9. September 2016

ENTDECKT! Warum lesen wir eigentlich so gern auf Englisch?


Hallo ihr Lieben!


Heute habe ich mal wieder einen Post aus meiner ENTDECKT!-Rubrik, in der ich ja normalerweise über irgendetwas schreibe, was ich in der Zeitung gefunden habe. So auch heute. Mein kleines Käseblatt hat sich im Kulturteil vor kurzer Zeit doch tatsächlich mal dem Thema "Englischer Literatur" gewidmet. Und darüber möchte ich heute ein paar Worte loswerden.



Viele von euch lesen auf Englisch, nicht wahr? Auf vielen Blogs sind Rezensionen über englische Bücher jedenfalls schon fester Bestandteil und das finde ich gut! Ich selbst habe erst eine handvoll Bücher auf der Weltsprache gelesen. Dennoch bewundere ich es, wie zunehmend dieser Trend ist. Und wow...oh Wunder, das scheint tatsächlich auch den Zeitungsmachern aufgefallen zu sein. Der Artikel mit der Überschrift "Lust aufs Original" beschäftigt sich mit dem Boom von englischen Büchern und Serien. Immer mehr Menschen greifen scheinbar zum Original, auch weil die Übersetzungen natürlich später herauskommen. So zum Beispiel beim neuen Harry Potter Buch "The cursed child", was viele von euch schon gelesen haben. Erwähnt wird auch die Serie "Game of thrones", die sich scheinbar viele Menschen auf Englisch ansehen. Ich kann da nicht mitreden. Ich habe sie Serie nicht einmal auf Deutsch gesehen. Schande auf mein Haupt. Allerdings ist mir das Phänomen durchaus bekannt! Ich bin ein riesiger Gilmore Girls Fan (und freue mich extrem auf die vier neuen Folgen Ende des Jahres *.*). Ich schaute die Serie damals im TV, holte mir anschließend die Staffeln und schaute alles noch einmal. Als es dann irgendwann an den dritten Durchgang der Serie ging, stellte ich das Original ein. Warum genau, weiß ich gar nicht mehr. Allerdings fand ich es erstaunlich, wie schnell man in die Sprache reinkommt! Man lernt viel besser die Alltags- und Umgangssprache und kennt die Übersetzungen ja sowieso, weshalb mir das damals bereits leicht fiel. Ich habe allerdings noch nie etwas Unbekanntes auf Englisch gesehen. Wie sieht das bei euch so aus?
Das gleich Prinzip lässt sich natürlich auf die Literatur übertragen und ist hier sicher das ältere Phänomen. Aber was treibt uns eigentlich dazu an, auf Englisch zu lesen? Ich denke diese Frage kann nur jeder für sich selbst beantworten. Der Artikel begründet es zum Teil mit "Coolness" oder auch "Sprachkenntnisverbesserung". Das leuchtet mir ein. Natürlich lehrt uns das Lesen auf Englisch und die Geschichten lassen sich zumeist genauso genießen. Allerdings finde ich persönlich schon, dass man für bestimmte Bücher Übung im englischen Lesen haben muss. Manche Autoren sind in ihrer eigenen Sprache einfach so gewitzt, dass ich zugeben muss, dass ich selbst nicht alles auf Anhieb verstehe. (Zum Glück gibt es kleine Tricks: Liest man beispielsweise auf dem Kindle, kann man sich jede Übersetzung anzeigen lassen. Ein Hoch auf die Technik! :D)  Wir wollen uns also bilden. Das ist gut, oder? Man fühlt sich irgendwie selbstbewusst, wenn man weiß, dass man das Original meistert. Aber was noch? Es macht Spaß! Es ist eine Herausforderung! Und mal was anderes...immer nur die gleichen Bücher bei Thalia auf den Tischen zu kaufen ist eben doch langweilig. 
Die Bücherketten reagieren bereits auf den Trend. In so gut wie jedem Buchladen gibt es eine Ecke mit englischen Büchern. Wie groß diese ist, ist von der Kette abhängig. Der Artikel spricht vom Kulturkaufhaus Dussmann in Berlin, das wohl zwei Etagen mit englischen Büchern vollgestellt hat!! Hallo?! Warum lebe ich eigentlich nicht in Berlin??? Oder warum hab ich noch nie von diesem Kulturkaufhaus gehört? Die sollten doch bitte mal eine Filiale in Bremen eröffnen, wenn ihr mich fragt.


Ich finde es jedenfalls super cool, dass sich unsere Gesellschaft und vor allem junge Menschen, scheinbar immer mehr zutrauen und in einer anderen Sprache Geschichten genießen. Da sieht man mal, wie international vernetzt unsere Welt inzwischen ist. Angeblich ist übrigens auch zu beobachten, dass sich die Sprachkenntnisse der Deutschen in den letzten Jahren verbessert haben. Hier lassen sich sicher Parallelen ziehen ;) Ich selbst habe mir vorgenommen in diesem Jahr mehr auf Englisch zu lesen. Leider habe ich nur ein einziges Buch auf Englisch gelesen...Oh mann...aber eins kommt sicher noch dazu. Hoffentlich. 

Wie seht ihr das Ganze? Lest ihr gern auf Englisch, vielleicht sogar viel mehr, als auf Deutsch? Oder seid ihr eher der Serienjukie und zieht euch die Folgen im Original rein? Ich freu mich über jede dagelassene Meinung! :)

Eure Julia

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen