8. November 2016

Keine Lesefreude in Bremen? Oder: - Von den frustrierten Gedanken einer Lehramtsstudentin



Hallo ihr Lieben!

Heute möchte ich mich mit euch in eine etwas politischere Richtung bewegen. Aber keine Angst: Wir bleiben immer noch beim Thema Lesen.




Für diejenigen, die es nicht wissen, sollte ich sagen, dass ich Lehramtsstudentin für die Fächer Deutsch und Geschichte in Bremen bin. Ich befinde mich im Master und bin kurz davor mein Studium abzuschließen. Hierzu muss ich nur noch meine Masterarbeit schreiben, die sich um das Thema der Groß- und Kleinschreibung und deren Erlernung drehen wird. Also kurz: um Rechtschreibung. 
Aktuell unterrichte ich in der Woche zwei sogenannte "Förderkurse" zum Thema Rechtschreibung an einem Bremer Gymnasium. Die Kurse sind für die Jahrgangsstufen 5 und 6 und mir macht die Arbeit mit den Schüler/innen sehr viel Spaß - wenn sie auch sehr anstrengend ist (und ihr könnt euch nicht vorstellen, was für Fehler die Kids machen..). 

Aber nun zum Thema:
Vor Kurzem kamen die Ergebnisse der IQB-Studie heraus. Das ist quasi das deutsche Pendant zum internationalen Pisa-Test. Hier werden die Bundesländer in fünf verschiedenen Bereichen getestet. Ihr könnt euch auch anhand des Bildes des Artikel in unserer regionalen Zeitung schon vorstellen, zu welchem Ergebnis die Studie bezüglich des kleinsten Bundeslandes kam: 
BREMEN IST SCHLECHT. 
Grundsätzlich.

In vier von fünf Bereichen belegte unser wunderschöner Stadtstaat einfach mal den letzten Platz. Aber hey, das schockt uns Bremer schon gar nicht mehr. Wir sind schon die letzten, seit ich in der Grundschule war (...ich muss zugeben, ich bin in Niedersachsen zur Schule gegangen...). Das Phänomen ist tatsächlich schon Jahrzehnte alt. Umso trauriger ist es, dass Bremen es nicht schafft, sich zu verbessern. Aber ist das verwunderlich? 
Wenn ihr mich fragt, nicht so richtig. Aber das ist keine Ausrede für die Ergebnisse. Doch um meinem Ärger mal Luft zu machen, muss ich auch sagen, dass unsere Bildungspolitik selbst schuld ist. Wir sind bekanntlich winzig und höchst verschuldet. Wenn kein Geld da ist, kann es auch nicht in die Bildung gesteckt werden. An Bremer Schulen kommt eigentlich nichts an. Die Ausstattung der Schulen ist zum Teil miserabel. Die Lehrkräfte haben Angst in ihre Klassen zu kommen, weil die Kinder so aggro sind. Haha. 
Nach außen hin wird immer wieder betont, dass Bremen große Anteile an SuS (Schüler und Schülerinnen....wir wollen ja politisch korrekt bleiben) mit Migrationshintergrund hat. Hinzu kommt noch, dass angeblich 43% aller Kinder aus einem Haushalt kommen, die entweder arm oder "bildungsfern" sind. (Nicht meine Worte, ich gebe euch nur einen Einblick in die gängigen Statistiken und deren Vokabular.)

Aber was heißt das? 
Die Situation vieler Lehrkräfte ist wirklich hart, was ich aus Praktika bestätigen kann. Viele SuS haben kaum Respekt und keinerlei Interesse am Lernen. Aber wenn man im Leben immer nur gesagt bekommt, dass man es zu nichts schaffen wird, glaubt man es eines Tages selbst. Wir Lehrer/innen haben einen schweren Job, da wir junge Menschen nicht nur unterrichten, sondern sie auch motivieren müssen. Und jetzt komme ich zu meinem eigentlichen Anliegen. So richtig schlecht sind die Bremer SuS in den Themen Rechtschreibung, Hörverstehen und Leseverstehen. Im ersten Bereich versuche ich mit meiner Masterarbeit bereits anzusetzen.
 
Aber was ist mit dem Leseverstehen? Warum lesen unsere SuS nicht? Nur jeder dritte Neuntklässler erreichte bei der IQB-Studie die Regelstandarts im Bereich des Lesens. 
WIESO? WAS KÖNNEN WIR TUN?
Wieso lesen unsere Schüler und Schülerinnen so selten? Spielen sie nur auf dem Smartphone rum? Kann ja auch nicht sein, schließlich gehört zu den meisten Aktivitäten auf dem Handy auch das Lesen dazu. 
Ich habe die Ergebnisse der Studie mit Entsetzen registriert und gleich darauf versucht, in meinen Förderkursen an den Problemstellen anzusetzen. Mit beiden Jahrgangsstufen lese ich alle zwei Wochen kurze Abschnitte und prüfe danach zum Teil das Gelesene ab. Aber viel lieber würde ich sie für Geschichten begeistern! Ich möchte, dass sie in Buchwelten versinken können, wie ich es jeden Tag tue. Mir ist bewusst, dass "Leseverstehen" und "in der Freizeit lesen" zwei verschiedene Dinge sind, aber ich vertrete die Meinung, dass das eine das andere begünstigen kann. Also sollten wir doch bei "Lesefreude" ansetzen, oder etwa nicht?

Ich möchte euch um Rat fragen, was ich mit meinen SuS tun kann, damit sie mehr lesen und daran auch mehr Spaß haben. Wieso habt ihr zu lesen begonnen? Was ist am Lesen so uncool, dass die meisten SuS anscheinend keine Lust darauf haben? 

Auch wenn ich nur wenige Schüler und Schülerinnen aktuell unterrichte, bin ich der Meinung, dass man irgendwo ja anfangen muss. Ansonsten bleibt Bremen für immer das Schlusslicht der deutschen Bildung. Bremen hat nun einmal besondere Umstände, mit denen dieses wunderschöne Bundesland zurecht kommen muss, aber das ist noch lange kein Grund des Kopf in den Sand zu stecken. Lehrer die resignieren sind das absolut falsche Signal. Ich möchte es besser machen. Und vielleicht habt ihr ja die ein oder andere Idee, wie ich meine Schüler/innen zum Lesen motivieren kann. Ich würde mich sehr freuen, wenn ihr mit mir über dieses Thema diskutieren möchtet :)


Eure Julia




Nachtrag:

Achja...da das hier ja mein Blog ist und ich freie Meinungsäußerung groß schreibe, will ich noch einen weiteren Punkt zur Bremer Bildungspolitik loswerden. Vielleicht liest ja jemand diesen Post, der immer nur hört, dass das arme, kleine Bremen unter Lehrermangel leidet und unsere Schüler/innen deshalb nicht gut unterrichtet werden können. Noch schlimmer. Die Medien suggerieren immer, dass keine Lehrer da sind und deshalb Studenten an Schulen unterrichten müssen, die noch gar nicht ausgelernt sind. Oh Graus! Unsere Kinder werden von unausgebildeten Menschen unterrichtet. 
Ja, verdammt, das ist totaler Mist! Aber hat sich schon mal jemand um die Hintergründe gekümmert? Ich bin eine dieser Studentinnen, die an Schulen bereits unterrichtet, ohne ihr Studium abgeschlossen zu haben - obwohl ich mit meinen zwei Stunden kaum erwähnenswert bin.
In Bremen gibt es tatsächlich das Problem des Lehrermangels. Allerdings nicht, weil es keine Studenten gibt! Es heißt immer, dass keine fertigen Lehrer zur Verfügung stehen. Ja, aber warum denn??? 
WEIL IHR KEINE REFERENDARIATSPLÄTZE ZUR VERFÜGUNG STELLT!!!
Ich bin wegen dieses Themas unglaublich sauer, weil es mich persönlich betrifft. Meine Fächerkombi (Geschichte/Deutsch) ist eine weit verbreitete. In meinem Jahrgang gibt es fast 20 Studenten mit dieser Kombi. Tja, und wisst ihr wie viele von uns 20 das Land angenommen hat, damit wir ins Referendariat kommen, ohne das unser Studium ja nun einmal nicht beendet ist? 

DREI!

WTF?! Was ist mit den anderen 17? Ihr könnt euch vorstellen, dass ich meine Chancen dahinschwinden sehe, wenn ich solche Statistiken lese. Meine Masternote ist gut. Wie sprechen hier von einem Schnitt mit einer 1 vor dem Komma. Leider befindet sich hinter dem Komma eine höhere Zahl als eine 4. Denn was die Medien ja leider auch nicht sagen, ist dass unsere Schnitte bei der Bewerbung gerundet werden. Hast du eine Endnote von 1,0-1,4 hast du am Ende eine 1. Hängst du aber zwischen 1,5-2,4 bekommst du eine 2. 
Lustig oder?
Nein.
Denn wie ihr euch vorstellen könnt, bin ich mir sicher, dass es in meinem Bewerbungsjahr mehr als drei Menschen geben wird, die sich mit einer 1 bewerben. Und was mache ich mit meiner 2? Naja. Auf den nächsten Durchgang warten. Ziemlich traurig, aber so ist es eben.
Und deshalb bekomme ich Aggressionsanfälle, wenn es heißt, dass Bremen keine Lehrer hat. Wie denn auch, wenn ihr nicht bereit seid und bis zum Ende auszubilden?
Das musste ich einmal loswerden.

Überlest den Nachtrag gern und teilt mir eure Gedanken zum Lesen mit. Damit würdet ihr mir eine große Freude machen! :)

Kommentare:

  1. Woha ich habe auch deinen Nachtrag gelesen und das ist ja mal echt heftig oO Ich wünsche dir, dass du einen Platz bekommst und wenn nicht, hast du irgendwelche Alternativen?

    Zum eigentlichen Thema: Am besten heraus finden, welche Geschichte die jungen Menschen mögen, meistens finden die meisten Leute am besten zum Lesen, wenn sie Spaß daran haben, was sie lesen. Vielleicht auch kleine Übungen. Wir mussten damals zum Beispiel Bilder zum gehören malen, weiterschreiben, Rätsel lösen ...
    Ansonsten finde ich es recht schwer, Leute zum Lesen zu bewegen, die einfach keinen Spaß daran haben.

    Dir alles Gute weiterhin und liebste Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Roxi!
      Schön, dass du den Beitrag kommentiert hast! Ich hab mich total gefreut und dein Tipp mit dem Malen zum Gehörten ist cool! Ich denke das werd ich tatsächlich mal mit meinen 5.Klasslern ausprobieren :) Danke!
      Obwohl ich zwar viele Theorien gelesen habe, wie man SuS zum Lesen motivieren kann, bin ich total deiner Meinung. Es ist einfach nur schwer, wenn sie keinen Spaß daran haben...

      Haha...ja. Ist schon frustrierend :D Ich habe mich auch nur so aufgeregt, weil ich es einfach so unfair finde und mal ein Ventil für meinen Ärger braucht ;) Tja...ich werd mich auf jeden Fall auch in Niedersachsen bewerben, da das Land größer ist, habe ich eventuell Chancen. Ansonsten unterrichte ich erst einmal weiter - als Unausgebildete - und hoffe, dass ich irgendwann etwas kriege. Nach drei Bewerbungsphasen hast du theoretisch zumindest das Recht auf einen Platz.
      Also Abwarten und Tee trinken ;)
      Ganz Liebe Grüße und vielen Dank!
      Julia

      Löschen
    2. Sehr gerne! Ich fand den interessant zu lesen, da wollte ich auch etwas dazu sagen.
      Ich denke, wenn jemand nichts interessantes zum Lesen findet, dann wird er auch keinen Spaß daran finden, man darf nur nicht aufgeben zu suchen, für jeden gibt es etwas spannendes!
      Hast du das mit dem Malen schon ausprobiert? =)

      Aufregen hilft oft, also nur zu! Aber ist halt schon heftig, vor allem, wenn man den herrschenden Lehrermangel in fast jedem Bundesland beachtet. Aber gut, der Staat hätte es ja in der Hand zu verbessern ...
      Ich drücke dir auf jeden Fall alle Daumen, die ich habe! Du schaffst das! =)

      Liebste Grüße!

      Löschen