was über Ägypten geschrieben??? Her damit!! :D
      Freut mich total, dass dich das Thema auch so fasziniert! :)
      Ich werde das weiter verfolgen!
      Liebe Grüße,
      Julia

      Löschen
  2. Guten Morgen liebe Julia!

    Hach was für ein toller Post! Ich liebe Ägypten und seine Geschichte und habe deine Worte verschlungen. Und das obwohl ich die Geschichte eh schon kenne xD Aber davon kann ich einfach nie genug lesen! Neben Tutanchamun interessiere ich mich auch sehr für die Geschichte von Nofretete und die Mythen der alten Ägypter um die Göttin Isis.

    Liebste Grüße
    Nina ♥♥♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Nina :)
      Richtig toll, dass ich in dir eine Gleichgesinnte treffe! :) Nofretete fasziniert mich auch wirklich! Hast du gelesen, dass ihre Grabkammer hinter einer Mauer von Tutanchamuns Grab vermutet wird? Ich bin total gespannt, was die Forscher hinter dieser Wand wohl finden werden. Es wäre einfach nur unglaublich, wenn man quasi dabei wäre, wenn ihre Mumie gefunden wird!
      Ja...es gibt so viele spannende Themen! Ich dachte für den Anfang schnappe ich mir mal das berühmteste ;)
      Allerliebste Grüße,
      Julia

      Löschen
  3. Hallo liebe Julia,

    ich wollte nur kurz in meinen Blogroll schauen und danach schnell mit meiner Hausarbeit weiter machen aber direkt hat mich dein Post gefesselt. Obwohl ich mich nicht so sehr wie du mit der Geschichte des alten Ägyptens beschäftigt habe, finde ich die Kultur wahnsinnig spannend und habe deinen Post super gerne gelesen *_* Besonders deine Idee Archäologie zu studieren, finde ich toll. Ich überlege tatsächlich gerade, ob ich mein Nebenfach Politik zum Ende des nächsten Semesters abwählen soll und stattdessen Klassische Archäologie nehmen soll. Diese beschäftigt sich allerdings, wie der Name schon sagt, nur mit den Griechen und Römern. Aber die sind ebenso interessant, wenn du mich fragst. Dass muss ich mir allerdings gut überlegen, denn 6 Semester mal eben in den zwei verbleibenden durchzuhauen, ist auch nicht leicht.

    Liebst,
    Jule♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Jule!
      Freut mich wirklich sehr, dass der Post dich fesseln konnte! Auch wenn die Hausarbeit natürlich eigentlich Priorität hat ;) Aber man kann da ja auch mal Ablenkung gebrauchen. Was für eine Hausarbeit ist's denn?
      Ich finde die Idee toll und würde dich da voll unterstützen! So mental...;) Aber du hast natürlich total Recht, dass das extrem anstrengend werden würde! Eine Freundin von mir hat mal mit Archäologie angefangen und hat es abgebrochen, weil sie es langweilig fand, aber sie war auch einfach nicht der Mensch dafür. Ich glaube du könntest das auf alle Fälle packen! ♥
      Mit den Griechen und Römern hast du vollkommen Recht! Ich belege im nächsten Semester aus Spaß eine Vorlesung über Cicero und das, obwohl die um 8 Uhr morgens ist und ich es nicht müsste :D Aber man sollte seinen Leidenschaften nachgehen :) Und ich fänd es wirklich total cool, wenn du Archäologie nehmen würdest! Sag Bescheid, wie du dich entscheidest! :)
      Ganz liebe Grüße,
      Julia

      Löschen
  4. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen