14. November 2018

Rezension: "Wer weiss denn sowas?"


Titel: Wer weiss denn sowas?
Autor: - (Heyne Verlag)
Verlag: Heyne
Seiten: 320
Preis: 10,00€

Die Sendung „Wer weiss denn sowas?“ ist den meisten ein Begriff. Ich selbst habe vor Jahren von meiner Oma von der Sendung erfahren. „Eine typische Quizshow im Erstes für die ältere Generation“, dachte ich mir. Doch weit gefehlt. Es dauerte nicht lange, bis ich besagte Sendung mit meiner Oma schaute – und es machte ungeheuer Spaß! Wenn ich werktags um 18 Uhr Zeit habe, schalte ich mit Freude ein, wenn Kai Pflaume seine Teamkapitäne wieder fragt „Wer weiss denn sowas?“ Und weil die Sendung Spaß und Unterhaltung garantiert, musste ich das neue dazugehörige Buch einfach haben. Jeder, der die Sendung gern sieht, wird seine Freude daran haben. Denn durch das Buch zur Sendung bildet man sich nicht nur weiter, man hat dabei auch noch eine Menge Spaß!

Warum können Bäume nicht höher als etwa 130 Meter werden? Was erhöht laut einer Studie die Produktivität im Büro? Wie kann mit einem leeren Smartphone-Akku noch ein kurzes Telefongespräch geführt werden? Und was zügelt statistisch erwiesen den Heißhunger auf Schokolade?
Dieses Buch versammelt über 150 der besten Fragen und Antworten aus dem beliebten Quiz Wer weiß denn sowas? (ARD). Genauso wie die Kandidaten in der erfolgreichen TV-Sendung können Sie hier unter Beweis stellen, was Sie an Wissen auf dem Kasten haben! Der große Wissenstest, nicht nur für Fans – unterhaltsam, erstaunlich und knifflig!

Dass dieses Buch nicht den Zweck des Durchlesens hat, ist ganz offensichtlich. Man fängt nicht bei Frage Nummer eins an, um am Ende bei Nummer 154 anzukommen. Nein. Man nimmt dieses nette Büchlein immer dann zu Rate, wenn man in geselliger Runde ist. Oder wenn man sich kurz wundern oder lachen will. Denn eins kann ich garantieren: Meistens ist man doch erstaunt, wenn die Antwort kommt. Natürlich kann man sich einige Antworten erschließen oder man rät einfach richtig. Aber „Wer weiss denn sowas?“ führt dem Leser wunderbar vor Augen, wie abstrus die Welt sein kann und was schon alles für verrückte Dinge auf ihr stattfanden. Besonders schön wird es immer dann, wenn man über die Antwort lachen kann. Und das funktioniert in Gesellschaft wunderbar!
Natürlich habe auch ich das Buch nicht von vorne bis hinten gelesen. Aber ich habe es an verschiedenen Abenden herausgeholt und meinen Freunden einfach ein paar Fragen gestellt. Es ist wirklich witzig, was da alles bei rauskommt! Es sind wirklich tolle Fragen dabei und viele können auch im Haushalt helfen. Ich habe zum Beispiel gelernt, warum ich beim Keksebacken dieses Jahr unbedingt einen Nylonstrumpf dabei haben sollte. Die dazugehörige Frage möchte ich euch natürlich nicht nennen.
Das Vorwort von Frank Beckmann, dem Koordinator von ARD für den Vorabend ist informativ und stimmt gut auf den Inhalt des Buches ein. Die Fragen sind übrigens oft illustriert und sind sehr übersichtlich auf eine Seite gedruckt. Das Format ist sinnvoll und erleichtert das Lesen, aber auch das Stellen der Fragen.
Natürlich muss man aber sagen, dass ein gewisser Reiz fehlt, den die Sendung selbstverständlich besitzt: nämlich die beiden amüsanten Teamkapitäne. Bernhard Hoecker und Elton machen die Sendung zu dem, was sie ist. Und auch wenn im Vorwort vor allem Kai Pflaume gelobt wird, so sehe ich doch den Wert vor allem in den anderen beiden. Doch auch ohne sie, bleiben die lustigen Fragen, die man zu Hause anwenden kann. Für mich ist dieses Buch auf jeden Fall ein voller Erfolg!

Jeder, der „Wer weiss denn sowas?“ gerne schaut, wird auch mit diesem Buch seine Freude haben. Die Fragen sind toll ausgewählt und auch als echter Fan sollten nicht alle Antworten bekannt sein. In freundschaftlicher Runde kann man mit dem Buch sehr viel Spaß haben und Achtung: Der Lernwert ist ebenfalls beachtlich. Ich vergebe auf jeden Fall die vollen fünf Sterne, denn mit diesem Buch werde ich immer wieder Spaß haben.



12. November 2018

Mein Monatsrückblick: Oktober

Hallo ihr Lieben!


Mal wieder bin ich spät dran, sogar noch ein paar Tage später als sonst. Aber hey...wie mein Motto der letzten Monate: Besser spät als nie ;)
Hier kommt nun also auch mein Rückblick auf den zurückliegenden Oktober. Der Monat war der absolute Hammer! Jedenfalls der größte Teil davon. Das lag an verschiedenen, aber zusammenhängenden Dingen. Und natürlich erzähle ich gern davon, bevor ich zum buchigen Rückblick komme.

Ende September sind mein Freund und ich nach Dänemark in unseren wohlverdienten Urlaub gefahren. Wir hatten ein Ferienhaus und sind so ganz wunderbar in den schönen und sonnigen Oktober gestartet. Der Urlaub war zauberhaft, der Strand wunderschön und ausreichend Zeit zum Lesen nach den Saunagängen gab es auch. Was hätte diese schöne Woche also noch toppen können? Tatsächlich ist meinem Freund etwas eingefallen. Denn...bei einem langen Strandspaziergang hat er mir tatsächlich einen absolut unerwarteten und einfach perfekten Heiratsantrag gemacht! Ich bin verlobt, Freunde! <3 Ich könnte stundenlang von diesem Tag berichten und auch jetzt, etwa einen Monat später, breitet sich immer ein strahlendes Lächeln auf meinem Gesicht aus, wenn ich auf meinen wunderschönen Ring sehe! *.* Der Antrag war so schön und ich werde nie vergessen, wie mein - Achtung - Verlobter auf die Knie gegangen ist...
Es war auf jeden Fall ein absolut perfekter Tag! Natürlich beginne ich nun so langsam mit den Vorbereitungen. Doch tatsächlich wird die Hochzeit erst im Mai 2020 stattfinden, ich habe also noch massig Zeit ;)

Nach diesem Ereignis und dem unvergesslichen Urlaub war es gar nicht so einfach, wieder nach Hause zu kommen. Tatsächlich war ich gar nicht so lange dort, denn es ging ja schon wieder nach Frankfurt. Genau, die Buchmesse wartete bereits! Wer diesen Blog aufmerksam liest, weiß, dass noch kein Messebericht online gegangen ist. Ich könnte ja jetzt lügen und sagen, dass ich ihn ganz bald hochlade. Aber im Ernst...ich glaube nicht mehr daran, dass ich noch einen schreibe. Das tut mir natürlich auch total leid, weil es viele Dinge gibt, von denen ich berichten könnte. Aber tatsächlich fehlt mit im Moment die Zeit und Lust, den Bericht zu tippen. Und manches auf der Messe hat mich auch wirklich enttäuscht. Ich war ziemlich fertig und bin derzeit am Überlegen, ob ich nächstes Jahr überhaupt wieder nach Frankfurt fahre. Mein Highlight war auf jeden Fall mein Treffen mit meiner lieben Sabine Schulter, die mir wirklich ans Herz gewachsen ist. Gerade ist ihr neues Buch "Pro und Contra - Mein Licht in deiner Dunkelheit" herausgekommen und ich kann es euch nur empfehlen...aber gut, die Rezension steht auch noch auf der To Do Liste.

Tja, und diese Listen verfolgen mich ein wenig. Denn nach den Herbstferien begann der knallharte Schulalltag wieder. Mein Referendariat setzt mich wirklich unter Druck und ich ziehe meinen Hut vor allen, die diese Hölle bereits durchgemacht haben. Manchmal fühle ich mich so, als wenn ich nur noch an meinem Schreibtisch oder in der Schule leben würde...meine Schüler sind toll und selbst die Älteren wachsen mir so langsam ans Herz. Aber meine Anspannung lässt nicht nach. Im Oktober hatte ich auch meinen ersten Unterrichtsbesuch. Und obwohl der gut lief, graut mir vor den kommenden 14...Also mein Fazit: Die Schule und vor allem die Vorbereitung der Stunden macht mich fertig.

Aber es gab auch weitere schöne Erlebnisse im Oktober. Mein Bruder ist zum Beispiel beim Halbmarathon in Bremen am Start gewesen und zusammen mit meinem Freund und seiner Freundin haben wir an der Strecke gestanden und ihn angefeuert. Das war wirklich cool! Außerdem gab es Cocktail- und Uno-Spieleabende, was mit der Familie immer besonders viel Spaß macht. 
Des Weiteren haben wir mit verschiedenen Freunden unsere Verlobung gefeiert und wir haben mit der groben Planung begonnen.
Ein Highlight aus dem Oktober war definitiv ein Besuch in Bochum, gemeinsam mit meiner Oma und meinem Bruder. Zum 80. Geburtstag haben wir ihr nämlich einen Bochum-Trip mit Ticktes für das Musical Starlight Express geschenkt. Ich habe das Musical vor drei Jahren schon einmal gesehen und fand es großartig. Und auch zu dritt war der Besuch wundervoll! Ich bin für die Zeit mit meiner Familie wirklich sehr dankbar, denn mehr kann man sich doch gar nicht wünschen, oder?!

Tja, und das war's schon. Deswegen kann ich nun zum buchigen Teil überleiten. Durch die Herbstferien und den Urlaub habe ich wieder viel mehr gelesen, als noch in den Monaten zuvor. Allerdings ist dieser Trend im November schon wieder vorbei...Dennoch war ich im Oktober erfolgreich!

Insgesamt habe ich 9 Bücher gelesen:




Liv & Leif - Dennis Schwank und Katja Hemkentokrax [Rezension] (300 Seiten) 4/5

Lieber Daddy Long Legs - Jean Webster [Rezension] (258 Seiten) 4,5/5

Promise: Die Herzenskämpferin  - Maja Shepherd [Rezension] (288 Seiten) 4/5

Rebellin der tausend Sterne - Rhoda Belleza [Rezension] (416 Seiten) 4/5

Der Bund der Rothaarigen - Arthur Conan Doyle [Rezension] (180 Seiten) 5/5

Die Schwestern von Mitford Manor: Unter Verdacht - Jessica Fellows [Hörbuch] [Rezension] (496 Seiten) 3,5/5

Goddess - Ein Dolch aus Wut und Donner - Andreas Dutter [Rezension] (306 Seiten) 2/5

Solo: A Star Wars Story - Joe Schreiber [Hörbuch] [Rezension] (220 Seiten) 4,5/5

Always and forever, Lara Jean - Jenny Han [Rezension] (336 Seiten) 4/5


Seiten gesamt: 2800

Hardcover: 2, Taschenbücher: 2, Hörbücher: 2, Ebooks: 3


Auf die Anzahl der neun Bücher bin ich tatsächlich relativ stolz. Zwei meiner gelesenen Bücher aus dem Dänemark-Urlaub musste ich noch zum September zählen, in dem ich somit sieben Bücher las. Daher finde ich neun wirklich gut :) Und auch die Bücher waren fast alle richtig gut! Zwar habe ich nur einmal 5* vergeben, aber mir haben viele Bücher gefallen. 

Überzeugt hat mich beispielsweise der Abschluss der Sci-Fi-Dilogie aus der Feder von Rhoda Belleza rund um die junge Rhee auf dem Thron der Galaxie. "Rebellin der tausend Sterne" war zwar ein bisschen schwächer als sein Vorgänger, doch er konnte mich zu Tränen rühren, was schon einiges heißt! Außerdem handelt es sich um eine sehr unorthodoxe, sich aber treu bleibende Reihe, die einen guten Abschluss gefunden hat.

Eine gute Bewertung hat auch ein weiterer Reihenabschluss bekommen. "Always and forever, Lara Jean" war ein absolutes Must have. Ich habe lange auf das Buch und den Abschluss von Lara Jeans und Peters Geschichte gewartet. Und obwohl die Geschichte ihre Süße und das Verspielte nicht verloren hat, war ich ein bisschen enttäuscht. Vielleicht ging es euch ja auch so? Sagt unbedingt Bescheid, denn ich habe wirklich noch Redebedarf ;)

Wenn ich schon bei den Reihenabschlüssen bin, kann ich auch gleich bei ihnen bleiben. Denn tatsächlich scheint der Oktober der Monat der Reihenabschlüsse gewesen zu sein. Zwei weitere Bücher kann ich nämlich in dieser Kategorie nennen. Zunächst wäre da "Promise - Die Herzenskämpferin" von Maya Shepherd. Die Autorin ist derzeit eher durch ihre "Grimm-Chroniken" in aller Munde, doch auch diese frühe Reihe ist einen Blick wert. Es gab vieles, das mich an den beiden vorherigen Teilen der "Promise-Reihe" gestört hat. Obwohl ich auch den finalen Abschlussband nicht vollkommen kritikfrei betrachten kann, ist er dennoch das beste und spannendste Buch der Reihe rund um Nea und ihre Freunde. Eine gelungene, wenn auch leicht vorhersehbare Dystopie!

Mein vierter Reihenabschluss ist leider auch mein Flop des Monats. Diese Wahl ist wirklich unausweichlich gewesen. "Goddess - Ein Diadem aus Reue und Glut" hat mir wirklich gefallen. Doch der zweite und damit abschließende Band rund um die Halbgöttin Lanea, aus der Feder von Andreas Dutter, konnte mich überhaupt nicht überzeugen. Die Geschichte hat Logikfehler und der Stil ist wirklich nicht gut. Deswegen ist "Goddess - Ein Dolch aus Wut und Donner" mit nur 2* mein Flop des Monats. 

Von den Reihenabschlüssen geht es nun zu den begonnenen Reihen. Und der erste Vertreter ist hier "Liv und Leif - Die Wurzeln des Schicksals". Dass es sich um einen Mehrteiler handelt, war mir beim Lesen nicht klar. Aber obwohl das Buch etwas merkwürdig ist, konnte es mich besonders am Ende überzeugen, weshalb ich mich sehr auf einen zweiten Teil freue. Die Geschichte ist wirklich interessant, vor allem, wenn man die nordische Mythologie mag. Hallo Loki, Thor und Co.!

Ein weiterer Reihenbeginn ist gleichzeitig ein Hörbuch, weshalb ich beide Vertreter dieser Kategorie nun abhandle. "Die Schwestern von Mitford Manner - Unter Verdacht" ist ein Hörbuch mit Höhen und Tiefen. Es soll eine siebenteilige Reihe werden, bei der ich noch nicht weiß, ob ich sie  weiter verfolge. Die Geschichte ist langatmig, hat aber seinen Charme. Ich habe das Hörbuch gern gehört, aber vor allem das zweite Drittel ist anstrengend. Insgesamt hat man es mit einer Mischung aus Kriminalgeschichte und historischem Roman zu tun. Interessant, aber nicht immer aufregend.

Das zweite Hörbuch war auf jeden Fall überzeugender. "Solo - A Star Wars Story" hat mich schon im Kino absolut überzeugt. Und deswegen ist es kein Wunder, dass mir auch das Hörbuch sehr gut gefallen hat! Leider bekommt man nur wenige Zusatzinformationen. Trotzdem sind die Einblicke in die Figuren wirklich toll. Und Thomas Nero Wolff als Sprecher funktioniert mehr als gut! Er hat einfach eine Wahnsinnsstimme!

Nun bleiben noch beide Bücher der Rubrik "Klassiker", unter ihnen auch die 5* Wertung. Hierbei handelt es sich - wie sollte es auch anders sein - um eine Kurzgeschichtensammlung über Sherlock Holmes. Ich liebe Arthur Conan Doyles Geschichten und deswegen konnte ich "Der Bund der Rothaarigen und andere Geschichten" gar nicht anders bewerten! Ich kann euch diese sechs Geschichten nur empfehlen, vor allem wenn ihr Sherlock genauso verfallen seid, wie ich!

Und dann ist da zu guter Letzt noch "Lieber Daddy Long Legs", was ich zunächst gar nicht als Klassiker identifizierte. Aber der einseitige Briefroman hat etwas sehr Romantisches und gleichzeitig Feministisches, so dass er mich für sich gewinnen konnte! Die Briefe von Judy sind wirklich toll und die Art zu erzählen ist gekonnt. Jeder, der immer ein bisschen Angst vor Klassikern hat, wäre hier auf jeden Fall richtig!




So und das war es auch schon. Ein solider und gelungener Buchmonat, gepaart mit einem herausragenden privaten Monat, ergibt meinen Oktober! :) Eins weiß ich ganz sicher, diesen Monat werde ich so schnell nicht vergessen *.*

Und im November?
Stehen weitere Unterrichtsbesuche an. Durchatmen. Außerdem kommen die nächsten Absprachen mit dem Thema Hochzeit auf mich zu. Und dann ist da der Alltag. Seminare, Unterricht, Tennis, Tanzen, Träumen... ;) Nichts Besonderes, aber mal abwarten, was ich dann im nächsten Rückblick zu berichten habe.


Wie war euer Oktober? Was habt ihr gelesen? Wart ihr auch im Urlaub oder auf der Buchmesse?


Liebst,
eure Julia

11. November 2018

Auslosung: Solo - A Star Wars Story - Gewinnspiel

Hallo ihr Lieben!

Vielen Dank für eure Beteiligung an meinem Solo-Gewinnspiel! Natürlich habe ich ausgelost und möchte nun den Gewinner bekannt geben. 

Das T-Shirt und die Tasse geht an:

Sheena

Herzlichen Glückwunsch!





Leider hast du mir keine Mailadresse hinterlassen, Sheena. Ich hoffe aber, dass du diesen Post siehst und mich kontaktierst. Wenn ich bis zum 14.11 keine Mail von dir bekommen habe, lose ich neu aus. Bitte schreibe mir also nur ein paar Worte an juliaschu10@gmail.com, damit sich der Gewinn ganz bald auf den Weg machen kann :)


Allen vielen Dank fürs Mitmachen!
Möge die Macht mit euch sein ;)

Eure Julia

9. November 2018

Erinnerung: Solo-A Star Wars Story GEWINNSPIEL

Hallo ihr Lieben!



Ich hoffe, ihr könnt das trübe Wetter hinter euch lassen und es mit einem guten Buch vielleicht sogar genießen. Oder kuschelt ihr euch doch lieber vorm Fernseher ein? Beides sind ganz wunderbare Lösungen, um dem Regen zu entgehen, der zumindest Norddeutschland heute voll im Griff hat.

Ich wollte heute nur einen kleinen Erinnerungspost schreiben. Denn vielleicht gibt es noch den ein oder anderen, der an meinem morgen endenden Gewinnspiel zu "Solo - A Star Wars Story" mitmachen möchte. Ihr wisst gar nicht, was ich meine? 


Zu gewinnen gibt es aus dem tollen Elbenwald-Sortiment eine Solo Tasse und ein Millenium Falken T-Shirt. Beides ist der Hammer und ich freue mich sehr, es an euch weiter zu geben.






Mitmachen könnt ihr noch bis zum 10.11, 23.59 Uhr. 

Was müsst ihr tun? 

Ich müsst kein Follower des Blogs sein (, obwohl ich mich darüber natürlich sehr freue). Ihr müsst lediglich den Gewinnspiel-Beitrag kommentieren und die Frage "Welches ist eurer liebster Charakter aus "Solo" oder dem allgemeinen "Star Wars-Universum?" beantworten.
Die Teilnahmebedingungen findet ihr noch einmal ganz unten im Post. Wenn ihr den Beitrag auf euren sozialen Kanälen teilt und mir einen Link da lasst, bekommt ihr noch ein Extra-Los.

Viel Glück!


Eure Julia

5. November 2018

Rezension: "Always and forever, Lara Jean" von Jenny Han



Titel: Always and forever, Lara Jean
Autor: Jenny Han
Verlag: Hanser
Preis: 16,00€
Seiten: 336


Ich war von Anfang an ein riesiger Lara Jean Fan! Das erste Buch „To all the boys I’ve loved before“ hat mich berührt und umgehauen! Schnell musste der zweite Teil her und auch wenn dieser winzige Schwächen hat, so habe ich ihn doch geliebt. Lange war mir nicht klar, dass es einen dritten Teil geben würde, aber welch frohe Botschaft war das! Auf „Always and forever, Lara Jean“ habe ich mich abgöttisch gefreut! Wie geht es mit Peter und Lara Jean nach der Highschool weiter? Ist zwischen den beiden alles ernster? Wo gehen sie aufs College? Was passiert mit der Song-Covey Familie? Und, und, und… Meine Erwartungen an das Buch waren hoch und ich habe vorher extra Band zwei noch einmal gelesen. Und obwohl mich der abschließende Band gut unterhalten und zurück in die zuckersüße Welt von Lara Jean geführt hat, war ich doch enttäuscht. Trotz all meines Spaßes an der Geschichte, war mir die Handlung zu unkonkret. Es gab leider überhaupt keinen Fokus auf der Geschichte zwischen Peter und Lara Jean und das gefiel mir leider nicht. Trotzdem werde ich diese wunderschöne Buchreihe nie vergessen und lege sie jedem gern träumenden Mädchen ans Herz!

Lara Jeans letztes Highschool-Jahr könnte nicht besser verlaufen: Sie ist bis über beide Ohren in ihren Freund Peter verliebt, ihr Vater heiratet endlich die Nachbarin Ms. Rothschild, und Lara Jeans Schwester Margot wird den Sommer über nach Hause kommen. Doch während Lara Jean mit Feuereifer bei den Hochzeitsvorbereitungen hilft, zeichnen sich Veränderungen am Horizont ab. Sie muss große Entscheidungen treffen: Welches College soll sie besuchen, und was bedeutet das für ihre Beziehung mit Peter? Bald wird Lara Jean ihr Zuhause und ihre Familie verlassen müssen – und vielleicht auch ihre erste Liebe? 


Der Klappentext deutet es schon an: Es stehen große Entscheidungen im Leben von Lara Jean Song-Covey an. Viele Ereignisse, die es im abschließenden Band gibt, kann man vorausahnen: der Highschool-Abschluss, der Abschlussball, die Hochzeit des Vaters und die Entscheidung, auf welches College die Protagonistin gehen wird. Darüber hinaus hatte ich allerdings noch mehr erwartet. Denn wer denkt, dass man nun endlich erfährt, was nach der Schulzeit mit Lara Jean, Peter und Co. passieren wird, der liegt leider falsch. Das Buch ist lediglich eine weitere Momentaufnahme im Leben der verträumten Lara Jean. Und mir fehlten ganz entscheidende Dinge. 
Insgesamt hat die Autorin natürlich viel richtig gemacht. Vor allem ist sie ihrer Linie treu geblieben, was großartig ist. Lara Jean ist eine umwerfende Protagonistin, auch wenn sie natürlich Schwächen hat. Dennoch hat sich das unerfahrene, idealfolgende Mädchen entwickelt. An manchen Stellen wird das sehr deutlich. An anderen Stellen, konnte ich kaum glauben, was ich da las… Peter hingegen ist weiterhin einer der tollsten Charaktere des Buches. Jedes Mädchen muss bei seinen Handlungen einfach dahin schmelzen. Er trägt Lara Jean auf Händen und ist einfach der süßeste Junge, der einem auf diesem Planeten begegnen kann. Und auch deshalb konnte ich einen Punkt nicht verstehen.
ACHTUNG SPOILER: 
Auch nach über einem Jahr Beziehung haben Lara Jean und Peter noch immer nicht miteinander geschlafen. Mit 18 Jahren? Gibt es so etwas noch? Ich finde die dahinterstehenden Ideale zwar total gut, aber ich hatte gehofft, dass der Leser zumindest im Buch an dieser Entwicklung teilhaben darf. Aber nein…auch am Ende bleibt die Protagonistin unberührt und das hat mich schon enttäuscht. Mir ist klar, wie das jetzt klingt. Ich beschwere mich grade darüber, dass es in einem niedlichen Jugendbuch keinen Sex gibt. Aber ich finde schon, dass auch dieses Ereignis ein zu erwartendes für Band drei war. Und ja…ich hatte mich auch ein bisschen darauf gefreut. Aber gut. Hier wurde ich leider bitter enttäuscht.
ENDE SPOILER
Aber nicht nur das enttäuschte mich. Denn insgesamt fand ich Peters Rolle ziemlich untergeordnet. Versteht mich nicht falsch. Ich liebe Lara Jeans Art, das Leben zu sehen und daran zu wachsen. Ich finde ihre Hobbies und ihre Liebe zum Detail großartig! Viele Mädchen können sich sicher in ihr wiederfinden und das ist einer der Gründe, warum sie eine so gute Protagonistin ist. Ihr Leben zu verfolgen, hat etwas Spannendes. Und doch muss ich offen zugeben, dass ich die Bücher vor allem wegen der Chemie zwischen Lara Jean und Peter liebe. Und dafür, dass genau diese Ausgangspunkt und Ergebnis der Bücher ist, kommt von ihr sehr wenig in „Always and forever, Lara Jean“ vor. Das ist total schade! Ich habe mir mehr Dialoge und niedliche Szenen zwischen beiden gewünscht. Davon gibt es zwar einige, aber allein sind die beiden eigentlich nie. Und ich finde schon, dass das Buch hier Potenzial verschenkt hat.
Wenn nun aber die Beziehung zu Peter nicht so sehr im Vordergrund steht, worum geht es denn dann? Um so allerlei. Belangloses. Schon irgendwie. Es geht viel um das College-Thema. Natürlich sind die Gedanken immer mit Peter verwoben, aber wie vorhin schon erwähnt – etwas Konkretes kommt irgendwie selten dabei rum. Dann nimmt die Hochzeit samt Vorbereitungen relativ viel Raum ein. Auch die familiäre Entwicklung ist sehr wichtig. Margot hat einen größeren Part, als noch in Band zwei. Und auch das finde ich persönlich etwas öde. Denn ich mag Margot einfach nicht. Die vernünftige Song-Schwester ist mir zu trocken und wenig liebenswert. Die Schwestern-Beziehung kann ich kaum nachvollziehen. Aber ich habe im wahren Leben auch keine Schwester, vielleicht fehlt mir also lediglich der Bezug. Kitty hingegen ist sympathisch und witzig wie immer. Auch Lara Jeans Dad und seine Verlobte Trina sind gut gelungen. Die Freundschaft zwischen Lara Jean und Chris habe ich noch nie so ganz verstanden, wieso sollte ich also nun damit anfangen…
Der Schreibstil ist wieder sehr schön und flüssig. Er ist romantisch und verspielt und passt daher zu einhundert Prozent zur Protagonistin. Außerdem hat die Geschichte einen angenehmen Humor. Das Buch hat auch durchaus seine Abwechslung und spannende Handlungsmomente. An anderen Stellen ist die Geschichte aber sehr vorhersehbar, was schade ist. Und das Ende fand ich ehrlich gesagt sehr unbefriedigend. Aber andererseits passt es zu Lara Jean. Und wer weiß schon, was die Zukunft bringt.


Insgesamt verziehe ich mehr als einmal den Mund, wenn ich an den Abschluss der wundervollen Reihe aus der Feder von Jenny Han denke. Ich liebe die Charaktere und das beinahe ohne Ausnahme. Ich liebe die Art der Autorin, etwas so Normales und Banales, wie die erste Liebe und das Erwachsenwerden zu etwas Besonderem werden zu lassen. Und ich liebe Peter und Lara Jean zusammen. Aber ich fand, dass dieses Buch etwas Unentschlossenes hat. Ich hatte einfach viel mehr erwartet und trotz der guten und auch amüsanten Unterhaltung, bin ich etwas enttäuscht. Obwohl ich also unzufrieden bin, denke ich: Dieses weitere Buch ist so viel besser als gar nichts! Denn in Lara Jeans Leben könnte ich immer wieder eintauchen! Und deswegen vergebe ich trotzdem 4 Sterne, denn "Always and forever, Lara Jean" ist ein wahnsinnig passendes Motto für diese Buchreihe.



3. November 2018

Aufgepasst! "Solo - A Star Wars Story" Rezension und GEWINNSPIEL


Werbung


Hallo ihr Lieben!


Wie ich euch gestern angekündigt habe, gibt es heute etwas Besonderes für euch! Ihr könnt schon der Überschrift des Beitrags entnehmen, dass es hier um "Solo - A Star Wars Story" gehen soll. Vielleicht hat der ein oder andere den Film um den jungen Schurken gesehen, vielleicht gibt es alteingesessene Han Solo Fans unter euch: ganz egal! Der heutige Beitrag ist genau für euch!
Möglicherweise haben es nicht alle mitbekommen, doch es gibt auch ein Hörbuch zu "Solo - A Star Wars Story" und das wurde mir freundlicherweise vom Randomhouse Verlag überlassen. Meine Rezension zu diesem kleinen Schätzchen folgt auf dem Fuße. Doch zuerst möchte ich euch das angekündigte Gewinnspiel vorstellen, dass mit der freundlichen Unterstützung von Elbenwald möglich wurde. Denn als ich den Mitarbeitern von Elbenwald von meinem geplanten Beitrag zu "Solo" erzählte, waren sie sofort Feuer und Flamme, ein Paket zum Verlosen zur Verfügung zu stellen. Und das sieht so aus:



Wie ihr erkennen könnt, handelt es sich um die Kombination aus zwei Artikeln zum Film "Solo - A Star Wars Story". Gewinnen könnt ihr also:

- ein T-Shirt vom "Millenium Falken" in Größe L
- eine Tasse von Han Solos Crew

Beides ist natürlich neu und ungebraucht/ungetragen. Beides würde ich mir wahnsinnig gern ins Regal oder den Kleiderschrank stellen. Geht nicht. Aber was für mich gilt, gilt nicht für euch!

Ihr seid große Star-Wars oder Han Solo-Fans und wollt beiden Artikel ein neues Zuhause schenken? Dann macht mit beim Gewinnspiel!


Was müsst ihr tun? Kommentiert diesen Beitrag/Rezension und verratet mir euren Lieblingscharakter aus "Solo - A Star Wars Story" oder dem allgemeinen Star Wars Universum. Wenn ihr diesen Beitrag außerdem auf euren Social-Media Kanälen teilt, bekommt ihr jeweils ein Zusatzlos. Unten findet ihr auch noch einmal die Gewinnspielbedingungen. Hinterlasst mir natürlich auch eine Maildresse, damit ich euch im Falle eines Gewinns benachrichtigen kann. Ausgelost wird am 11.11, bis zum 10.11, 23.59 Uhr könnt ihr also teilnehmen! 

Ich wünsche euch viel Glück!

____________________________________________________________________________

Und für alle Unentschlossenen oder Interessierten kommt hier natürlich noch meine Rezension zum wundervollen Hörbuch:





Titel: Solo - A Star Wars Story
Autor: Joe Schreiber
Sprecher: Michael Nero Wolff
Verlag: der Hörverlag
Preis: 9,99€
Dauer: 5h 17m

Schon in meiner Kindheit war Star Wars omnipräsent. Wir Kinder hatten nicht nur ein Darth-Vader Kostüm samt Lichtschwert, sondern auch einen Spielzeug- Millenium Falken, der das Heiligtum meines Bruders war. Meine Mutter brachte uns schnell bei, dass Han Solo ihr eigener Jugendheld war und deswegen fand ich diese Figur schon immer faszinierend! Als dann bekannt wurde, dass es einen Prequel-Film nur über Han Solo geben sollte, war ich mehr als begeistert! Ich liebe die neuen Star Wars Filme und bin Hollywood unglaublich dankbar, dass die Geschichte noch weiter gedacht wird. Natürlich sah ich mir „Solo – A Star Wars Story“ im Kino an und ich konnte die schlechten Kritiken absolut nicht verstehen! Denn ich fand den Film wirklich gut!
Und da ich nicht nur gern Filme sehe, hielt ich meine Augen in der Buchwelt offen und diese fanden das Hörbuch zum gleichnamigen Film. Als Bücherwurm war auch dieses Hörbuch ein Muss. Und ich kann euch sagen: Fans werden ganz sicher nicht enttäuscht sein! Thomas Nero Wolff ist ein überragender Sprecher und somit reiht sich das Hörbuch perfekt in meine Sammlung der Star Wars Hörbuch-Schätze!


Die Figur des Schmugglers und sympathischen Schurkens Han Solo ist bei den Star-Wars-Fans schon lange beliebt. Nun bekommt er mit der zweiten Spin-off-Auskopplung der Saga auch einen eigenen Film. "Solo. A Star Wars Story" widmet sich den Abenteuern des jungen Han Solo, z. B. wie er seinen Copiloten Chewbacca kennenlernt.

Das etwa fünfstündige Hörbuch aus dem „Hörverlag“ richtet sich primär an Kinder, was ich persönlich weder an der Aufmachung, noch der Aufnahme selbst festmachen konnte. Für mich ist dieses Hörbuch für Erwachsene ebenfalls absolut geeignet, Kinder können es durch den guten anschaulichen Aufbau aber ohne Probleme verstehen. Dennoch solltet ihr auch als großer Star Wars Fan nicht vor dem Hörbuch zurückschrecken, nur weil es für Kinder ausgezeichnet ist.
Denn ganz ehrlich, der Schmuggler berührt doch  Jung und Alt, oder? Ich zumindest könnte mit meiner Mutter stundenlang über die Vorzüge von Han Solo sprechen. 
Und genau das beginne ich hier mal in Auszügen:
Das Hörbuch hält sich ganz klar an den Film und bietet nur wenig Neues. Wer also eine Offenbarung von dieser mp3-CD erwartet, der wird enttäuscht sein. Dennoch handelt es sich nicht bloß um einen Abklatsch des Films, auch wenn der Bezug allgegenwärtig ist. Komplett neue Szenen gab es, soweit ich es erkennen konnte, nicht. Aber man bekommt einen anderen und empathischen Zugang zu den Figuren. Denn die Gedankenwelt von Han, Keira oder auch Chewbacca wird viel deutlicher. Man kann Beweggründe und Gefühle viel besser verstehen. Und so konnte ich auch das ein oder andere Detail sehr viel besser nachvollziehen! Zum Beispiel werden auch Chewbaccas Sprachanteile miteingebracht. Das heißt, dass der Erzähler nicht etwa rumgrölt, sondern tatsächlich übersetzt wird, was Chewie sagt. Man hört quasi, was Han hört. Das ist für den kindlichen Adressatenbezug sicher gut, ich persönlich fand es ein bisschen schade. Ich mag Chewis Gegröle und letztendlich weiß man ja doch immer, was er sagen will. Trotzdem wird die tiefe Beziehung zwischen dem Wookie und Han Solo durch das Hörbuch klarer. 
Außerdem ist es sehr humorvoll. An einer Stelle musste ich laut auflachen, was wahrlich selten passiert, wenn ich lediglich zuhöre. Doch das liegt sicher am begnadeten Sprecher. Thomas Nero Wolff ist beispielsweise die Synchronstimme von Woody Harrelson und manchmal Hugh Jackman. Seine Stimme ist mir vor allem als Haymitch Abernathy aus den Tributen von Panem noch sehr präsent. Und da Woody Harrelson den Schmuggler Tobias Beckett spricht und spielt, wurde seine Synchronstimme für „Solo – A Star Wars Story“ als Sprecher gewählt. Das finde ich wirklich super, denn Wolff hat eine sehr angenehme und raue Stimme. Sie passt optimal zum Ton des Hörbuchs und als Synchronsprecher weist er viel Erfahrung auf. Das merkt man immer dann, wenn es spannend wird. Thomas Nero Wolff kann sein Tempo steigern und anziehen, in den ruhigen Momenten aber Trauer heraufbeschwören, so dass man als Hörer tief in der Geschichte bleibt. Die Emotionen sind sehr getreu und passen wunderbar zum Hörbuch und seiner Geschichte.
Mich hat die Handlung ebenfalls gut unterhalten. Und dennoch: Wenn man den Film kennt, kommt hier nicht viel Neues. Die Erwartungen sollten also nicht zu hoch sein.
Die Figuren des Buches sind einfach großartig. Ich mag den jungen Han sehr gern und ich finde auch, dass es eine authentische Vorversion des späteren Schmugglers ist. Chewbacca kann man durch das Hörbuch ebenfalls besser kennen lernen und das hat sehr viel Spaß gemacht. Auch den anderen Figuren, wie etwa Lando, nähert man sich gut an und so wird das Prequel zu einer tollen Ergänzung des Star Wars Universums. Die Geschichte ist rasant und abwechslungsreich und somit einfach nur zu empfehlen.


Wenn ihr, genauso wie ich, nie genug von Star Wars bekommen könnt, dann gehört dieses Hörbuch auf jeden Fall in eure Sammlung. „Solo – A Star Wars Story“ liefert zwar nur wenig neue Erkenntnisse, doch allein aufgrund der Empathie gegenüber manchen Figuren und deren Entscheidungen, lohnt sich das Hören bereits. Außerdem kann ich euch die sagenhafte Stimme von Thomas Nero Wolff nur empfehlen, der euch hier wieder in ein Abenteuer führt. Ich vergebe 4,5 Sterne für Hans Geschichte und freue mich auf alles Weitere aus dem Star Wars Universum!










Teilnahmebedingungen für das Gewinnspiel

Dieses Gewinnspiel wird von Geschichtentänzer organisiert.
Es besteht keine Verbindung mit blogspot und wird auch nicht von blogspot unterstützt.
Mit der Teilnahme am Gewinnspiel wird automatisch bestätigt, das man das 18. Lebensjahr erreicht hat und voll geschäftsfähig ist.
Teilnehmer unter 18 Jahren müssen eine Erlaubnis haben und auf Nachfrage eine Einverständniserklärung der Erziehungs/-Sorgeberechtigten vorlegen.
Die gleichzeitige Teilnahme unter Verwendung von verschiedenen Vornamen, Nachnamen, Emailadressen oder einem Pseudonym sind unzulässig und führen zum sofortigen Ausschluss von allen Gewinnspielen.
Im Gewinnfall erklären sich die Gewinner bereit, ihre Daten für den Versand der Gewinne zur Verfügung zu stellen.
Der Gewinnversand erfolgt ausschließlich nach Deutschland.Für den Postweg wird keine Haftung übernommen.
Eine Barauszahlung der Gewinne ist nicht möglich.
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.





Eure Julia



2. November 2018

Proudly Presents: ELBENWALD

Werbung


Hallo ihr Lieben!


Über den heutigen Post freue ich mich ganz besonders! Denn ich darf euch eine neue Kooperation zwischen meinem Blog und einem ganz fantastischen Unternehmen verkünden! Vielleicht habt ihr es schon in meiner Sidebar gesehen, in der ihr auch den Link findet. Ich bin jedenfalls sehr stolz und glücklich über die neue Zusammenarbeit. Mit wem?

Wer von uns hat nicht schon bei Elbenwald eingekauft oder etwas bestellt? Tatsächlich gehöre ich zu den Glücklichen, die eine Filiale ganz in der Nähe haben. Deswegen ist schon der ein oder andere Fanartikel bei mir zu Hause gelandet. Besonders liebe ich ja die verschiedenen Fan-T-Shirts. Meine Sammlung an Disney-Shirts ist auf jeden Fall gewachsen, seit die Filiale in Bremen eröffnet hat. 


Wieso freue ich mich denn aber nun so darüber, mit Elbenwald zu kooperieren? 


Ganz abgesehen vom Offensichtlichen, nämlich meinen Interessen, die sich perfekt im Sortiment wiederfinden, freue ich mich vor allem für euch! Genau, für euch, meine lieben Leser! In Zukunft wird es immer mal wieder kleine Gewinnspiele hier auf Geschichtentänzer geben, bei denen Elbenwald mich unterstützt. Immer also, wenn es Rezensionen oder andere coole Aktionen zu passenden Themen des Programms von Elebenwald hier gibt, habt ihr eine Chance auf tolle Gewinne! Glaubt mir, ich bin wahnsinnig eifersüchtig auf diese Chance, denn am liebsten würde ich das gesamte Sortiment von Star Wars und Harry Potter leer kaufen. Aber naja...mehr als Träumen ist manchmal halt nicht. Aber immerhin kann ich so vielleicht ein bisschen Freude mit euch teilen? Was sagt ihr? :)


Tatsächlich geht schon morgen das erste Gewinnspiel mit der freundlichen Unterstützung von Elbenwald hier online. Nur ein kleiner Tipp: "Möge die Macht mit euch sein!"
Schaut also morgen unbedingt vorbei!

Wie sieht es bei euch aus? Mögt ihr Elbenwald? Habt ihr schon viel dort bestellt oder ist der Merchandising-Kram nicht so euers? 


Und seid ihr auch so große Star Wars-Fans, wie ich? :)


Eure Julia