21. Juni 2017

Mein SuB kommt zu Wort: Karli #13

Hallo ihr Lieben!


Es wird wieder Zeit! "Mein SuB kommt zu Wort" geht in seine Juni-Runde. Und da ich im Moment am Ende meiner Masterarbeit stehe, habe ich sogar ein wenig Zeit für meinen Blog über. Und hey...deswegen bin ich auch nur mit einem Tag Verspätung dran ;) Aber ich denke, dass mein kleiner Karli das verstehen kann. Durch die schöne Aktion von Anna ist mir Karli richtig ans Herz gewachsen! Inzwischen kennt selbst mein Freund seinen Namen und sagt bei Neuerwerbungen immer Dinge zu mir, wie: "Oh, oh! Was soll Karli denn dazu sagen?!" Richtig knuffig. Die beiden Männer verstehen sich also schon mal. Die Kommunikation zwischen Karli und mir läuft ja manchmal ein bisschen aneinander vorbei, aber wir arbeiten regelmäßig dran ;) So auch heute. Ihr seid also herzlich eingeladen, meinem kleinen (im Moment doch etwas zu großen) SuB zu lauschen. Los geht's Karli!




Wie jeden Monat auch ein herzliches Hallo von mir in die Runde! Der eine Tag Verspätung ist für mich tatsächlich kein Problem. Hat Julia schließlich mich schon einen Monat lang warten lassen >.< Aber im Moment scheinen solche Zeiten vorbei. Und im Grunde bin ich auch ein glücklicher SuB. Aber jetzt wollen wir mal starten. Denn diese Sommer-Temperaturen motivieren mich richtig :)


1. Karli, wie groß bist du aktuell?


Trommelwirbel! Ich bin im Moment 120 Bücher groß. 
Ich weiß...normalerweise schalte ich an dieser Stelle immer eine lange Vorrede, bis ich endlich verrate, wie groß ich im Moment eigentlich bin. Aber heute wollte ich es mal relativ kurz machen. Also...den Anfang ;) Natürlich habe ich sonst noch genug zu sagen :D 
Tatsächlich hat Julia sich damit verbessert. Im letzten Monat war ich 124 Bücher groß. Das sind immerhin vier Stück mehr, als in diesem Monat. Das war aber ja auch eine absolute Katastrophe. Wenn man bedenkt, dass ich zwischenzeitlich mal wieder bei 111 Büchern war, ist 120 wirklich noch zu viel. Aktuell versucht Julia sich weiterhin bei Buchkäufen zurückzuhalten, das klappt aber lediglich in Maßen. Trotzdem liest sie immerhin mehr, als dass sie kauft. Aber mein Wunschziel von 90 Büchern ist immer noch ein gutes Stück weit weg...Aber die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt.



2. Wie ist die SuB-Pflege bisher gelaufen - zeige mir deine drei neuesten Schätze auf deinem Stapel.



Die SuB-Pflege interpretiere ich ja immer anders, als gefordert. Ich finde, dass ich gut gepflegt werde, wenn mich Bücher verlassen. Dementsprechend dudelt die Pflege so vor sich hin. Aber mühsam ernährt sich das Eichhörnchen ;)
Trotzdem freue ich mich über Schätze ;) Davon gab es aber gar nicht so viele. Lediglich zwei. oder vier. Wie man es gerne möchte. Seit dem letzten Post hat Julia nämlich nur zwei Bücher gekauft - davon ist eines allerdings eine Gesamtausgabe und beinhaltet somit drei Bücher. Dementsprechend sind es entweder vier oder eben nur zwei Bücher...




"Promise - Die Bärentochter" gab es anlässlich des Erscheinens der Gesamtausgabe bei Amazon umsonst. Da wollte Julia wohl mal gucken, ob die Bücher etwas für sie sind. Schließlich mochte sie die Geschichten von Maya Shepherd bisher ganz gerne. Man darf gespannt sein.
Tja, und die Gesamtausgabe von Seductio hat eben auch nicht viel Geld gekostet. Viele schwärmen von dieser Reihe und deswegen hat Julia zugeschlagen. Es ist übrigens die erste EBox, die ich besitze :) Also bin ich auch ein bisschen stolz. Ich persönlich habe dieses Buch übrigens mit drei neuen Büchern gezählt :P




3. Welches Buch hat dich als letztes verlassen, weil gelesen? War es eine SuB-Leiche, eine Reihen-Teil, ein neues Buch oder ein Reziexemplar und wie hat es deinem Besitzer gefallen (gerne mit Rezensionslink)?


Gestern haben mich gleich zwei Bücher verlassen, die Julia parallel gelesen hat. Und in der Woche davor sogar noch eins. Alle drei sind auf dem Bild zu sehen :)


Alle drei weilten tatsächlich schon eine längere Zeit bei mir. "Der Fotograf von Auschwitz" kam letztes Jahr im September zu mir. Julia reist nächsten Monat nach Krakau und wird sich auch das KZ ansehen. Das Buch war also eine Art Vorbereitungslektüre. Sie war grausam. Genauso, wie ein Buch über Auschwitz wohl sein sollte.
"Being Beastly" war ein paar Monate in meiner Obhut. Es war eine märchenhafte Geschichte, die nicht nur Julia gut gefallen hat.
Und dann hat mich noch "Ich und die Menschen" von Matt Haig verlassen. Das Buch kann tatsächlich als SuB-Leiche zählen. Es lag länger als ein Jahr bei mir. Und das ist wirklich schade. Denn es ist so herzerwärmend und amüsant! Aber nun weiß Julia das ja auch ;) Insgesamt eine gute Quote, wie ich finde :)





4. Lieber Karli, bei welchem Buch denkst du, hat dein Besitzer so hohe Erwartungen, dass das Buch deswegen noch ungelesen ist und warum sind die Erwartungen so hoch? (Hype-Buch, Liebelingsautor, Reihenabschluss etc.)

Puh, ihr stellt auch immer schwere Fragen. Eigentlich liest Julia Bücher oft nicht, weil die Länge sie abschreckt und weniger ihre Erwartungen. Beide Punkte treffen wohl auf "Anna Karenina" zu. Den ewigen Klassiker von Tolstoi. Das Buch soll unglaublich sein. Sagen Experten. Wahrscheinlich hat Julia Angst, dass sie sich nach dem Lesen nicht als solchen bezeichnen kann.
Hohe Erwartungen hat Julia aber auch an "Das Schicksal ist ein mieser Verräter" und "Everflame - Feuerporbe". Ersteres ist weltbekannt und soll so traurig sein. Ich glaube Julia hat vor der Geschichte ganz schön Respekt, aufgrund seiner Emotionalität.
Und Zweiteres ist aus der Feder von Josephine Angelini, von der Julia sehr gern Bücher liest. Die "Göttlich-Reihe" hat sie verschlungen. Daher würde ich sagen, dass sie auch hier hohe Erwartungen hat. Kann ja immer passieren, dass ein Buch nicht so gut ist wie erwartet. Aber so spielt das Leben, liebe Julia. Also sei kein Angsthase und lies diese Bücher!


Ach ja. Jetzt hat meine Motivation sogar bis zum Ende durchgehalten. Aber irgendwann ist alles Schöne zu ende. Und so nicht nur meine Motivation, sondern auch mein Interview. Ich habe wie immer sehr gern mit euch geredet und hoffe, dass auch andere SuBs meine Probleme kennen. Wenn ja...ich freue mich immer über Solidarität. Für mich ist das Interview schon fast eine Art Therapie :D Aber absolut im positiven Sinne! Also, bis zur nächsten Sitzung!

Euer Karli



Ihr habt es gehört. Die stetige Arbeit an unserem Verhältnis zahlt sich langsam aus. Manchmal wünsche ich mir echt, ich könnte schneller lesen, nur um Karli die Freude zu machen, ihn endlich in den zweistelligen Bereich zu kriegen. Wer weiß, wann das soweit sein wird. Ich werde den Tag auf jeden Fall im Kalender markieren ;)


Wie sieht es bei euren SuBs aus? Wie läuft eure Kommunikation? Sind sie auch so eigensinnig, wie meiner?


Liebst,
eure Julia

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen