5. Oktober 2016

Mein Monatsrückblick: September


Hallo ihr Lieben :)


Was brachte nicht alles der September? Selten, vielleicht sogar noch nie, verbrachte ich meinen Geburtstag mit meiner Familie auf der Terrasse bei 30°C. Eher untypisch für einen Spätsommertag....schaue ich nun aber hinaus aufs Termometer, muss ich beinahe erzittern. Inzwischen herrscht der Herbst (mit gerade einmal 8°C) und das ist auch gut so. Der September war für mich einer der schönsten Monate in diesem Jahr. Denn es ist der einzige Monat, in dem ich absolut frei und ungebunden war. ICH HATTE ZEIT! Oh mein Gott...ein Satz, den ich in den letzten Jahren eher selten sagte. Wenn ich an das letzte Sommersemester zurückdenke, schaudert es mir und umso dankbarer bin ich, dass ich in diesem Jahr Glück hatte! Meine letzte Hausarbeit vor der abschließenden Masterarbeit ist geschrieben, die Hip Hop Saison ist abgeschlossen und auch privat habe ich eine Verschnaufpause. Aber schon wieder stehe ich vor dem Problem, dass ich mit meiner Freizeit eher lektüreferne Dinge anstelle. Ich puzzle. Oh ja..klingt doof, aber ich bin ein wahrer Puzzle-Master. Und das braucht Zeit. Genauso wie mein Hobby, das Laufen. Seit ich mich von meiner Krankheit erholt habe, werden meine Laufzeiten immer besser! Aber auch dafür bracht man eben Zeit...naja...und die geht von der Lesezeit ab. Lange Rede, kurzer Sinn: Ich hätte durchaus ein paar Bücher mehr schaffen können. Aber wollen wir erst einmal sehen, was ich denn geschafft habe ;)




Insgesamt habe ich 9 Bücher geschafft:


Mederia: Aufziehende Dunkelheit - Sabine Schulter (353 Seiten) [Rezension]

Witch Hunter - Virginia Boecker (400 Seiten) [Rezension]

Belle et la magie: Hexenherz - Valentina Fast (388 Seiten) [Rezension]

Emba: Magische Wahrheit - Carina Zacharias (338 Seiten) [Rezension]

Die H. ist Jüdin - Ingbert Lindemann (116 Seiten)

Das Spiel von Liebe und Tod - Martha Brockenbrough (400 Seiten) [Rezension]

Shadow Falls Camp: Entführt in der Dämmerung - C. C. Hunter (544 Seiten) [Rezension]

Harry Potter und das verwunschene Kind - J. K. Rowling (u.a.) (336 Seiten) [Rezension]

Selection: Die Krone - Kiera Cass (352 Seiten) [Rezension]


Seiten gesamt: 3227



Schön, schön. Vor ein paar Tagen habe ich "Die glorreichen Sieben" im Kino gesehen (Review folgt) und da gibt es so einen Running-Gag:"Soweit, so gut". Also...: soweit, so gut. Da muss ich mich anschließen. Mit mehr als 3000 gelesenen Seiten bin ich sehr zufrieden! Ich würde ja gern auch mal in diesem Jahr einen Monat haben, in dem ich tatsächlich 10 Bücher schaffe. Aber ich befürchte, das ist mir nicht vergönnt. Meine Bücherliste unterstreicht aber den tollen September. Denn ich selbst habe im Moment eine tolle und entspannte Zeit und in der habe ich wirklich viele Wunschbücher gelesen. Ein tolles Buch jagte im September eigentlich das nächste. Nicht ein einziges Mal habe ich drei Spitzenschuhe oder weniger vergeben. Daher gibt es den allerersten Monat, in dem ich keinen Flop präsentiere! Jiha!
Laut Wertung das schwächste Buch ist "Emba: Magische Wahrheit", das sich den Platz aber mit "SFC: Entführt in der Dämmerung" teilt. Und beide Bücher gefielen mir trotzdem ganz gut! "Emba" ist eine Dilogie, die nun abgeschlossen ist. Das Buch hatte durchaus etwas und wurde zum Ende hin rasant, allerdings bleibt es doch deutlich hinter dem ersten Teil zurück, was ich sehr schade fand. "SFC 3" gefiel mir ebenfalls. Allerdings mag ich es nicht, wenn Bücher mit mehr als 500 Seiten auch kürzer hätten erzählt sein können. Das Buch zog sich ein bisschen, aber dennoch beobachte ich die Handlung mit wachsendem Interesse. Positiv überrascht hat mich "Belle et la magie", das ich über netgalley.de angefordert habe. Ich stellte mir unter dem Klappentext etwas anderes vor, allerdings war die Geschichte, die sich letztendlich ergab ebenfalls sehr schön. Hier warte ich gespannt auf den zweiten Teil! Eine Geschichte voller Fantasie und Vielseitigkeit.
"Das Spiel von Liebe und Tod" schickte mir die liebe Lisa, die es selbst nicht sonderlich mochte und dem Buch mit einer neuen Leserin eine zweite Chance geben wollte - denn das Buch stand auf meiner Wunschliste. Anfangs war auch ich enttäuscht. Allerdings hat mich das Ende so sehr überzeugen können, dass ich es mit Tränen zuklappte und somit doch ziemlich zufrieden mit der ungewöhnlichen Geschichte von Liebe und Tod war.
Was soll ich zum Rest sagen?! Der Monat begann sofort mit einem Highlight in Form des neusten Romans von Sabine Schulter: "Mederia - Aufziehende Dunkelheit" ist ein wahnsinnig tolles Fantasy-Buch, das mich sofort überzeugen konnte! Der Fokus auf einer neuen, fantastischen Welt war so hervorragend gesetzt, dass man keine Liebesgeschichte vermisst. Hut ab, dafür! 
"Witch Hunter" war ebenfalls ein Wunschbuch, an das ich aber mit gemischten Gefühlen ging. Ein paar Blogger fanden es nicht so gut und ich war gespannt. Ich selbst flog durch dieses wunderbare Buch, als wenn ich verhext worden wäre ;) Eine tolle und rasante Geschichte, die sich gelohnt hat.

Bleiben noch drei, von denen zwei absolute Highlights und Wunschbücher waren. "Selection: Die Krone" war ein würdiger Abschluss, der mich wieder in meine kleinen Mädchenträume versetzt hat. Hach...wie gern wäre ich Prinzessin...allerdings hat der Teil auch vieles Ernsthafte an sich, so dass er ein sehr runder Abschluss geworden ist. Ein Traumbuch! 
Aber nichts toppt in diesem Monat "Harry Potter und das verwunschene Kind"! Für mich das absolute Highlight in diesem Monat!!! Viele fanden es nicht wirklich gut, was mich nicht verwunderte, da ich als Skeptiker an diese Bucherscheinung ging. Nachdem ich das Buch aber bei der tollen Carlsen-Lesenacht bekommen habe, verlor ich mich sofort in den Seiten und fühlte mich wieder absolut zu Hause in Hogwarts. Ich betrachte das Buch allerdings auch als Theaterskript, das einfach phänomenal ist. Ich muss dieses Stück sehen!
Bleibt noch das einzige Buch in diesem Monat, das ich weder bewertet noch rezensiert habe. Nicht, weil es das nicht verdienen würde. Sondern weil ich es primär aus bildungstechnischen Gründen gelesen habe. "Die H. ist Jüdin" ist ein Buch, über die ermordeten Juden aus einer Region aus meiner Nähe. Ich selbst hatte ein ähnliches Thema in meiner Bachelorarbeit, weshalb ich mich für diesen Themenkomplex interessiere. Das Buch ist sehr interessant, allerdings nicht wissenschaftlich erarbeitet, was es als historische Quelle eher schwer brauchbar macht. Dennoch zeigt es so viel Emotionalität, dass ich furchtbare Träume danach hatte. Jeder sollte sich mit der Deutsche Geschichte auseinandersetzen, auf welche Art auch immer. Bücher sind dafür wunderbare Wege!

Tja...das war es dann auch schon wieder von meinem Monatsrückblick. Ich bin sehr glücklich mit den gelesenen Büchern. Allerdings habe ich jetzt nach meinem Geburtstag auch wieder so viel Lesestoff, dass es beängstigend ist. Aber mal gucken, was der Oktober bringt. Hoffentlich schaffe ich es, trotz freier Zeit auch wieder mehr zu posten. Man sollte meinen, es ist ein Paradoxon, dass wenn man viel Zeit hat, man wenig postet. Aber wie ich schon sagte...solche Puzzle legen sich nicht von allein ;) Spaß! Ich hoffe, in den nächsten Tagen dazu zu kommen, die ein oder andere Review zu posten und auch mein Reisebericht aus Barcelona steht noch auf dem Programm. Mal gucken, wann ich auch wieder einen kleinen Tanz aufnehmen werde ;)


Wie sah euer September aus? Hattet ihr Highlights oder Flops dabei? Was erwartet ihr euch für den Oktober? :)

Eure Julia

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen