3. Mai 2016

Mein Monatrückblick: April

Hallo ihr Lieben!


Das war er schon wieder, der April. Und ich erinnere mich an ein Lied, das ich in der Grundschule gelernt habe und singe "April, April, kann machen was er will"! Zumindest was das Wetter betrifft, hat er das auch in jedem Fall getan. Hier in Bremen hat es jedenfalls mal ordentlich geschneit, gehagelt oder geregnet. Ich bin immer noch in Winterjacke vor die Tür gegangen und einen Tag später war strahlender Sonnenschein. Aber genug davon. Nachdem bei mir eigentlich eher der März durchwachsen war, habe ich im April wieder ein bisschen mehr Zeit zum Lesen gehabt - und trotzdem viel weniger geschafft. Ist das nicht ein Witz?! :D Das hatte ich anfangs ganz anders erwartet, aber so langsam spielt sich der Alltag wieder ein. Und da ich seit meinem Umzug wieder einen weiteren Weg zur Uni habe, schaffe ich im Zug und in der Bahn auch mehr Seiten.
In privater Hinsicht war der April ganz okay. Ich hatte auf der Arbeit ein bisschen Stress und in meiner Hip Hop Formation gibt es auch eine Menge zu tun. Aber so ist das zu Saisonstart. Mein armer alter Hund macht mich sehr traurig, denn es hat den Anschein, als wenn er nicht mehr sehr lange bei uns bleiben kann. :( Dementsprechend habe ich immer wieder ein paar Durchhänger. Aber mein Freund gibt sich alle Mühe und konnte mich im letzten Monat auch sehr froh machen. 


Nun aber zurück zu den Bücher. Und das sind sie, die Schätze aus dem April (ein paar fehlen natürlich):




Insgesamt habe ich 9 Bücher geschafft:



Die Schicksalsseherin - Sarah Neumann (380 Seiten) [Rezension]

Die Erwachte - Sabine Schulter (596 Seiten) [Rezension]

Später Rache - Arthur Conan Doyle (172 Seiten)

Holmes & ich: Die Morde von Sherringford - Brittany Cavallaro (368 Seiten) [Rezension]

Silber: Das dritte Buch der Träume - Kerstin Gier (464 Seiten) [Rezension]

Sophie auf den Dächern - Katherine Rundell (256 Seiten) [Rezension]

Cicero - Wilhelm Stroh (128 Seiten)

Max und Moritz - Wilhelm Busch (36 Seiten)

Infernale - Sophie Jordan (384 Seiten) [Rezension]


Seiten gesamt: 2784


Dass es dann doch nur so wenig Seiten sind ist ernüchternd. Aber auch nicht allzu tragisch. Eines der Bücher zählt wahrscheinlich gar nicht als Buch. Aber hey..."Max und Moritz" sollte man schon gelesen haben, oder? :D Und da ich gern mal im Fitnessstudio auf dem Fahrrad oder Crosstrainer lese, bin ich bei meiner Auswahl etwas eingeschränkt. Denn mit dem Reader geht das sehr viel besser, als wenn ich ein Buch dabei habe, bei dem ich die Seiten umblättern muss. Und da kam mir die kleine Bubengeschichte gerade Recht...für eine Sporteinheit eben. Hat super funktioniert :) Und mal wieder muss ich sagen, dass Kindergeschichten auf eine gewisse Art und Weise sehr grausam sind. So auch hier. 
Was haltet ihr von den Brutalitäten in Märchen und Kindergeschichten? Könnte ihr euch noch erinnern, wie Max und Moritz ihr Ende finden?Brrr...

Am wenigsten hat mir die Biographie über den Redner "Cicero" gefallen. War aber auch keine Wunder, da es sich hier um Uni-Lektüre gehandelt hat. Der Autor verfehlt meiner Meinung nach sein Ziel und erzählt Ciceros Geschichte relativ unseriös. Einmal vergleicht er den römischen Konsul tatsächlich mit Hercule Poirot. Also das geht ja mal gar nicht. Ich als extrem coole Historikerin bekomme bei so etwas fast einen Herzinfakt... :'D

Mein anderer Flop ist "Späte Rache" von Arthur Conan Doyle. Das Buch war nicht unbedingt schlecht, allerdings das schwächste Sherlock-Holmes Buch, das ich je gelesen habe. Cool war allerdings, zu wissen wie Holmes und Watson sich kennenlernen.
Das leitete mich über zu einem Highlight des Monats: "Holmes und ich" hat mir sehr gut gefallen. Es ist immer wieder ein tolles Gefühl, wenn man mit hohen Erwartungen an ein Buch geht und diese voll und ganz erfüllt werden. Mir hat einfach alles an der Story von Brittany Cavallaro (was für ein geiler Name ist das bitteschön?!) gefallen. Vor allem die Detailanlehnungen waren klasse! 

Ein anderen Highlight stellt "Sophie auf den Dächern" dar. Das habe ich so gar nicht erwartet. Aber das Buch ist zum Träumen! Und urkomisch zugleich. Ich war von der Geschichte des quriligen Mädchens, das seine Mutter sucht, wirklich berührt und begeistert. Etwas ganz Besonderes!
Zu sagen "Jetzt kommen die Bücher, die alle gut waren", oder "besser als Durchschnitt", klingt irgendwie doof. Aber so ist es nun einmal. Alle haben die 4 Sterne von mir bekommen und die haben sie auch verdient. "Silber - das dritte Buch der Träume" hat mich überzeugt, hätte aber einen Tick besser sein können. Der Schreibstil von Kerstin Gier hat es aber zu einem tollen Leseerlebnis gemacht! "Infernale" hat mich sogar geflasht, hatte aber ein paar ganz kleine Schwächen, weshalb ich etwas abziehen musste. Aber die Geschichte und das Grundgerüst von Sophie Jordan sind beeindruckend und beängstigend zugleich. Sehr zu empfehlen! Meine Freundin Elif hat mir das Buch übrigens geschenkt, wofür ich mich nochmal ganz lieb bedanken will :) Danke, Elif!! :*
Bleiben noch "Die Schicksalsseherin" und "Die Erwachte". Ich habe den April nämlich sehr fantastisch begonnen ;) Und beide Geschichten waren auch fantastisch. Ersteres hat mich durch die ungewöhnlichen Protagonisten - die Kobolde - überzeugt, und das zweite Buch ist von einer Autorin, von der ich sehr gern Sachen lese. Die Idee dieses Reihenauftakts ist wieder sehr gelungen!

Das waren sie schon. Meine Bücher aus dem April. Natürlich war ich auch fleißig im Kino. "Die Bestimmung - Alleginat", "Batman vs. Superman" und "Gods of Egypt" wurden geguckt. Die Reviews findet ihr hier in der Kinorubrik. Wobei ich den letzten Film noch nicht kritisiert habe. Ich als Ägyptenfan muss ihn noch ein wenig verarbeiten. Alle drei waren wahre Leinwandwunder und haben mehr oder weniger überzeugt ;)

Das war es dann auch schon wieder von mir. Was gibt's bei euch so Neues? Habt ihr tolle Bücher im April gelesen und freut ihr euch auf einen sonnendurchfluteten Mai? :)

Eure Julia


Kommentare:

  1. Immer gern, meine Liebe. :) Oh man, du hast aber echt einiges mehr gelesen als ich! :D Ich hoffe, ich kann auch irgendwann mal wieder so viel "schaffen". Toll. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach ja, und das mit Caesar tut mir furchtbar leid. :'( Das arme Kerlchen. Ich drücke ihm die Daumen, dass er nicht zu viel Schmerzen hat. :(

      Löschen
  2. Hallo,
    :D nun schau ich auch mal wieder vorbei. Ich hoffe der Stress lässt bei dir auch noch richtig nach! Das Silber Buch hab ich auch erst gelesen und mir hat es als Ende richtig gut gefallen. Ich :D fand es auch klasse das man endlich weiß wer den Tittle-Tattle Blog geschrieben hat oder :D.
    Liebe Grüße
    Viki

    AntwortenLöschen