6. August 2017

Mein Monatsrückblick: Juli

Hallo ihr Lieben!


Endlich komme ich dazu, meinen Monatsrückblick zu tippen. Gar nicht so einfach. Denn obwohl ich im Moment eigentlich Zeit habe, komme ich gefühlt zu gar nichts. Aber das kennt ihr sicher...
Was hat der Juli so gebracht? Eigentlich war es ein sehr netter Monat, der entspannteste seit langem. Meine Masterarbeit war vom Tisch und es war noch zu früh, um sich auf das abschließende Colloquium vorzubereiten. Also habe ich mich entspannt und Kraft gesammelt. Leider konnte ich nicht ansatzweise so viel Sport machen, wie ich wollte. Denn leider habe ich mir eine Verletzung eingehandelt. Durch Überlastung und zusätzliche Überdehnung habe ich leidet eine Knochenhautentzündung am Schienbein davon getragen. Jetzt ist das Laufen erst mal auf der Strecke geblieben. Sehr schade. Aber sowas schleppt man sonst ewig mit sich rum. Jetzt am Wochenende habe ich ein Tennisturnier, mal gucken, wie das dann mit dem Bein läuft.
Ich habe zwar nicht so viel Sport gemacht, dafür aber viel gelesen und gepuzzelt. Aber was soll ich auch sonst tun ;) Spaß! Jetzt wo die Sommerferien vorbei sind, muss ich auch wieder viel Training geben und so weiter. Das Leben lässt natürlich nicht auf sich warten.
Ein besonderes Ereignis im Juli war meine Polen-Reise. Gemeinsam mit meinem Vater besuchte ich Krakau und auch das KZ Auschwitz. Mit Klick auf die Namen gelangt ihr zu den Berichten, die ich bereits niedergeschrieben habe. Außerdem habe ich im Juli relativ viel gebloggt und auch neue Blogs entdeckt :) Außerdem habe ich an meinem Blog gearbeitet. Fallen jemandem die Unterschiede auf? :D
Ein schöner Übergang zu meinem buchigen Monat.


Insgesamt habe ich 15 Bücher gelesen




Demetrias Rache - Robert Gordion (221 Seiten) [Rezension]

Hummeldumm - Tommy Jaud [Hörbuch] (320 Seiten) [Rezension]

Malou - Diebin von Geschichten - Lisa Rosenbecker (247 Seiten) [Rezension]

Solo für Sophie - Claudius Morgen (288 Seiten) [Rezension]

Sturz der Titanen - Ken Follett [Hörbuch] (1041 Seiten) [Rezension]

Nova und Avon - Mein Böser, böser Zwilling - Tanja Voosen (304 Seiten) [Rezension]

Die vierte Braut - Julianna Grohe (360 Seiten) [Rezension]

Der Vorleser - Bernhard Schlink (207 Seiten) [Rezension]

Star Wars Episode III - Die Rache der Sith - Matthew Stover [Hörbuch] (500 Seiten) [Rezension]

Schreiben nach Auschwitz - Günther Grass (48 Seiten) [Rezension]

House of Night - Betrogen - Kristin Cast & P. C. Cast (512 Seiten) [Rezension]

Book Elements - Die Magie zwischen den Zeilen - Stefanie Hesse (286 Seiten) [Rezension]

Galgenmädchen - Jean-Claude und Rijckeghem und Pat van Beirs (496 Seiten) [Rezension]

Schicksalsbringer - Fortunas Vermächtnis - Stefanie Hasse (40 Seiten) [Rezension]

Promise - Die Bärentöterin - Maya Shepherd (297 Seiten) [Rezension]


Seiten gesamt: 5167

Hardcover: 3, Taschenbücher: 4, Ebooks: 3, Hörbücher: 3, E-Shorts: 1, Vortragsschrift: 1


Was für ein  Lesemonat. Er kommt nahe an den April heran, in dem ich ja meinen persönlichen Rekord aufstellte. Damals las ich sogar ein Buch weniger, dafür aber mehr Seiten. Denn ich bin mir der geschönten Zahlen des August bewusst, schließlich waren drei der Bücher Hörbücher und zwei lediglich kurze Schriften. Aber ich bin dennoch mehr als zufrieden :)


Die Bücher hielten sich zumeist im guten Mittelfeld. Mein Highlight war auf jeden Fall "Malou - Diebin von Geschichten". Das Buch lag schon seit längerem auf meinem SuB und ich freue mich immer, wenn mein kleiner Karli solche Schätze ausgräbt. Lisa Rosenbecker konnte mich mit diesem Buch jedenfalls vollkommen überzeugen! Tolle Charaktere, innovative Geschichte, viel Spannung und ganz viel Liebe zum Detail. Ich kann euch dieses Buch wirklich nur wärmstens empfehlen, das im Moment übrigens seinen 1. Geburtstag feiert.
Mein zweites 5-Sterne Buch war in diesem Monat "Nova und Avon - Mein böser, böser Zwilling" von Tanja Voosen. Der Autorin bin ich sogar bereits begegnet und sie ist wirklich super nett! Ihr Kinderbuch konnte mich wunderbar unterhalten. Am Ende musste ich wirklich über die Bewertung nachdenken und entschied mich dann für die Höchstmarke. Denn in meinen Augen hat Tanja Voosen ein perfektes Kinderbuch geschrieben, an dem mir nichts fehlte.
Mit 4,5 Sternen habe ich "Galgenmädchen" bewertet, was sich ebenfalls als SuB-Schatz entpuppte. Dieses Buch ist etwas Besonderes, das viel zu unbekannt ist! Es handelt von der Geschichte einer starken jungen Frau, die zwischen Armut und Spionage zu einer reifen Persönlichkeit wird. Wahnsinnig gut! 
Durchweg gut waren viele Bücher in diesem Monat! "Die vierte Braut" von Julianna Grohe wurde immer viel gelobt und ich las die Märchenadaption mit viel Freude. Es war nicht herausragend, aber auf jeden Fall beinhaltet es eine schöne Geschichte. Auch gut gefallen hat mir "House of Night - Betrogen". Zwar gefiel mir der erste Teil besser als sein Nachfolger, aber das Buch ist aufregend und bietet viel Abwechslung. Ich hatte auch etwas zu meckern, aber das könnt ihr in der Rezension nachlesen, wenn ihr möchtet. 
Der Vertreter meiner Klassiker-Rubrik war in diesem Monat Berhard Schlinks "Der Vorleser". Ich habe das Buch eher wegen einer Challenge eingestreut, aber es hat mich wirklich positiv überrascht. Es war doch sehr viel ernster, als ich annahm. Aber es konnte mich abholen und ich kann den "Klassiker-Status" gut verstehen. Jetzt bin ich auf den Film gespannt. Ein sehr interessantes und besonderes Buch war mein Leserundenbuch in diesem Monat. "Solo für Sophie" von Claudius Morgen interessierte mich sofort aufgrund des Covers und dem Thema der Musik. Irgendwie hat das Buch etwas seltsames, aber positiv seltsames. Es ist auf jeden Fall mal etwas anderes und bricht aus meinem Lese-Kanon aus, aber deswegen gefiel es mir auch gut.
Bei "Promise - Die Bärentöterin" wusste ich lange nicht, was ich von dem Buch denken sollte. Aber ehrlich gesagt hat es mich gerade am Ende gepackt und inzwischen halte ich die Geschichte für interessant. Auf jeden Fall würde ich gern wissen, wie es weiter geht. Wegen anfänglicher Schwäche habe ich es aber nicht so stark bewerten können. Trotzdem hat es Potenzial. 
Ein Buch, das ebenfalls kein Überflieger, aber besser als erwartet war, ist "Demetrias Rache". Das Buch hat meine Oma mir empfohlen und ihr zur Freude habe ich es gelesen. Ich dachte ich müsste mich quälen, aber ehrlich gesagt war es sogar ganz nett.
Mein Flop des Monats ist klar bennenbar, dabei habe ich ihm sogar 3 Sterne gegeben. Im Vergleich zu den anderen Büchenr war "Book Elements - Die Magie zwischen den Zeilen" aber leider schwach. Die Geschichte war ganz cool, die Protagonisten konnten mich aber leider nicht überzeugen. Irgendwie hat etwas gefehlt. Sehr schade, denn das kann Stefanie Hasse doch deutlich besser.
Kommen wir zu meinen Hörbüchern. Ich habe noch nie so viel gehört, wie in diesem Monat. Das liegt noch immer an meinem 6000-Teile Puzzle. Beim Puzzlen höre ich Hörbücher und es ist unglaublich, wie viel Zeit in so einem Puzzle steckt. Ich bin leider noch immer nicht fertig, aber ich bin auf der Zielgerade. Beim Puzzlen hörte ich das Mammut-Projekt "Sturz der Titanen" von Ken Follett. Ein beeindruckendes, gigantisches Werk. Ich hatte kleine Kritikpunkte, aber es ist ein wahnsinnig gutes Buch! Das andere Puzzle-Hörbuch war "Star Wars Episode III - Die Rache der Sith" und es war großartig! Ich hatte Angst vor dieser Episode, aber sie hat mich umgehauen! Philipp Moog ist ein so guter Sprecher, dass ich ihn jetzt schon vermisse, denn ich habe seine drei Hörbücher nun leider durch...
Das dritte Hörbuch hörten mein Vater und ich auf dem Weg nach Krakau: "Hummeldumm" von Tommy Jaud. Es ist locker leicht und super lustig und war daher für eine lange Autofahrt genau das richtige.
Am Ende kommen wir noch zu meinen "Schummelbüchern". Die Vortragsschrift "Schreiben nach Auschwitz" von Günther Grass ist es durchaus wert gelesen zu werden. Sie regt zum Nachdenken an und setzt sich gelungen mit der Verarbeitung des Nationalsozialismus in der Nachkriegszeit auseinander. 
Das E-Short war ganz anderer Natur. Es handelte sich um "Schicksalsbringer - Fortunas Vermächtmis" ebenfalls von Stefanie Hasse. Das Buch dazu habe ich inzwischen zu Hause und ich freue mich nach diesem E-Short so sehr aufs Lesen von "Schicksalsbringer". Denn das E-Short ist klasse, es stimmt wunderbar auf die Geschichte ein und unterhält.


Das waren sie, meine Bücher aus dem Juli. Ich bin wirklich zufrieden. Wie man vielleicht merkt, versuche ich weiterhin hart an Karlis Abbau zu arbeiten, aber ich weiß, dass all das im September zunichte gemacht werden wird. Denn zum Geburtstag wünsche ich mir beinahe nur Bücher...Armer Karli. Aber bis dahin kommt nun erst einmal der August. Und der bringt den Abschluss meines Studiums...Was für ein Gedanke. Ansonsten bleibe ich im August entspannt, spiele ein bisschen Tennis und beende mein Puzzle. Hoffentlich.

Wie sieht es bei euch aus? Wie war der Juli, was plant ihr für den August? :)


Eure Julia

Kommentare:

  1. soso, da gibts bei dir schon den Monatsrückblick für August, dabei ist der noch gar nicht rum :p ;)

    15 Bücher.. wow.. Ich wünschte, ich käme auch dazu, so viel zu lesen :)

    Liebe Grüße
    Caro

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ups :D Na, da werde ich die Überschrift wohl gleich mal ändern...:'D Danke für den Hinweis!
      Ja, so viel werde ich in diesem Jahr auch nicht mehr schaffen ;) Wie du schon sagst...man kommt eben doch meistens nicht dazu.
      Liebe Grüße,
      Julia

      Löschen