3. Januar 2018

Mein Monatsrückblick: Dezember


Hallo ihr Lieben!


Das Jahr 2017 ist nun Vergangenheit und wir haben das neue Jahr gebührend begrüßt! Ich persönlich habe eine ganze Menge Angst vor 2018. Ich war ein wahrer Liebhaber des letzten Jahres, denn Vieles lief 2017 richtig gut für mich. Aber alles muss einmal zu Ende gehen und so natürlich auch das Jahr ;) Was ich mir für 2018 vorgenommen habe und was ich 2017 erlebt habe, werde ich euch später ausführlich im Jahresrückblick erzählen. Doch auch der Dezember verdient so viel Aufmerksamkeit, wie jeder Monat vor ihm. Und deswegen geht es heute erst einmal um meinen Monatsrückblick :)


Der Dezember brachte für mich eine Veränderung. Ich habe angefangen, an einer Schule als Lehrerin tätig zu sein. Ich bin zwar weder eine fertig ausgebildete Lehrerin, noch eine Referendarin, aber unterrichten darf ich trotzdem. Ich habe beschlossen, mich über die Umstände nicht mehr aufzuregen (, wie mein Freund sagen würde: "Julia, du verkürzt damit nur deine Lebenszeit"), deswegen erläutere ich hier nichts weiter. Das Unterrichten macht Spaß, ist aber auch genauso furchtbar! Meine Klassen sind, sagen wir, schwierig. Sie unter Kontrolle zu bekommen ist weder leicht, noch mühelos machbar. Aber ich bin guter Dinge und bereite meinne Unterricht akribisch vor. Es ist schon lustig, dass ich einen kleinen Einblick in meine Zukunft dadurch bekomme. Im Dezember war ich nur 7 Stunden die Woche an einer Schule, ab Januar sind es dann schon 14. Ich bin gespannt, wie ich mit dem Wechsel zurecht kommen werde. Es schlaucht auf jeden Fall...und das frühe Aufstehen...also daran muss ich mich wirklich erst wieder gewöhnen :D


Neben meinem Job in der Schule habe ich auch weiterhin im Einzelhandel gearbeitet. Meine Chefin brauchte mich noch dringend für das Weihnachtsgeschäft und so habe ich fleißig Schmuck verkauft, eingepackt und beraten. Nun ist das Ganze vorbei, denn ich arbeite nicht mehr bei Bijou Brigitte. So richtig glauben, kann ich das noch nicht. Ich war über drei Jahre lang dort angestellt. Doch der Dezember war schon mal ein Vorgeschmack für Erneuerungen...und dafür steht ja auch irgendwie immer der Jahresbeginn, oder?
Das Weihnachtsgeschäft war auf jeden Fall anstrengend und mir hat an den richtigen Ecken immer die Zeit gefehlt. Aber ich habe es zum Glück trotzdem geschafft, alle Weihnachtsgeschenke pünktlich zu besorgen oder zu basteln :)

Weihnachten war dann eine sehr schöne Angelegenheit, auch wenn ich nicht wirklich in Weihnachtsstimmung war. Die Zeit mit meiner Familie war toll und ich habe sie sehr genossen. Insgesamt verging Weihnachten viel zu schnell. In dieser Zeit habe ich übrigens wieder bei der tollen Blubberaktion von Anka mitgemacht und euch eine ganze Menge zu meinen Weihnachtsritualen erzählt. Die Aktion hat super viel Spaß gemacht und ich habe tolle, neue Blogs kennengerlent. Die Tage zwischen den Jahren waren sehr ruhig und erholsam. Auch Sylvester war schön, aber ereignislos. Ich habe bei meiner Familie gefeiert, mit Raclette und Feuerwerk :) Eine schöne Angelegenheit!


Insgesamt war der Dezember ein guter Monat. Ich hatte zwar eine ganze Menge Stress und das Thema Schule bringt viel mehr Probleme mit sich, als ich erhofft hatte, aber das versuche ich im Moment eigentlich nur zu vergessen. Also blende ich diesen Stress jetzt aus. In den letzten Tagen bin ich ganz gut runtergekommen, wahrscheinlich lässt mich das Ganze deswegen einigermaßen kalt ;)

Kurz vor Weihnachten bin ich wieder ins Lauftraining eingestiegen, was mich sehr erfüllt! Meine Zeiten sind zwar noch nicht bombastisch, aber im Moment habe ich wirklich wieder Spaß am Laufen und habe keine Verletzungsprobleme! Und das ist viel wert :) Sporttechnisch ist der Monat auf jeden Fall gut gewesen. Ich hatte auch mein erstes Tennisturnier der Saison und konnte gleich meine LK halten, was eigentlich mein Jahresziel war. Check. 

Eine kleine Reise habe ich im Dezember auch unternommen. Mein Freund und ich sind nach München und zum Schliersee gefahren. Sein kleiner Bruder macht derzeit ein FÖJ am Schliersee in einer Tagungsstätte und wir wollten und das mal ansehen. Außerdem wohnt sein Onkel in München, wir haben also die Verwandten besucht und dabei den Winter ein wenig erlebt ;) Hier in Bremen gab es nur einmal richtig Schnee...das ist in Bayern natürlich anders. Mein Highlight war das Schlittenfahren mit meinem Freund und seinem Bruder! Wahnsinn! Kann man hier im Norden eher selten machen ;)

Dann hatte ich noch eine schöne Weihnachtsfeier mit meiner Formation. Das letzte Erwähnenswerte sind meine Kinobesuche. Im Dezember war ich drei Mal im Kino (- und habe keine einzige Review geschrieben - Schande über mich). Natürlich habe ich "Star Wars Episode VIII" geschaut und ich fand den Film klasse! Ebenfalls sehr gut gefallen hat mir "Pitch Perfect 3", auch wenn ich mir ein schöneres Finale gewünscht hätte. Und wahnsinnig überrascht und überrumpelt hat mich "Jumanji", ein so lustiger Film! Er ist der Wahnsinn! Ich kann euch alle drei Filme nur empfehlen :)

Nun geht es aber von den Filmen endlich zu den Büchern über ;) Denn davon gab es auch ein paar. Insgesamt war der Lesemonat Dezember eher mau...aber am Ende konnte ich noch ein bisschen was aufholen und so kam das folgende Bild zu Stande.


Insgesamt habe ich 9 Bücher gelesen:





Tochter der Flut - Jake Halpern/Peter Kujawinski [Rezension] (384 Seiten) 4,5/5

Rebellious Hearts: Lovestory für dich - Sarah Nisee [Rezension] (350 Seiten) 4,5/5

Star Wars Episode VII: Das Erwachen der Macht - Alan Dean Foster [Hörbuch] [Rezension] (352 Seiten) 4/5

Eden Academy - Lauren Miller [Rezension] (512 Seiten) 5/5

Disney Prinzessin: Arielle/ Rapunzel - Anke Albrecht [Hörbuch] [Rezension] (4h 37m) 4,5/5

Konklave - Robert Harris [Hörbuch] [Rezension] (368 Seiten) 5/5

Witch Hunter: Herz aus Dunkelheit - Virginia Boecker [Rezension] (384 Seiten) 3,5/5

HoN: Versucht - Kristen Cast & P. C. Cast [Rezension] (608 Seiten) 4/5

Four: A Divergent Collection - Veronica Roth [Rezension] (304 Seiten) 5/5



Seiten gesamt: 3.262 (+4h 37m)

Hardcover: 3, Taschenbücher: 2, Ebooks: 1, Hörbücher: 3


Lange Zeit des Monats über dachte ich, das wird im Dezember nichts. Ich hatte nicht sehr viel Spaß am Lesen und fand auch nicht die Zeit dazu. Dann gab es aber zum Glück ein paar Ausnahmen und zum Ende des Monats wurde es wieder richtig gut! Hier hat mir übrigens die Aktion von Anka geholfen, denn dank ihr las ich deutlich mehr! Danke, Anka :)
Die Zahl 9 ist mal wieder geschummelt. Denn drei der neun Bücher sind Hörbücher und dementsprechend habe ich eigentlich nur sechs Bücher gelesen...ach...lassen wir das ;)
Wenn ich mir meine Wertungen so ansehe, war kein Flop dabei! Das sind doch schon mal positive Nachrichten :)
Mein schwächstes Buch war auf jeden Fall "Witch Hunter - Herz aus Dunkelheit". Ich hatte hohe Erwartungen an den Dilogieabschluss, aber die konnten sich nicht erfüllen. Das lag vor allem daran, dass ich zu der Handlung immer distanziert blieb. Ich hatte so viel aus Band eins vergessen und leider wird das auch nicht mehr alles erzählt, weshalb mir wirklich der Anschluss fehlte. Eigentlich ist das Buch gut! Aber ich konnte es nicht genießen und in seiner Mitte hat es auch einige Längen. Trotzdem würde ich sagen, ist es ein passender Abschluss für die Reihe.
In diesem Monat habe ich es zum Glück wieder geschafft, die House of Night-Reihe unterzubringen. Der November war der erste Monat seit fünfen, in dem ich kein HoN-Buch las. Im Dezember griff ich nun zu Teil sechs "Versucht". Er gefiel mir gut, die Story entwickelt sich, ebenso wie die Charaktere. Es scheint also endlich aufwärts zu gehen ;)
Es gab einige Überraschungen im Dezember. Zum Beispiel hat mich "Tochter der Flut" wirklich überraschen können. Anfangs kam ich super schwer in die Geschichte, aber dann wurde das Buch zu etwas Besonderem. Hut ab.
Auch überrascht hat mich das Jugendthriller-Debüt von Sarah Nisse. "Rebellious Hearts - Lovestory für dich" ist ein so guter und politisch brisanter, wie auch aktueller Jugendthriller, dass es mir den Atem geraubt hat! Ein tolles Buch, an dem ich nur eine Kleinigkeit auszusetzen hatte.
Die letzten beiden Bücher waren wahrliche Highlights! Das letzte Buch des Jahres war ein englisches, nämlich "Four - A Divergent Collection". Ich lese nicht häufig Englisch, habe mir aber vorgenommen, das zu vermehren. In diesem Jahr waren es immerhin fünf Bücher auf Englisch ... Ist doch schon mal ein Anfang ;) "Four" hat mir wahnsinnig gut gefallen! Es hat so viel Spaß gemacht, noch einmal in die Geschichte von "Die Bestimmung" abzutauchen! Das Buch ist außerdem toll geschrieben und bietet noch so viele unbekannte Facetten...hach...
Und ebenfalls sehr gut gefallen und mich überrascht hat mich "Eden Academy - Du kannst dich nicht verstecken". Ich hatte das Buch gar nicht mehr so auf dem Schirm, aber es ist so wahnsinnig gut! Es ist aktuell, spannend und einfach toll! Leni hat einen sehr treffenden Kommentar zu meiner Rezension geschrieben: Dieses Buch wird unterschätzt! Oh ja! Warum, bleibt ein Rätsel, denn es verdient Aufmerksamkeit!
Bleiben noch meine drei Hörbücher. Auch diese waren durch die Bank weg, super! Toll gefallen hat mir "Star Wars Episode VII - Das Erwachen der Macht". Hier hatte ich ein paar Einstiegsprobleme, aber danach wurde es wirklich toll! Ein kleiner Ausflug zurück in meine Kindheit war "Disney Prinzessin: Rapunzel und Arielle". Die beiden Hörbücher sind absolut zauberhaft und ich kann sie euch und euren Kindern sehr empfehlen! Mir persönlich hat "Arielle" besser gefallen, als "Rapunzel", was an der Sprecherin lag.
Und mein absolutes Highlight, sowohl unter den Hörbüchern, als auch insgesamt war "Konklave" von Robert Harris. Damit hatte ich absolut nicht gerechnet, aber dieses Hörbuch war einfach grandios! Die Geschichte in sich spannend und stimmig, aufregend und interessant. Ich habe es geliebt und freue mich sehr, dass Harris mich mit diesem Buch wieder überzeugen konnte. Das letzte Hörbuch von ihm mochte ich ja gar nicht...aber "Konklave" ist schon sehr beeindruckend!

Das waren sie, meine letzten Bücher des Jahres 2017 :) Ich bin durchaus zufrieden mit meinem Dezember. Neben all dem privaten Chaos, hat sich das Lesen ganz gut etabliert ;)


Wie war euer Dezember? Kennt ihr eines meiner Bücher?



Liebst,
eure Julia

Kommentare:

  1. Guten Abend Julia,

    da war im Dezember ja einiges los bei dir. Darf ich fragen, wie du auf die Idee gekommen bist, Unterrichten zu wollen bzw. welche Fächer du unterrichtest? Gibt es eine Möglichkeit, dass du irgendwelche Didaktik oder Pädagogik Sachen drauf packen kannst? Zum einen kann ich mir gut vorstellen, dass es einem einen neutraleren Blick beschert, wenn man ohne Vorwissen an das Unterrichten heran geht. Andererseits gibt es vielleicht auch die ein oder andere hilfreiche Idee, die dir bei deinen Klassen vielleicht weiterhelfen kann. Ich bin jedenfalls gespannt, was du über deine arbeit berichtest und hoffe, dass es mehr Spaß macht als Probleme bereitet :-)

    Tatsächlich war ich 2017 gar nicht im Kino. (Ich muss gerade wirklich überlegen). An sich waren zwei Kinobesuche angedacht, die sich dann aber doch nicht ergeben haben. Dann hab ich tatsächlich einen Kinogutschein bekommen und es einfach mal verplant, mir den Film anzuschauen. Das hat mich wirklich sehr geärgert, weil es zum einen sehr unwahrscheinlich war, das ich gewinne und zum anderen ist der Film auch gut besetzt. Jetzt werde ich ihn mir wahrscheinlich zum Geburtstag wünschen.

    Ich bin ehrlich gesagt froh, dass 2017 vorbei ist. Das Jahr war nicht so meins, aber es gab auch einige positive Ereignisse auf die ich zurückblicken konnte. Irgendwie ist das dieses Jahr mit dem Jahrewechsel etwas merkwürdig. Es fühlte sich gar nicht so an, als ob ein neues Jahr beginnt. Aber ich denke, das stellt sich bei mir in den nächsten Wochen schon noch ein, da dann meine Zeit als Studentin zu Ende geht und meine Lehrveranstaltungen fertig sind. Dann kommt nur noch die Bachelorarbeit.

    Ich bin jedenfalls sehr froh, dass ich deinen Blog im Rahmen von Ankas Aktion entdecken durfte.

    viele Grüße

    Emma

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Emma :)

      Ja, bei mir ist im Moment einiges los, deswegen komme ich auch kaum zum Bloggen. Und wie du merkst, auch nicht zum Kommentare-Beantworten. Echt traurig.
      Klar, darfst du fragen. Du hast es aber ein bisschen falsch verstanden. Ich hab auch Lehramt studiert, Deutsch und Geschichte, und das Studium auch abgeschlossen. Leider wurde ich aber für das anschließende Referendariat im Land Bremen abgelehnt. Das hat bürokratische Gründe und ziemlich simple Systemfehler. In Bremen haben sie gerade mal 160 Referendare eingestellt, obwohl über 400 Lehrer gebraucht werden. Aber wie das in Bremen so ist: Es fehlt das Geld. Ich hätte mein Ref gern auch in Niedersachsen gemacht, aber die Fahrtzeit für den angebotenen Standort war leider zu viel.
      In Bremen gibt es dann die Möglichkeit über eine gewisse Institution an Schulen vermittelt zu werden, wenn Lehrermangel herrscht, und auch ohne Referendariat, bzw. ohne Masterabschluss, bereits zu unterrichten.
      Ich habe also die komplette Pädagogik-Ausbildung und werde hoffentlich auch im August mit dem Ref beginnen, aber leider läuft eben nicht alles nach Plan ;)
      Im MOment unterrichte ich übrigens Deutsch, Religion und einen Wahlpflicht-Kurs. :D Also FAST genau das, was ich studiert habe :D Aber es macht schon Spaß, kann ich nach meiner ersten Woche sagen. Anstrengend ist es auf jeden Fall aber auch!
      Du merkst schon, in Bremen läuft einiges schief...

      Ich kenne das, wenn man sich vornimmt, ins Kino zu gehen und es dann zeitlich eben doch nicht passt. Wir haben hier eine kleine Kino-Clique, weswegen wir es eigentlich schon regelmäßig schaffen. Und im Dezember war das auch ein bisschen viel...aber ich finde es ist immer eine gute Abwechslung :) Welche Filme waren denn geplant bei dir?

      Ich weiß, was du meinst. Ich finde den Übergang dieses Jahr auch besonders komisch. So richtig in Jahreswechselstimmung war ich auch nicht. Aber ich bin gespannt, was 2018 bringen wird. Tut mir leid, dass 2017 nicht so dein Jahr war. Aber dann kann es jetzt ja bergauf gehen :) Die Endphase des Studiums war für mich auch schwer. Hörst du denn nach dem Bachelor auf? Ich habe ja letztes Jahr meinen Master abgeschlossen und kann dich daher gut verstehen.
      Alles Gute für deine Bachelorarbeit! :)

      Liebste Grüße,
      Julia

      Löschen