21. November 2021

Mein SuB kommt zu Wort: Karli #59

 Hallo ihr Lieben!

Wir Menschen sind schon komisch. Immer jammern wir an allen möglichen Dingen herum und vergessen dabei, wie schön das Leben eigentlich sein kann. Man sollte seine Zeit eben nur gut nutzen - und das ist wohl mein Problem. Ich komme mir derzeit vor, als wenn ich genau das nicht tue. Ich verbringe die meiste Zeit mit der Arbeit und das ist doch dumm, oder? Also...lassen wir es mich dem Menschsein. Dann doch lieber ein SuB ;) Was für eine Überleitung zum heutigen SuB-Interview. Bevor ich aber wirklich Karli die Bühne überlasse, noch ein bis zwei Sätze zu meiner derzeitigen Gemütslage.
Grundsätzlich geht es mir wunderbar. Es ist wieder viel los, die Schule ist anstrengend und Klassenlehrerin einer Abschlussklasse zu ein, macht es nicht unbedingt einfacher. Aber privat läuft alles wunderbar, alle sind gesund und das ist auch heute noch immer die Hauptsache. Ach ja. Doch. Eine Sache läuft wohl mal wieder nicht so perfekt: mein Leseverhalten. Ich bin sicher, Karli wird euch sofort darüber aufklären ;) Viel Spaß also!

Schaut unbedingt auf den beiden schönen Seiten von Melli und Vanessa vorbei. Beide betreuen diese schöne SuB-Aktion nämlich liebevoll!


1. Karli, wie groß bist du aktuell?

Hallo ihr alle! Ich finde auch, dass ich es deutlich besser erwischt habe, als all diese jammernden Menschen. Wobei Julia mir gerade vorwirft, ich würde auch ziemlich viel jammern. Na...so wollen wir das mal nicht stehen lassen. Deswegen nehme ich mir vor, heute nur Spaß und Lob zu versprühen ;) Fangen wir also an. Obwohl die erste Frage immer sehr gefürchtet ist, kann ich eine positive Entwicklung vermerken. Wisst ihr vielleicht noch, dass ich mich letzten Monat so gefreut habe, dass Julia und Max in die Flitterwochen geflogen sind? Genau. Ich habe gehofft, dass sie ganz viel liest. Und tada...das hat sie auch. Tatsächlich hat sie in den wenigen Tagen sieben Bücher meines Stapels heruntergelesen. Das war toll *.* Wie ihr aber gleich bei Frage zwei sehen werdet, nützt mir dieser Verlust nur bedingt. Denn es gab eine Reihe Neuanschaffungen. Naja, kommen wir aber zu den Zahlen. Letzten Monat war ich 160 Bücher groß. Durch den großartigen Zwischenspurt (und der darauf folgenden Flaute) bin ich nun 156 Bücher groß. Ich habe also wieder abgenommen. Das ist eine kleine Party wert! Ihr seid alle eingeladen!


2. Wie ist die SuB-Pflege bisher gelaufen - zeige mir deine drei neuesten Schätze auf deinem Stapel.

Also ich kann leider nicht ganz so tolle Fortschritte bekunden, wie sonst so oft. Denn es gab diesen Monat wirklich ein paar Neuzugänge. Manchmal ist Julia ja ganz sparsam und ich kann an dieser Stelle immer ganz stolz sagen, dass es nur ein oder zwei Neuzugänge gibt. In diesem Monat aber hatte Julias Schwägerin Geburtstag und die wünschte sich ein Buch aus dem New Adult Bereich. Tja und dann tat meine Besitzerin etwas, was für mich als SuB sehr bedrohlich ist: Sie ist in eine Buchhandlung gegangen. (Ja, ich merke auch, dass ich grade jammere.) Und da Julia zwar immer wieder gern Ausflüge in dieses Genre macht, aber nicht unbedingt auf dem neuesten Stand ist, musste sie eine Menge Klappentexte lesen, bis das Buch für den Geburtstag gefunden war. Das Ergebnis? Schwägerin: 1, Julia: 2. Tja, so kann es gehen. Also gab es zwei neue Bücher aus dem LYX Verlag:



Sofort nach Lesen des Klappentextes wurde "Boston Belles - Hunter" eingepackt. Das Buch hat Julia tatsächlich gestern beendet und war nicht so begeistert wie erhofft. Der Klappentext versprach einen sportlichen, ja olympischen Aspekt, aber der kam ihrer Meinung nach leider viel zu kurz. Stattdessen nur viele unnötige Bettgeschichten, manchmal sehr billig und leider gar nicht so seriös, wie das Cover vermuten ließ. Ganz nett für zwischendurch, aber eher schwach. Auch in den Einkaufswagen wanderte "Sleepless in Manhattan", ebenfalls LYX. Das Buch hat Julia noch nicht gelesen, hofft aber, dass hier die Bettgeschichten eben nicht so derb sein werden. Ich werde berichten ;)
Tja und das dritte Buch hat nun wirklich gar nichts mit dem Genre New Adult oder Enemies to Lovers zu tun. Nein. Friedrich Schillers "Räuber" ist dann tatsächlich Schullektüre :'D Julia wollte mal die böse und anspruchsvolle Deutschlehrerin in der 10. Klasse sein und hat einfach mal dieses klassische Drama auf den Lehrplan gesetzt. Bisher haben ihre Schüler sich wohl nicht so sehr gefreut. Welch Wunder. Julia hat das Buch vor Jahren selbst gelesen und liest es derzeit eben noch einmal. Die Ausgabe ist aber neu und ziemlich hübsch für Schullektüre, wenn ihr mich fragt :)

3. Welches Buch hat dich als letztes verlassen, weil gelesen? War es eine SuB-Leiche, eine Reihen-Teil, ein neues Buch oder ein Reziexemplar und wie hat es deinem Besitzer gefallen (gerne mit Rezensionslink)?

Wie ich ja eben schon berichtet habe, hat Julia gestern den ersten Teil der "Boston Belles"-Reihe beendet. Aber das wäre ja langweilig, wenn ich den jetzt hier nenne, auch wenn es eigentlich korrekt wäre. Hier zu Hause braucht Julia leider sehr lange für jedes einzelne Buch und deswegen musste ich eben wirklich auf meine Liste schauen, um zu sehen, welches Buch mich eigentlich davor mal verlassen hat. Und ich baue jetzt schon mal die Brücke zur vierten Frage, denn es war eines, das ich im letzten Monat vorgeschlagen habe: Die Schrecken des Pan. Und ganz ehrlich? Es war ziemlich schlecht. Sehr schade. Wie ihr euch sicher erinnert, hatte ich es vorgestellt, als es um gruselige Bücher für den Oktober ging. Es war in Teilen ziemlich merkwürdig und krank. Echt krank. Aber einfach ziemlich enttäuschend. Das Buch war so ganz anders als erwartet, hatte keine richtige Stringenz und man wusste auch sofort, wer der böse Mörder war. Hm, keine Leseempfehlung von uns.



4. Lieber Karli, es ist schon November! Deshalb die Frage: Welche Bücher soll deine Besitzerin dieses Jahr unbedingt noch lesen?

Also, kommen wir erst einmal zum Update. In Oktober habe ich ja auch die Septemberfrage nachholen müssen. Von den Hardcovern, die ich vorgeschlagen habe, hat Julia leider gar keines gelesen. Aber wie ich schon sagte, hat sie "Die Schrecken des Pan" gelesen. Und tatsächlich auch mein zweites "Gruselbuch", nämlich "Das Unglückskind" gelesen. Also: Gefällt mir.
Kommen wir nun zu den Büchern, die sie dieses Jahr noch lesen soll. Ich will mal nicht zu anspruchsvoll sein. Also die beiden Neuzugänge aus Frage zwei fände ich super. Aber ansonsten schlage ich diese beiden Schätze vor:



Ein Buch, das noch in den Herbst passt und eines, das auf den Winter einstimmt :) "Snowdrop Manor" hatte Julia heute schon in der Hand. Sie hat dieses Jahr im Frühjahr schon einmal mit diesem Buch geliebäugelt, dann aber beschlossen, dass es besser in den Herbst passt. Da der jetzt aber bald vorbei ist, muss sie sich in meinen Augen wirklich beeilen!
Und danach kann sie gleich zu "Snow Fyre - Elfe aus Eis" greifen, um sich auf die nächste Jahreszeit einzustimmen. Wieder ein bisschen Fantasy nach diesem ganzen New Adult - das ist meine Empfehlung für den Rest des Jahres!


Und leider leitet mich diese Empfehlung jetzt auch zu meiner Verabschiedung über. Schon wieder vorbei, so ein Mist. Aber immerhin waren wir halbwegs pünktlich und ich habe auch nicht so viel gemeckert! Ich wünsche mir für den letzten Rest des Jahres, dass Julia noch das ein oder andere Buch schafft. 150 wären doch ein toller Stand zum Jahreswechsel, oder? ;) Das waren meine Worte zum Sonntag!

Bis zum nächsten Monat,
euer Karli


Ja, mit dem Alter wird Karli dann doch etwas sanfter :D Ich finde auch, dass er recht positiv war. Ich arbeite hart am Jahresziel. Aber mit Weihnachten wird das dann leider wirklich schwer. Egal, ich lasse ihn erst einmal in diesem Glauben ;)

Was gibt es bei euch Neues? Welche Bücher sollt ihr in 2020 laut Meinung eurer SuBs noch schaffen?


Liebst,
eure Julia


20. Oktober 2021

Mein SuB kommt zu Wort: Karli #58

 Hallo ihr Lieben!

Lange hat es mal wieder gedauert, bis ich es vor den Laptop geschafft habe und die Zeit finde, diesen Post zu tippen. Das tut mir sehr leid, am allermeisten für meinen liebsten, kleinen SuB Karli. Er hat in den letzten Monaten wieder sehr viel ertragen müssen. Und trotz all meiner Versprechen habe ich sein Interview im letzten Monat schon wieder ausfallen lassen. Aber dieses Mal ist er tatsächlich gar nicht böse. Denn er musste aufgrund der nahenden Hochzeit ausfallen und da war Karli sehr verständnisvoll.
Denn...ihr Lieben, es ist geschafft! Max und ich haben nach über anderthalb Jahren und drei Terminverschiebungen endliche kirchlich geheiratet und groß gefeiert *.* Es war ein absolut perfekter Tag und für mich eine Traumhochzeit. Ganz unten füge ich euch ein kleines Foto an. Ich freue mich einfach noch so sehr, dass es endlich geklappt hat. Und mit mir freut sich mein lieber SuB! Weil Karli eben der beste ist...und ich hoffe, dass er in den nächsten beiden Wochen auch wieder auf seine Kosten kommt. Denn heute haben in Bremen die Herbstferien begonnen und morgen fliegen wir in die Flitterwochen. Das heißt, dass ich ganz viel Zeit zum Lesen eingepackt habe und mich sehr freue, die kommenden beiden Wochen zu genießen!
Nun aber genug über mich. Jetzt soll es endlich wieder um meinen SuB gehen und deswegen überlasse ich ihm nun das Wort. Los geht's, Karli!

Die wunderbare Aktion "Mein SuB kommt zu Wort" wird seit wenigen Monaten von der lieben Melli und Vanessa betreut. Ich bin ihnen unglaublich dankbar, schaut doch gern bei beiden vorbei!


1. Karli, wie groß bist du aktuell?

Hallo liebe Buchfreunde! Was bin ich froh, dass ich dieses Jahr doch noch einmal zu euch sprechen kann :P Man weiß bei Julia derzeit ja nie. Aber sie hat es in ihrer Einführung schon völlig richtig auf den Punkt gebracht: Ich habe Verständnis. Denn auch für mich war es total schön, zu sehen, wie sich endlich alles gefügt hat und Julia am 9. Oktober endlich eine Braut war. Hach...Dass das Lesen und auch Bloggen dafür ausfiel, kann ich verschmerzen. 
Aber mein Verständnis hat natürlich irgendwann auch ein Ende. Zum Glück weiß meine Besitzerin, wie sie mich besänftigen kann und da ist das Stichwort "Flitterwochen" in Verbindung mit "Ferien" wirklich Musik in meinen Buchseiten. Gestern hat Julia Koffer gepackt und ich habe gesehen, dass einige Bücher auch dabei waren. Das ist gut! Ich hoffe sehr, dass ich euch im November dann einen Abbau verkünden darf. Denn leider komme ich um diese unglückliche erste Frage nach meiner Größe ja nie herum. Und ich kann schon mal spoilern, dass Unerfreuliches jetzt wartet. Denn im September hat Julia das Interview ja nicht geführt und der September ist der gefürchtete Geburtstagsmonat. Tja. Mein wundervoller Niedrigstand von 153 Büchern aus dem letzten Monat muss also revidiert werden. Ich bin im Moment sage und schreibe...160 Bücher groß. :'( Bitte fragt mich nicht, wie das passieren konnte. Aber eines steht fest: Ich muss kleiner werden! Zügig!


2. Wie ist die SuB-Pflege bisher gelaufen - zeige mir deine drei neuesten Schätze auf deinem Stapel.

Hm. Schlecht. Nächste Frage.

Irgendwie sind erschreckend viele neue Bücher hier eingezogen. Hier einmal eine Auswahl.


Insgesamt gab es tatsächlich noch sechs weitere Neuzugänge (Rechengenies aufgepasst), aber ich zeige euch stellvertretend mal diese drei. Zwei von ihnen sind berüchtigte Geburtstagsgeschenke, beim Hörbuch handelt es sich wieder um ein Rezensionsexemplar. "Verbrechen an der Themse" ist eine Sammlung von sechs Kurzgeschichten aus der Feder von Agatha Christie. Bisher hat Julia nur eine der sechs Geschichten gehört, diese war aber recht amüsant. Hier geht es nicht um Poirot oder Miss Marple - by the way - Julia macht hier Bekanntschaft mit einem ganz neue  Detektiv: Parker Pyne. Noch hat er nicht den Charme der berühmten Vorgänger, aber das Hörbuch sorgt trotzdem für gute Unterhaltung.
"Der Krieg der Farben" ist hier stellvertretend für die letzten drei Teile der Grimm-Chroniken. Julia hat nämlich jetzt endlich alle 26 Bände zu Hause stehen und kann diese monströs lange Reihe bald beende. Yeah! Gerade erst hat sie Band 22 beendet. Das Ende kann also bald kommen!
Und dann ist hier noch eine Schmuckausgabe aus dem Coppenrath-Verlag vertreten. Die ist einfach wirklich wunderschön. Auch bei "Das Dschungelbuch" handelt es sich um ein Geburtstagsgeschenk. Julia hat es bisher noch nicht angerührt, aber es hat schon einen besonderen Platz im Regal. Es ist die dritte Coppenrath-Schmuckausgabe, die bei mir einzieht. Bisher wurde nur eine gelesen. Ich bin gespannt, wann "Das Dschungelbuch" folgen darf ;)
Tja. Insgesamt eine kunterbunte und sehr schöne Mischung! Wenn sie mich einfach nur nicht so groß machen würde...


3. Welches Buch hat dich als letztes verlassen, weil gelesen? War es eine SuB-Leiche, eine Reihen-Teil, ein neues Buch oder ein Reziexemplar und wie hat es deinem Besitzer gefallen (gerne mit Rezensionslink)?

Als letztes hat mich ein Hörbuch verlassen. Julia hat vom Hörverlag die Baby-Trilogie der Poetry-Slams von Julia Engelmann bekommen. Die ersten beiden Bände "Eines Tages, Baby" und "Wir können alles sein, Baby" hat sie während des Bastelns von Hochzeitsdeko gehört. Und vorgestern beim Kochen wurden dann die Texte aus "Jetzt, Baby" gehört. Das letzte der drei Bücher hat Julia dabei tatsächlich am besten gefallen. Die Texte waren frischer und mehr für Julias eigene Gedankenwelt gemacht. Tja. So ist das wohl, wenn man nicht nur den Namen sondern auch noch ein ähnliches Alter wie die Autorin hat. 




4. Lieber Karli, im September wollen wir unsere Fokus auf die Hardcover auf deinem Stapel legen. Welche Hardcover soll Julia bis zum nächsten Monat lesen?

Hardcover. Soso. Ganz so viele sind davon auf meinem Stapel gar nicht vertreten. Aber das ein oder andere fällt mir trotzdem ein. ich fände es ganz wunderbar, wenn Julia bis November eines der folgenden Bücher lesen könnte:


Und schon wieder ist da eine der Schmuckausgaben...es wäre aber auch zu schade, wenn Julia nicht mal wieder ein davon lesen würde. Ich schlage das schöne Hardcover von "Madame Bovary" vor. An kalten Herbstabenden kann man es sich mit so einer schönen Ausgabe sicher auf dem Sofa gemütlich machen.
Ich hätte da aber auch noch "Das Haus des Daedalus" von Kai Meyer im Angebot. Das Buch ist noch gar nicht so lange bei mir, für mich wäre es aber auch okay, wenn es bald schon auszieht. 
Sehr lang hingegen beherberge ich schon "Elias & Laia - Eine Fackel im Dunkel der Nacht". Julia sträubt sich ein wenig, dieses Buch zu lesen. Denn es ist nicht, wie sie früher annahm, der letzte Teil der Reihe. Da fehlt dann immer noch einer. Und solange er nicht erschienen ist, will Julia Band drei irgendwie nicht lesen. Wenn ihr mich fragt, ist das total dumm. Denn Julia weiß so schon gar nicht mehr, was überhaupt mit Elias und Laia bisher so passiert ist. Aber gut. Vielleicht überzeugt sie mein Vorschlag ja plötzlich.


5. Lieber Karli, der Oktober ist bekanntlich der Gruselmonat par excellence; sei es nun aufgrund des trüben Wetters oder Halloween. Welche Bücher hat deine Besitzerin passend dazu aus den Genres Krimi, Thriller und Horror auf deinem Stapel?

Bevor ich nun zur regulären Monatsfrage komme, muss ich noch ein kleines Update aus dem August geben. Da ging es um Bücher mit mehr als 500 Seiten. Und ich darf einen Erfolg vermerken. Ich hatte "Die Chroniken der Unterwelt - City of Glass" vorgeschlagen und tatsächlich hat Julia das mehr als 700-Seiten Werk gelesen. Es hat ihr sogar ganz gut gefallen - hat aber auch einige Wochen gedauert ;)

So. Und nun. Gruselstimmung. Hui...Weder Julia noch ich sind so richtige Gruselfans. Julia kann nicht mal Horror-Filme gucken. Und deswegen haben wir aus diesem Genre auch nicht so viel auf unserem Stapel. Ich schlage aber trotzdem zwei Bücher vor, von denen sie sicher eines lesen kann!


Na, farblich passen beide ja schon mal wunderbar zueinander. Da Julia das Projekt "Grimm-Chroniken" bald zu einem Abschluss bringen will, schlage ich mal direkt Band 23 "Das Unglückskind" vor. So richtig gruselig sind die Grimm-Chroniken für viele von euch sicher nicht. Aber für Julia reicht es wirklich. Die arme fürchtet sich ja wirklich vor allem. 
Ganz neu bei mir eingezogen ist "Die Schrecken des Pan" von Ursula Neeb. Der Dryas-Verlag hatte eine Preisaktion und da hat Julia gleich mal zugeschlagen. Es geht um einen Serienmörder und eine alte Irrenanstalt...naja. Gruseliger wird es bei mir auf dem Stapel wirklich nicht mehr. 
Jetzt fällt mir natürlich noch ein drittes ein. "Snowdrop Manor" von Regina Meißner soll auch sehr gruselig sein. Aber das wäre dann doch zu viel für das schwache Herz von Julia. Nicht, dass sie am Ende nicht mehr schlafen kann.


Ach Mensch...das war es dann schon wieder von mir. Es hat sehr viel Spaß gemacht, euch endlich wieder Bericht zu erstatten. Ich hoffe, wir schreiben uns im November. Und noch mehr hoffe ich, dass Julia ganz viele Bücher in den Flitterwochen schafft :) Ich werde fleißig mitflittern ;)

Alles Liebe,
euer Karli


Na dann kann es ja nur gut werden. Ich werde mich bemühen, die von Karli vorgeschlagenen Bücher zu lesen und seine Größe zu reduzieren. ich warte ja noch vergeblich auf den Tag, an dem er endlich zufrieden sein wird. 


Wie ist das bei euren SuBs? Sind die jemals mit eurer Leistung zufrieden? Gruselt ihr euch beim Lesen gern?


Liebst, 
eure Julia



22. August 2021

Rezension [Hörbuch]: Star Wars - "The Mandalorian" von Joe Schreiber

 

,

Titel: The Mandalorian - Junior Novel
Autor: Joe Schreiber
Sprecher: Sascha Rotermund
Verlag: Der Hörverlag
Seiten: 208
Dauer: 5h 30min
Preis: 9,99€

Star Wars ist und bleibt ein Klassiker. Und sicher, es hat seine Vor- und Nachteile, dass die Marke an Disney verkauft wurde. Ein Nachteil scheint natürlich zu sein, dass alle Handlungsaspekte ausgeschlachtet werden und jeder x-beliebige Charakter eine eigene Reihe, Serie oder einen Film bekommt. Aber ein offensichtlicher Vorteil ist eben auch, dass alle Handlungsaspekte ausgeschlachtet werden, verdammt! Denn wie großartig ist es denn bitte, dass Fans noch mehr aus der weit, weit entfernten Galaxis bekommen und auf immer wieder neue Abenteuer gehen können?! Ich gehöre definitiv zu der Riege, für die dieser Verkauf zu Disney ein Vorteil ist und ich freue mich über alle Prequels, Sequels und weitere Miniserien!
Genauso habe ich mich über die Geschichte des Mandalorians gefreut, die als Serie bei Disney + erschienen ist. Leider habe ich sie nie gesehen, da ich das Format nicht besitze. ABER (,auch das ein Vorteil des großen Kommerzes): Zum Glück gibt es auch andere Formate, wie zum Beispiel das Hörspiel „The Mandalorian – Junior Novel“ aus dem Hörverlag. Und das durfte natürlich sofort bei mir einziehen!


Die erste Star Wars-Live-Action-Serie folgt einem Kopfgeldjäger und Einzelkämpfer vom Planeten Mandalore. Dieser kämpft sich nach dem Fall des Galaktischen Imperiums durch die äußeren Bereiche der Galaxis: zwar weit weg vom Einfluss der Neuen Republik, aber ständig bemüht, seine kostbare Fracht »The Child« aka »Baby Yoda« zu beschützen.

Lange bevor irgendetwas über die Geschichte der Serie „The Mandalorian“ bekannt wurde, hat man bereits überall die Figur des „Baby-Yoda“ gesehen. Und ich dachte damals schon „Oh mein Gott, ist der süß! Muss ich haben!“ Aber sich Fan-Merch anzuschaffen, über das man gar nichts weiß, ist dann doch eher unseriös. Deswegen habe ich gewartet, bis ich den kleinen Racker kennenlernen durfte. Und da ich, wie bereits erwähnt, die Serie nicht sehen kann, griff ich zum für Kinder eingespielten Hörbuch „The Mandalorian“. Prinzipiell finde ich es einfach toll, dass die Star Wars Geschichten zumeist auch als Hörbuch erscheinen. Auch deswegen bin ich ein so großer Fan des Hörverlags. Wobei ich hier schon eine kleine Einschränkung in Bezug auf „The Mandalorian“ vornehmen muss: so richtig überschaubar ist die Geschichte zunächst nicht und des Weiteren würde ich sie dank vieler Todesfälle auch nicht als kindgerecht beschreiben.
Ist man aber kein Kind und kennt sich halbwegs im Star Wars Universum aus, wird man dieses Hörbuch genießen und die Charaktere ins Herz schließen! So erging es mir zumindest. Vor allem die beiden Hauptfiguren, also den Mandalorian und „das Kind“ sind so tolle Charaktere! Als Team sind die beiden einfach unschlagbar, denn sie ergänzen sich sehr gut. Auf der einen Seite ist der kühle und berechnende Auftragskiller und auf der anderen Seite das unbedarfte und unschuldige Kind, das alle Verfolgungsjagden als großen Spaß ansieht und immer fröhlich vor sich hinbrabbelt, wenn es wieder einmal gerettet werden musste. Diese Kombination sorgt für den richtigen Mix aus Ernsthaftigkeit und Spaß. Ich musste beim Hören wirklich so oft lächeln, wenn „das Kind“ wieder etwas Niedliches gemacht hat. Und dass „das Kind“ der heimliche Held der Geschichte ist, ist ja völlig offensichtlich. Allein wegen dieser Figur würde ich die Serie dann doch noch sehr gern sehen. Denn wenn dieser Charakter schon als Hörbuchversion so sehr überzeugen kann, wie muss das Ganze dann auf der Leinwand sein?! Aber genug vom Liebling der Geschichte.
Auch der eigentliche Protagonist und Namensgeber ist einen genaueren Blick wert. Denn eigentlich erzählt das Hörbuch ja seine Geschichte. Der Mandalorianer, der aufgrund seiner Fertigkeiten einen sehr guten Ruf in der Kopfgeldjäger-Gilde hat, bekommt zu Beginn einen Auftrag. Alles scheint normal. Doch dann rettet er das erwähnte Kind und sein Herz wird weich. Der Mandalorianer ist ein prinzipientreuer Artgenosse, der niemals den Überblick verliert oder ratlos wäre. Doch „das Kind“ erweckt seinen Beschützerinstinkt und so macht er es zu seiner obersten Priorität das Geschöpf zu schützen. Letztendlich besteht das ganze Hörbuch aus kleinen Episoden, was die beiden alles gemeinsam auf der Flucht vor den Auftraggebern erleben. Und daran merkt man auch, dass man die Buchversion einer Serie hört. Denn manchmal kommen einem die Abschnitte wie Episoden einer Serie vor. Deswegen empfand ich es manchmal etwas aneinandergereiht, doch glücklicherweise werden viele zuvor erzählten Handlungsstränge am Ende wieder aufgenommen. Die einzelnen Geschichten sind alle wirklich spannend und aufregend und man kommt in der Galaxis viel herum. Doch aufgrund der Fülle der kleinen Geschichten, begegnen einem auch viele neue Charaktere und Wesen. Und all diese auseinanderzuhalten, war gar nicht so leicht! Ich zumindest verlor irgendwann den Überblick. Im Gedächtnis blieb mir aber die toughe Cara Dune und der eigenartige, aber auch so liebenswerte Kuiil. Beide Charaktere haben mir äußerst gut gefallen, ebenso wie viele weitere Nebenfiguren. Aber wie gesagt: Im Hörbuch fehlt ein wenig die Zeit, sie alle kennenzulernen. Auch hier ist das Format der Serie sicher passender. Trotzdem machen diese Figuren das Hörbuch sehr abwechslungsreich und die Geschichte vielseitig und spannend.
Aber trotz der spannenden Aspekte brauchen wir uns nichts vormachen: das Hörbuch ist brutal. Es ist nicht so, als wenn alle paar Minuten jemand stirbt und ich glaube auch kaum, dass Kinder große Albträume bekommen, wenn sie diese Geschichte hören. Aber es sterben wirklich einige Charaktere. Und das sind nicht immer namenlose Sturmtruppler. Denn der Mandalorianer ist nun einmal Kopfgeldjäger und ein sehr guter dazu. Er weiß genau, wie man Feinde eliminiert. Und wenn er feststellt, dass es sich bei jemandem um  einen Feind handelt, dann wird auch der Abzug betätigt. Ich habe vor allem am Ende, beim furiosen (Staffel-)Finale mitgelitten und für meine Lieblingscharaktere die Daumen gedrückt. Umsonst? Wer weiß. Das müsst ihr schon selbst herausfinden.
Kommen wir abschließend zu den besonderen Faktoren des Hörbuchs. Der Sprecher Sascha Rotermund macht seine Sache gut. Ich empfand seine Stimme als sehr angenehm. Er liest die rasanten Passagen auch sehr gut und macht das Geschehen dadurch noch spannender. Mit einer Dauer von ungefähr fünfeinhalb Stunden hat das Hörbuch eine angenehme Länge. Allerdings wurde im Vergleich zur Serie sicher auch einiges eingespart, was eben zu dem schon angesprochenen Figurenchaos führen kann. Die Beschreibungen der einzelnen Planeten und Settings ist gelungen und man kann sich als Star Wars Fan sofort zurechtfinden. Vergleichen kann man das Hörbuch mit der Serie sicher nicht. Für wahre Fans der Serie ist das Hörbuch sicher eine schöne Ergänzung und ich könnte mir vorstellen, dass man es dann noch besser findet, weil man schließlich auch Gesichter zu den Figuren im Kopf hat. So richtige Vorteile hat das Hörbuch der Serie gegenüber wahrscheinlich, abgesehen von der Länge, nicht.

Für mich war „The Mandalorian“ ein wirklich tolles und actiongeladenes Hörbuch, das mir wieder neue Aspekte des Star Wars Universums näher gebracht hat. Ich habe wundervolle neue Charaktere kennengelernt und vor allem die Begegnung mit „dem Kind“ will ich keinesfalls missen. Aber auch die anderen Figuren sind einfach toll, ebenso wie die abwechslungsreiche Geschichte! Allerdings hat das Hörbuch viele Schießereien zu bieten und ist nicht immer leicht zu überblicken, da der Episodencharakter deutlich durchkommt. Mir ging alles manchmal etwas zu schnell, weshalb ich einen kleinen Abzug vornehme. So bleiben trotzdem noch vier von fünf Sternen über, denn alles in allem ist „The Mandalorian“ ein super Hörbuch, das ich gern empfehle. Und natürlich will ich nun erst recht die Serie sehen...Mist. Plan von Disney wieder aufgegangen...




20. August 2021

Mein SuB kommt zu Wort: Karli #57

 Hallo ihr Lieben!

Ich kann gar nicht glauben, dass schon wieder ein ganzer Monat um ist. Tatsächlich war ich im Juli endlich mal wieder pünktlich mit dem SuB-Interview und dank der Sommerferien bin ich es auch heute. Und trotzdem kommt es mir so vor, als hätte ich den letzten Beitrag gerade erst geschrieben. Dabei sollte man doch meinen, dass die Zeit im Urlaub langsamer vergeht - leider nicht. Die Tage vergingen und vergehen noch immer wie im Flug. Und schwups...morgen stehe ich schon wieder in der Schule (ganz im übertragenen Sinne). Aber lassen wir die ganzen düsteren Vorhersagen. 
Bisher waren meine Sommerferien ganz wundervoll! Mein Mann und ich haben eine kleine Rundreise durch Kroatien gemacht und das Land und die Leute sind einfach großartig. Wir haben wirklich alles mitgenommen, was ging: Städtetrip, Wanderung, Strandurlaub. Ich hatte eine so schöne Zeit. Und diese habe ich auch hier zu Hause noch immer! Gemeinsame Ausflüge und Entspannungsphasen wechseln sich ab. Allerdings füllt sich die To-Do-Liste wieder so langsam, auch in Hinblick auf unsere (hoffentlich endlich stattfindende) kirchliche Trauung im Oktober. Drückt mir weiter die Daumen!
Dank der Woche Strandurlaub könnte auch jemand ganz Bestimmtes diesen Monat vielleicht mit mir zufrieden sein. Natürlich ist von meine SuB Karli die Rede! Er hat sich jedenfalls gewünscht, dass ich viel lese und ich habe es wirklich getan.Weit mehr als 1000 Seiten... Dann wollen wir mal hören, was er in diesem Sommer bisher so erlebt hat ;) Auf geht's, Karli!

Glücklicherweise gibt es die schöne Gemeinschaftsaktion "Mein SuB kommt zu Wort", welche von Anna ins Leben gerufen wurde, noch immer. Denn Melly und Vanessa haben sie übernommen und das freut mich wirklich sehr! Schaut gern bei ihnen vorbei!


1. Karli, wie groß bist du aktuell?

Hallo liebe Buchwelt, liebe Buchmenschen und natürlich SuBs! Auch ich freue mich sehr, dass ich weiterhin mit von der Partie bin :) Ohne das SuB-Interview wäre mein Dasein doch ziemlich trist. Und deswegen bin ich ganz froh, mich auch im Sommer zurückzumelden. Wobei es hier im Norden jetzt nicht so richtig nach Sommer aussieht. Der August ist hier in Bremen ziemlich verregnet und leider gar nicht schön. Julia merkt schon immer an, wie doof das für die Schüler sein muss, aber ich sehe das nicht so eng. Dann sollen die Schüler sich doch alle einfach mal mit einem guten Buch hinsetzen und das Regenwetter "weglesen" *.*
Kommen wir aber mal zur Frage und den aktuellen Umständen. Julia hat schon angekündigt, dass ich diesen Monat vielleicht zufrieden mit ihr bin. Ihr habt ja auch schon gehört, dass sie die Zeit unter anderem am Strand zum Faulenzen und Lesen genutzt hat. Und das kommt mir zugute! Im letzten Monat war ich 159 Bücher groß und das war bereits ein Abbau von vier Büchern. Julia ist mit vielen Ambitionen nach Kroatien gestartet und hat leider auch nicht alle Bücher gelesen, die sie dabei hatte (, da der Kindle auch mit war, wäre das vielleicht auch schwierig geworden...). Aber sie hat doch einige gelesen! Denn mein aktueller Stand ist wieder reduziert und beträgt...Trommelwirbel...153 Bücher! Applaus! Denn tatsächlich hat Julia den Stand um sechs Bücher schrumpfen lassen und das, obwohl es sogar Neuzugänge gibt, wie ich euch gleich zeige!


2. Wie ist die SuB-Pflege bisher gelaufen - zeige mir deine drei neuesten Schätze auf deinem Stapel.

Meine drei neusten Schätze zeige ich natürlich sehr gern! Es sind allerdings auch wirklich nur drei Stück, die seit dem letzten SuB-Interview dazu gekommen sind:

 

Na, was sagt ihr? Julia und ich kehren zum alten Beuteschema zurück: auf zu den Hörbüchern! Denn wie unschwer zu erkennen ist, handelt es sich bei zwei der drei Büchern um Hörbücher. Beide stammen aus dem Hörverlag, von dem Julia sowieso ein sehr großer Fan ist. Derzeit hören wir "The Mandalorian" und sind auch schon auf der Zielgeraden. Wie bei allem, was mit Star Wars zu tun hat, hätte Julia die Serie auch wirklich gern gesehen, besitzt aber kein Disney +. Also wurde sich für das Hörbuch entschieden. Es hat wirklich tolle Seiten, aber meine Besitzerin meinte schon zu mir, dass es wahrscheinlich leichter verständlich ist, wenn man die Serie gesehen hat. So sind es doch viele verwirrende Namen und Planeten...
Das zweite Hörbuch heißt "Cruella die Teufelin" und beschäftigt sich mit der Bösewichtin aus Hundertundein Dalmatiner. Ehrlich gesagt hat Julia hier keine große Erwartung, sondern lässt sich überraschen. Bei beiden Hörbüchern handelt es sich um Rezensionsexemplare, ihr werdet also bald lesen können, wie beide Hörbücher Julia gefallen haben.
Und in der Mitte seht ihr noch ein wundervolles Ebook, nämlich "Federn über London - Überleben" von Sabine Schulter. Hierbei handelt es sich um den Abschluss der vierteiligen Reihe und dieses Buch wurde bereits von Julia gelesen. Es ist wirklich ein tolles Buch und eine noch bessere Reihe. Wir sprechen also unsere Empfehlung aus! :)

3. Welches Buch hat dich als letztes verlassen, weil gelesen? War es eine SuB-Leiche, eine Reihen-Teil, ein neues Buch oder ein Reziexemplar und wie hat es deinem Besitzer gefallen (gerne mit Rezensionslink)? 

Und ob man es glaubt oder nicht..."Federn über London - Überleben" war nicht einmal das letzte Buch, das meinen prall gefüllten Stapel verlassen hat. Denn dabei handelt es sich tatsächlich schon wieder um ein Hörbuch. Als letztes hat mich "Erebos 2" verlassen, das mit einer Länge von beachtlichen 15 Stunden doch ein ziemlicher Brecher war. Dieses Hörbuch war Julias und Max' "Fahrtenhörbuch", das sie sich vorher gemeinsam ausgesucht hatten. Max und Julia haben bereits "Erebos" gemeinsam auf einer Fahrt gehört, also war nichts naheliegender, als den zweiten Teil auch gemeinsam zu hören. Und da es nach Kroatien ja doch eine relativ lange Strecke ist, waren die beiden gut beschäftigt. Sie mussten die letzten zwei Stunden sogar noch zu Hause hören...
Insgesamt hat ihnen das Hörbuch wirklich gut gefallen, allerdings hatte es einfach einige Längen. Spannend und interessant war es aber trotzdem. Teil eins bleibt aber dann doch ein bisschen besser im Ranking.



4. Lieber Karli, im August ist Urlaubszeit, also hat deine Besitzerin vielleicht etwas mehr Zeit, um in längere Geschichten abzutauchen?! Deshalb sind diesmal die richtig starken Wälzer, also Bücher ab 500 Seiten, gefragt.

Ach Mann...kommen wir schon zur vierten Frage. Okay, ich wappne mich schon mal. In dieser Zeit kann ich euch immerhin berichten, wie es mit der letzten Monatsfrage ausging. Im Juni wolltet ihr "Sommerbücher" haben oder welche, die Fernweh hervorrufen. Ich habe euch dann "In 80 Tagen um die Welt" und "Bretonische Flut" vorgestellt. Und wir können Erfolge verbuchen! "In 80 Tagen um die Welt" wurde im Urlaub gelesen und hat mich demensprechend verlassen. Und ein Highlight jagt das nächste: "Bretonische Flut" wird gerade von Julia gelesen. Leider ist sie erst auf Seite 130 und kommt auch nicht so richtig voran, aber ich honoriere schon den guten Willen!
Blöderweise muss ich auch noch den Juli-Beitrag nachliefern: die SuB-Leichen. Ich glaube Julia hat sich damit arrangiert...mich hat keines der vorgestellten Bücher verlassen. Meine döspaddelige Besitzerin meint wohl, dass die drei ein gutes Zuhause bei mir haben >.<

Kommen wir nun also zur aktuellen Frage vier. Wälzer? Oha. Julia macht gern einen Bogen um derart dicke Bücher. Aber selbstverständlich besitze ich trotzdem einige von diesem Kaliber.



Als erstes findet ihr hier "Chroniken der Unterwelt - City of Glass" von Cassandra Clare mit stolzen 608 Seiten. Tatsächlich hat Julia im Urlaub Teil zwei, also "City of Ashes" gelesen, daher finde ich meinen Vorschlag, diese Reihe im kommenden Monat zu beenden, wirklich sehr gelungen. Dann kann Julia sich auch mal der Netflix-Serie widmen und schauen, was aus der Buchwelt der Shadow-Hunter so übrig geblieben ist.
Dann wäre da noch "Anklage" von John Grisham. Auch dieses Buch ist schon ein ganzes Weilchen bei mir und ich finde, es wird Zeit, es zu erlösen. Auch hier haben wir immerhin 528 Seiten zu bieten ;)
Und einen Running-Gag gebe ich auch noch dazu: "Der Zauberberg" von Thomas Mann: stolze 1008 Seiten. Haha. Das wird Julia niemals in nächster Zeit lesen. Aber ich bin ja auch immer mal für Scherze zu haben ;)


Und damit sind wir schon wieder am Ende. Wirklich schade! Aber das ist der Nachteil daran, wenn Julia mal pünktlich ist: Ich muss keine Monatsfragen nachholen. Und dann sind es eben nur vier schöne Fragen, die beantwortet werden müssen. Ich hoffe, ihr hattet genauso viel Spaß wie ich beim SuB-Interview. Ich kann als Fazit tatsächlich ziehen, dass ich diesen Monat sehr zufrieden bin mit meiner Besitzerin. Also von mir aus könnte sie öfter Urlaub machen ;)

Habt einen schönen Restaugust und bis bald,
euer Karli


Oh ja, wenn es nach mir ginge, könnte ich auch öfter Urlaub machen. Aber leider ist das von Seiten der Schule ja immer sehr genau geregelt ;) Aber es freut mich sehr, dass ich auch Karli durch das viele Lesen glücklich machen konnte. Ich gebe mir Mühe, auch in meiner letzten Woche hier zu Hause noch ein bisschen was zu schaffen.

Was haben eure SuBs so berichtet? Habt ihr eine Lieblingssommerlektüre gehabt? Und welche Wälzer empfehlen eure SuBs euch so?

Liebst,
eure Julia

17. August 2021

Rezension: "Federn über London - Überleben" von Sabine Schulter

 


Titel: Federn über London - Überleben
Autor: Sabine Schulter
Verlag: selfpublished
Preis: 4,99€
Seiten: 370

Hat man einmal das Universum von „Federn über London“ betreten, dann bin ich mir ziemlich sicher, dass man diese Reihe bis zum Ende verfolgt. Und genau das war endlich möglich! Denn nun ist auch der vierte Band „Überleben“ aus der Feder von Sabine Schulter erschienen und schon vor dem Lesen war klar: Es läuft alles auf einen wahnsinnigen Showdown hinaus. Und dieser hat es in sich! Ob Clear, Ease und Co. das ‚Überleben‘ Londons sichern können? Diese Frage steht im Zentrum und wird mithilfe eines überaus spannenden Buches beantwortet!

Auf der Suche nach dem zweiten Stabfragment werden Clear und ihre Freunde in eine unbekannte Finsternis gezogen. Dort erwartet sie etwas, das weder zur Unter- noch zur Oberwelt gehört und von ihnen weit mehr fordert als der Wächter Bee.
Das Gelingen der ganzen Mission liegt bald nicht mehr nur in den Händen der Engel. Auch Lasallas muss seine Macht in die Waagschale werfen, genauso wie die Übersinnlichen. Sie wissen, wenn sie scheitern, ist es nur noch eine Frage der Zeit, bis das dunkle Nichts London zerstört.

Ich möchte mich nicht unnötig wiederholen und Unbekanntes erklären, denn ich gehe davon aus, dass viele von euch sich bereits mit Londons Todesengeln auskennen. Wie großartig ich das gesamte Konzept, die Innovation und auch die Umsetzung finde, möchte ich aber natürlich noch einmal gern betonen ;) Clear und das Team der Londoner Todesengel haben einen schweren Kampf zu schlagen, denn sie müssen sich in „Überleben“ dem Dunklen Nichts entgegenstellen – und das kann tödlich enden. Um überhaupt eine Waffe zu haben, suchen Londons Engel und viele Übersinnliche einen dreigeteilten Stab, der mit Magie gefüllt ist. Band zwei endet unglaublich gemein kurz vor der Bergung des zweiten Teils. Und dann puff…Buch zu Ende. Wie ich gern betone, hat die Autorin Sabine Schulter durchaus ein glückliches Händchen für Cliffhänger und dieses lebt sie in „Federn über London“ in jedem einzelnen Teil aus. Doch ich will nicht jammern, denn endlich hatte ich ja den vierten und abschließenden Band in Händen, sodass auch ich mich dem finalen Abenteuer stellen konnte. Und dieses beginnt glücklicherweise wieder genau an der Stelle, an der Band drei endet.
Der Leser wird schnell wieder in die Geschehnisse gezogen und kann sich gut orientieren. „Überleben“ beginnt rasant und spannend und hat gleich zu Beginn eine ganze Menge Action parat. Das hat mir sehr gut gefallen, denn es passt insgesamt zur Geschichte. Ease, Clear, Lance und Damion müssen ein erstes Abenteuer meistern und viel Kraft lassen, bevor es überhaupt erst so richtig losgehen kann. Und auf dieser Reise zum wortwörtlichen Ende geschehen noch viele weitere, spannende Dinge. Neue Charaktere tauchen auf, es ergeben sich Komplikationen und man erfährt endlich viele Dinge, die bisher ungesagt blieben. Beispielsweise wurde mir persönlich endlich klar, ob ich Damion vertrauen kann, da man einen wichtigen Teil seiner Geschichte endlich erfährt. Vor allem in Bezug auf den Gefallenen ergeben sich viele neue Blickwinkel, weshalb ich den ehemaligen Schutzengel dann doch in mein Herz geschlossen habe. Dort befindet er sich nun in guter Gesellschaft mit Clear und Ease. Clear, die eigentliche Protagonistin, bleibt weiterhin ein starker Charakter, der sich vollends der Sache widmet. Clear ist bereit, alles zu geben – auch wenn das ihren Tod bedeuten kann. Man sollte meinen, dass ebendieser bei den „Todesengeln“ sowieso immer präsent ist, doch dieser Band steigert die Intensität. Denn plötzlich sind die Lieblinge der Reihe in Gefahr. Das betrifft natürlich auch Ease, den ruhigen Anführer der Todesengel. Ich muss gestehen, dass ich ihn als Charakter lieber mag als Clear. Und in „Überleben“ hat Ease viele Perspektivanteile, was mir sehr gefiel. Ease und Clear erfahren in diesem Buch noch einmal ein ganz neues Level an Zuneigung und daran lässt die Autorin den Leser oft teilhaben. Das führt zu einigen Liebesbekundungen und meines Erachtens auch Längen im Buch. Gleichzeitig wird dadurch aber auch die Romantik großgeschrieben, was wiederum einen schönen Wechsel zwischen Liebe und Action ergibt. Wie man also merkt, spielen auch weiterhin Emotionen eine Rolle in „Federn über London“ und das bleibt auch bis zum Ende so. Denn das Ende ist heftig. Sabine Schulter baut einen Wendepunkt ein, mit dem ich persönlich nicht gerechnet hätte. Und ich muss zugeben, dass ich Tränen in den Augen hatte. Doch um das Dunkle Nichts zu besiegen und London zu retten, braucht es Opfer. Und diese muss das Team der Engel bringen. Mehr darf ich an dieser Stelle natürlich nicht verraten.
Ich habe eben schon eine Menge zu den Charakteren gesagt, doch genau da muss ich noch einmal anknüpfen. Neben Clear und Ease sind auch weiterhin die anderen Todesengel mit von der Partie und auch wenn sie nur Nebenfiguren sind, muss ich sagen, dass sie sehr gelungen sind! Ich mag die ruhige Wet, die kühle Tune und auch den sarkastischen Black wahnsinnig gern. Des Weiteren haben auch die beiden Schutzengel Aura und Lance wieder große Handlungsanteile. Im Verlauf der Reihe gefiel mir dies tatsächlich immer besser. Beide Engel übernehmen auch Erzählsparts des Buches, was mich erstmals überhaupt nicht mehr gestört hat. Ehrlich gesagt fand ich es sogar richtig gut! Besonders Aura ist in „Überleben“ richtig gewachsen und mauserte sich am Ende zu einem meiner Lieblingscharaktere. Doch auch sie wird es nicht schaffen, dem wahren Helden den Rang abzulaufen: dem Vellas Zerus. Der blaue Drache ist einfach goldig und übernimmt einen so schönen Part in diesem Buch. Bei viele Actionszenen habe ich einfach nur gedacht: Bitte lass Zerus nichts passieren! Doch auch der süße Vellas, der Clear auf Schritt und Tritt (und sogar in die Unterwelt) begleitet, muss Opfer bringen. Da heißt es dann für den Leser: Zähne zusammenbeißen.
Wie ich bereits erwähnte, gibt es auch neue Charaktere – und davon sogar ganz schön viele. Am wichtigsten ist wohl der Vampir Vaan, der mir wirklich gut gefiel. Aber auch Inkor, das Werwolfrudel, Kitsune, Rain oder diverse Schattenwesen wussten zu überzeugen. Alles in allem tauchen in „Überleben“ wirklich viele neue Figuren auf. Das war an der ein oder anderen Stelle etwas too much, insgesamt macht es die Handlung aber umso faszinierender.
Das Setting des Buches ist wieder sehr abwechslungsreich. Die Engel leben zwar in der Academie, doch ihre Mission führt sie auch in die verschiedenen Ringe der Unterwelt, in Vororte Londons und natürlich auch in zentrale Sehenswürdigkeiten dieser schönen Stadt. Ich konnte mir immer gut vorstellen, wie die Engel sich in der britischen Metropole durchkämpfen!
Die Handlung ist insgesamt sehr spannend und sehr gut durchdacht. Einige Fäden, die Sabine Schulter in den Bänden zuvor ausgelegt hat, führen endlich wieder zusammen und man kann seine Lücken füllen. Auch gibt es kleine Nebenhandlungen, die den Leser lächeln lassen (Wet).
Bleibt nur noch zu sagen, dass der Schreibstil dem Aufbau in nichts nachsteht. Die Autorin schreibt flüssig und spannend. Die Kapitel haben eine angenehme Länge und die Perspektivwechsel sind meines Erachtens immer sinnvoll eingesetzt.

Ich bin ein wenig traurig, dass ich die Welt der Schutz- und Todesengel Londons mit „Überleben“ verlassen muss, aber vor allem bin ich froh, diese Geschichte kennengelernt zu haben! Sabine Schulter hat mit der Reihe einfach eine tolle Welt erschaffen und allein wegen der bezaubernden Vellas sollte man ebendiese lesen!
Wie ich erwartet hatte, war „Überleben“ der würdige Abschluss, den „Federn über London“ verdient hat. Die Geschichte bleibt spannend, der Leser kann viel Neues entdecken und sich definitiv auf einen spannenden, aber auch emotionalen Showdown freuen. Ich habe das Lesen sehr genossen! Und deswegen vergebe ich die verdienten fünf Sterne!
Achso…wer aber glaubt, dass wirklich alle Fragen beantwortet werden, der wird leider enttäuscht. Mich würde zum Beispiel noch immer interessieren, ob Inkor den von den Engeln versprochenen weiteren Käse erhalten hat ;)




21. Juli 2021

Mein SuB kommt zu Wort: Karli #56

Hallo ihr Lieben!

In mir liefern sich gerade die verschiedensten Gefühle einen Schlagabtausch. Es ist Mittwoch, noch nicht einmal 13 Uhr und ich habe endlich mal Zeit, mich wieder meinem geliebten SuB-Interview zu widmen. Das ist einfach toll! Noch toller ist, dass ich vor etwa anderthalb Stunden meiner Klasse ihre Zeugnisse in die Hand gedrückt habe und mich nach verschiedenen Abschlussgesprächen und einer Dienstversammlung nun endlich in die Ferien verabschieden kann. YES! Ich bin auch einfach fix und fertig. Dieses Corona-Schuljahr hat uns glaube ich alle geschafft. Deswegen gewinnt die Freude derzeit den Schlagabtausch. Allerdings wird sie auch ein bisschen von Stress herausgefordert, denn es geht bald in den Urlaub (kaum zu glauben...). Und deswegen muss noch alles hergerichtet, geputzt und gepackt werden ;) Und vorher hat natürlich Karli sein Recht, endlich wieder zu Wort zu kommen. Denn im letzten Monat habe ich es wieder einmal nicht geschafft :'( Das tut mir wirklich schrecklich leid! Und nun kommt das dritte Gefühl des Schlagabtausches dazu. Denn auch wenn ich es letzten Monat nicht geschafft habe, den Beitrag zu schreiben, so habe ich doch gesehen, dass unsere Schirmherrin Anna die Aktion "Mein SuB kommt zu Wort" nicht weiterführen wird und das Juli-Interview das letzte ist, das sie begleitet. Deswegen bin ich unendlich traurig! Freude, Stress und Trauer vereinen sich also gerade in mir. Ziemlich grotesk.
Ich bin aber auch dankbar, denn es gibt zwei tolle Bloggerinnen, die sich weiter um die Aktion kümmern werden und das macht mich sehr froh! Danke an Vanessa und Melli, dass ihr Karli die Chance gebt, auch weiterhin dabei zu sein! 
Und der Kleine steht schon wieder in den Startlöchern. Ich überlasse also Karli die Bühne, einen Trommelwirbel bitte...!

Und ich danke noch einmal Anna von ganzem Herzen dafür, dass sie die Aktion ins Leben gerufen und jahrelang begleitet hat! Danke dir! Ihren schönen Blog gibt es übrigens weiterhin, also schaut gern bei ihr vorbei.


1. Karli, wie groß bist du aktuell?

Ja, endlich stehe ich wieder auf der Bühne des SuB-Interviews! Beinahe wird es ja zur Routine, dass ich nur alle zwei Monate am Start bin. So schlimm ist es zwar noch nicht, aber Julia muss sich wirklich an die eigene Nase fassen. So geht das hier nicht weiter. Vielleicht ändert sich mit dem Wechsel der Führungspersonen ja auch ihr "Führungsstil" (, indem Julia endlich mal einen einführt...tz...). Wir werden sehen. Aber ich bin ja allein schon froh, dass ich wieder mit dabei bin. Und ich freue mich auch immer, dass ich als kleinen Trost bei den verpassten Terminen immerhin eine Frage mehr beantworten darf ;) Jedes Mal muss das aber auch nicht sein ;'D.
Kommen wir aber nun zu den Fragen, die euch auch interessieren, beziehungsweise, die mir wirklich gestellt werden. Ich war vor zwei Monaten 163 Bücher groß. Das war ganz schön viel. Obwohl ich tatsächlich statistisch betrachtet abbaue. Immer nur so zwei bis drei Bücher, aber ich freue mich wirklich über jedes. Und es wäre doch schade, wenn diese Statistik nicht weiterhin Bestand hätte. Das dachte sich Julia wohl auch, denn ich bin wieder etwas kleiner geworden. Mein aktueller Stand beträgt 159 Bücher *.* Jaaaaa...wir sind wieder unter den 160. Das ist doch schon mal was!


2. Wie ist die SuB-Pflege bisher gelaufen - zeige mir deine drei neuesten Schätze auf deinem Stapel.

Kaum zu glauben, doch trotz Abbau habe ich sogar neue Bücher, die ich hier zeigen kann :) Ich habe in den zwei Monaten allerdings nur vier Neuzugänge gehabt und weil es doch dem einen Buch gegenüber unfair wäre, es nicht zu zeigen, bin ich heute mal großzügig und zeige alle neuen Schätze - statt den vorgegebenen dreien. Aber drei wären auch langweilig, denn drei der vier Bücher sind wieder einmal Hörbücher, die alle aus der gleichen Bestellung stammen.





Meine geliebte Besitzerin musste nämlich etwas für die Schule bei rebuy bestellen und ehrlich gesagt ist eine rebuy-Bestellung bei Julia noch nie ohne Agatha-Christie-Hörbuch über die Bühne gegangen. Deswegen hat es mich überhaupt nicht überrascht, als die gezeigten drei Exemplare plötzlich bei mir landeten. Man kann es sich schon beinahe denken: Julia besitzt wahnsinnig viele Agatha-Christie-Hörbücher. Deswegen ist es beinahe schon schwierig, noch Fälle von Miss Marple oder Hercule Poirot zu finden, die sie noch nicht kennt. Entweder hat sie sie schon gehört oder aber klassischerweise gelesen. Und aus diesem Grund weicht Julia nun auf die Fälle von "unbekannten Detektiven" aus, die aber eben auch von Christie stammen. Um solche handelt es sich bei "Sie kamen aus Bagdad" und "Der Mann im braunen Anzug". Beide hat Julia auch noch nicht begonnen. Aber da nun die Ferien anfangen, bin ich ganz optimistisch. Das dritte Hörbuch ist tatsächlich ein Miss-Marple-Fall, nämlich "Ruhe unsanft". Vielleicht hören Max und Julia es auf dem Weg nach Kroatien *.*
Und man glaubt es kaum. Es hat sich auch ein richtiges Buch in meine Neuzugänge geschlichen: "Das Haus des Daedalus" von Kai Meyer. Julia hat leider noch nie etwas von Kai Meyer gelesen, aber nur Gutes gehört. Und dieses hier hat sie bei einem Dorfflohmarkt gefunden. Ein Buch von Meyer für nur einen Euro, das auch noch einen mythologischen Hintergrund hat? Das musste mit! Ich bin gespannt, wann es mich wieder verlässt ;)

3. Welches Buch hat dich als letztes verlassen, weil gelesen? War es eine SuB-Leiche, eine Reihen-Teil, ein neues Buch oder ein Reziexemplar und wie hat es deinem Besitzer gefallen (gerne mit Rezensionslink)? 

Als letztes hat mich passenderweise ein Hörbuch von Agatha Christie verlassen. Und auch noch eines, das ohne Poirot oder Miss Marple auskommt. Es handelt sich um "Und dann gabs keins mehr". Dieses Hörbuch hat Julia gut gefallen, obwohl es sehr skurril ist. Der Fall an sich ist vorhersehbar - aber das ist gewollt. Und mit dem Ende hatte meine ach so schlaue Besitzerin dann wohl doch nicht gerechnet. Tja ;) Solltet ihr die "10 kleinen Zinnsoldaten" und das dazugehörige Lied kennen, dann solltet ihr euch diesen Mordfall unbedingt genauer ansehen!
Achso...eine Rezension gibt es wohl eher nicht. Verwunderlich. 


4. Lieber Karli, endlich -  der erste Sommermonat des Jahres - herrlich! Das wollen wir auch in unseren Büchern zeigen, deswegen stelle uns heute Bücher vor, die mit dem Sommer zu tun haben, egal ob sie zu der Zeit spielen oder am Meer oder einfach ein Gefühl von Wärme , Urlaub und Wohlfühlen erzeugen. Auch Romane, die Fernweh erzeugen, sind hier herzliche willkommen.

Frage vier, also die erste, die ich verpasst habe. Bevor ich mich in meine unendlichen Weiten begebe, um Bücher passend zum Sommer zu finden, schulde ich euch noch zwei Updates. Die Frage vier vom letzten Mal forderte Bücher, die mit einem unbestimmten Artikel beginnen. Von meinen drei vorgeschlagenen hat Julia kein einziges gelesen >.< Ich hoffe, sie schämt sich! In "Eine kurze Geschichte der Menschheit" hat Julia allerdings 20 Seiten geschafft :'D. 
Bei der damaligen Frage fünf hat sie mich wieder versucht zu entschädigen. Ich habe ihr die Wahl zwischen drei Reihenabschlüssen gelassen und tatsächlich hat meine Besitzerin die "Pan-Trilogie" beendet. Yippieh! Den ersten Band hatte Julia noch gefeiert, danach wurde die Reihe um Felicity und Lee aber leider deutlich schlechter und als Julia Teil drei beendet hatte, war sie wohl auch ganz froh...

Nun kommen wir aber zu den neuen Fragen vier und fünf. Sommerbücher? Da muss ich schon echt immer tief graben. Julia ist nämlich nicht so die Sommerroman-Liebhaberin. Dabei gibt es in den Buchhandlungen ja immer diese schönen Thementische. Tja. Julia scheint dafür nicht empfänglich. Ich kann euch nur diese zeigen:


Ich habe mich jetzt eher an das Prinzip "Fernweh" gehalten. Denn wenn man das bei "In 80 Tagen um die Welt" nicht bekommt, dann weiß ich auch nicht. Leider besitzt Julia nicht diese schöne Ausgabe, aber der Inhalt sollte ja derselbe sein ;) Und dann noch ganz untypisch: ein Krimi. "Bretonische Flut" klingt wirklich spannend und das Meer ruft hier auch ;) Alle anderen Bücher haben irgendwie nicht viel Sommerliches. Aber mit diesen beiden ist Julia gut bedient. Von allein wäre sie nie drauf gekommen, sie bald zu lesen :'D.


5. Lieber Karli, oh ja, die alten Hasen hier wissen, welche Frage nun folgen wird: SuB-Leichen! Zeige mit deine drei ältesten SuB-Leichen und das allerwichtigste:  Haben sie sich zum Vorjahr verändert oder sind es immer noch die gleichen?

Frage fünf also. Ausgerechnet DIE Frage. Ich versinke jedes Mal tief im Boden vor Scham, wenn es wieder Juli wird. Und ich kann Julias leere Versprechungen wirklich nicht mehr hören, dass nächstes Jahr andere Bücher gezeigt werden sollen...
Denn das ist auch in diesem Jahr nicht der Fall. Das Bild ist exakt das gleiche wie im letzten Jahr...


Eigentlich will ich das Ganze nur schnell hinter mich bringen und unkommentiert lassen. Darf ich? Ich hätte "Das Gold von Malawi" auch bei Frage vier vorstellen können. Aber ich weiß ja, wie unwahrscheinlich es ist, dass Julia es bald liest. Also habe ich gleich davon abgelassen. Auch "Die Eismalerin" fristet wirklich schon seit Jahren ein ungeliebtes Dasein auf meinem Stapel. Ich bitte um Erlösung!
Und welches Buch diesen Status wirklich nicht verdient hat ist "Anna Karenina". Aber kann das bitte einmal jemand Julia klarmachen?! Es ist ein Trauerspiel. Und wisst ihr was? Ich sehe mich nächstes Jahr bereits wieder im Juli, wie ich euch die gleichen drei Bücher zeige. Was machen wir dann? Einen spontanen Anschlag auf Julia? Gebt bei eventueller Unterstützung gern Bescheid :)


Ach Mist, das war es schon wieder :( Aber es war schön, endlich wieder mit euch zu plaudern. Ich hoffe sehr, dass Julia es in ihren Sommerferien einrichten kann und mich im August zu Wort kommen lässt :P Ich hasse es, wenn ich lange still sein muss.
Ich wünsche euch einen wundervollen Sommer voller schöner Bücher und vielen Lesestunden. Genießt die Zeit!

Alles Liebe, 
euer Karli


Mehr bleibt mir auch nicht zu sagen. Ich bin ganz froh, dass Karli die Schmach auf sich genommen hat, von den SuB-Leichen zu erzählen. Diese drei Bücher sind glaube ich wirklich schon vor Jahren gestorben...Shame on me! Ich werde dieses Mal auch keine Besserung geloben ;) Aber ich hoffe sehr, dass ich in meinen Ferien weiter an Karlis Abbau arbeiten kann! Das wäre doch gelacht, wenn ich nicht endlich mal Zeit zum Lesen im Urlaub finden würde :) Drückt Karli und mir die Daumen!

Habt einen schönen Sommer und bleibt gesund!
Eure Julia

Was haben eure SuBs berichtet? Fahrt ihr auch im Sommer weg? Welche Bücher packt ihr ein?