9. Dezember 2016

Mein Monatsrückblick: November

Hallo ihr Lieben!


Mit großen Schritten gehen wir auf Weihnachten zu. Kekse werden gebacken, Geschenke werden eingekauft und die Weihnachtslieder klingen aus den Lautsprechern. Ich persönlich bin ein absoluter Weihnachtsfan, in diesem Jahr kam die Stimmung allerdings noch nicht so auf. Auch mit meinen Geschenken hinke ich absolut hinterher. Aber ich hab ja auch noch ein paar Tage Zeit. Und damit ich mich auch endlich voll und ganz auf Weihnachten konzentrieren kann, kommt hier jetzt mein Monatsrückblick - ich weiß, reichlich spät. Aber um sich auf etwas Neues einzulassen, schließt man mit dem Alten ab. Also los:
Der November war ein guter und wohl mein letzter entspannter Monat. Ich hatte noch relativ viel Zeit. Und in dieser Zeit habe ich vor allem die Gilmore Girls gesuchtet. Ein kleiner Post zu dem Revival wird in den nächsten Tagen kommen :) Außerdem habe ich die erste Literatur für meine Masterarbeit gesucht, die ich aktuell durcharbeite. Und natürlich habe ich meinen ersten Bloggeburtstag gefeiert :) Wuhu! Aber ansonsten konnte ich relativ viel lesen.





Insgesamt habe ich 11 Bücher geschafft!


Roverandom - J. R. R. Tolkien (144 Seiten) [Rezension]

Witches of Norway: Nordlichtzauber - Jennifer Alice Jager (319 Seiten) [Rezension]

Zwischen Macht und Spiegel - Ann-Kathrin Wolf (294 Seiten) [Rezension]

Tanz in die Freiheit - Susanne Betz (353 Seiten) [Rezension]

Von der Freiheit eines Christenmenschen - Martin Luther (95 Seiten)

Percy Jackson: Der Fluch des Titanen - Rick Riordan (368 Seiten) [Rezension]

Ein Hauch von Schicksal - Lara Wegner (290 Seiten) [Rezension]

Das unendliche Meer - Rick Yancey (352 Seiten) [Rezension]

To all the boys I've loved before - Jenny Han (369 Seiten) [Rezension] (Hörbuch)

Tom Sawyer - Mark Twain (280 Seiten) [Rezension]

Melody of Eden: Blutgfährten - Sabine Schulter (233 Seiten) [Rezension]


Seiten gesamt: 3097



Ich bin mit meinem November absolut zufrieden. Ich habe wieder 11 Bücher geschafft, was für mich auch wirklich an der Grenze des Machbaren liegt. Zugegeben, die Bücher waren alle nicht dick, aber das ist egal. Daher blicke ich stolz auf den November zurück. Die meisten Bücher waren wirklich toll. Ich habe mich in verschiedenen Genres ausgetobt. "Roverandom" ist eine Kindergeschichte, die mich nicht ganz überzeugen konnte, zum Vorlesen aber ganz nett ist. Allein der Name des Autors veranlasste mich dazu dieses Buch zu lesen. Der nächste berühmte Name auf der Liste ist wohl Mark Twain mit seinem Weltwerk "Tom Sawyer". Das Buch fand ich sehr interessant, aber es hätte auch einen Tick besser sein können. Die Überraschung des Monats ist eigentlich "Von der Freiheit eines Christenmenschen", das ich aus reinem Trotz gelesen habe. Ich hatte eine interne Wette mit meinem 'Schwiegervater' am Laufen, die ich nun gewonnen habe ;) Das Buch war natürlich sehr eigen. Zwischenzeitlich fühlte ich mich wie in einer Sekte, aber nun ja. Der Glaube hat sich ja auch verändert. Zum Lutherjahr fand ich diese Lektüre jedenfalls sehr passend. Zwar suspekt, aber eben auch gut zu kennen ;) Damit sind eigentlich die schwächeren Bücher abgedeckt, denn alle anderen waren wirklich toll.
Das Hörbuch "To all the boys I've loved before" hat mich begeistert! Ich liebe diese süße, naive Geschichte! Wirklich toll waren auch die beiden Bücher aus dem Dark Diamonds Verlag. "Witches of Norway" und "Melody of Eden" sind wirklich tolle Reihenauftakte. Zum Letzteren habe ich übrigens auch eine Chore gemacht, falls jemand noch einen Blick auf den Tanz werfen möchte: HIER geht's lang. "Tanz in die Freiheit" war ein sehr ernstes und faszinierendes Buch, das allerdings auch schwer war. Das Thema der Französischen Revolution wurde aber sehr gut verarbeitet! "Zwischen Macht und Spiegel" ist ebenfalls ein wunderbarer Reihenabschluss. Diese märchenhafte Geschichte konnte mich durchaus begeistern! :)
"Ein Hauch von Schicksal" war anders als erwartet und das Buch ließ mich ein wenig zwiegespalten zurück. Aber dennoch hat es mir gut gefallen. Ein weiteres Highlight war "Der Fluch des Titanen", denn ich liebe Percy Jackson einfach! Zum Glück habe ich noch zwei weitere Bücher von dem Halbgott vor mir ;) Bleibt noch "Das unendliche Meer" von Rick Yancey. Das Buch war genauso brutal wie sein Vorgänger. Und nun bin ich umso gespannter, was das Finale betrifft!

Alles in allem war es also ein toller Monat, in dem nicht einmal ein richtiger Flop zu verzeichnen war. Drei Bücher waren zwar schwächer, aber sie als Flop zu bezeichnen wäre falsch. Daher mache ich lieber auf die vielen Highlights aufmerksam. Jetzt geht es für mich hoffentlich in eine besinnliche Weihnachtszeit. Habt ihr schon alle Geschenke? :)

Was gab es bei euch so im vorletzten Monat des Jahres? Seid ihr gedanklich schon bei Weihnachten?


Eure Julia

Kommentare:

  1. Hi Julia,

    toller Lesemonat! Ich freu mich, dass die guten Bücher doch überwiegen konnten :)

    Bei den Weihnachtsgeschenken geht es mir wie dir :D Irgendwie kommt das dieses Jahr nicht so richtig ins Rollen.

    Viel Erfolg für deine Masterarbeit!

    Allerliebste Grüße, Sandy ❤

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Sandy,
      da bin ich aber froh, dass es nicht nur mir so geht! Was meine Geschenke betrifft, bin ich zum Teil sogar noch völlig planlos. :D Aber ich hoffe mal, dass sich das in den Tagen ergibt. Dein Monat war aber auch super, hab vorhin mal wobei geschaut ;)
      Oh, danke! Mal schauen...ich hatte gestern ein klärendes Gespräch mit meinem Dozenten und ich befürchte, dass es ganz schön hart werden wird. Aber da muss man ja durch. Du bist jetzt bei deiner Bachelorarbeit, oder? :)
      Liebst,
      Julia :*

      Löschen