12. Oktober 2016

Rezension: "Opposition" von Jennifer L. Armentrout


Titel: Opoosition - Schattenblitz
Autor: Jennifer L. Armentrout
Verlag: Carlsen
Preis:19,99€
Seiten: 414

Im letzten Jahr konnten Katy und Daemon mein Herz erobern und so ist es nicht verwunderlich, dass die Veröffentlichung vom fünften Teil der Lux-Reihe in meinem Kalender vermerkt war. Doch als „Opposition“ dann herauskam, hatte ich nicht mehr das Bedrüfnis es zu lesen. Teil drei und vier gefielen mir immer weniger und ich hatte Angst davor, die Reihe mit einem schwachen Abschluss beenden zu müssen. Doch zum Glück ist dieser Umstand nicht eingetreten! Denn „Opposition“ ist ein wirklich tolles Buch, das von Anfang an mit Spannung glänzen kann und mich als begeisterte Leserin zurückgewinnen konnte!

Inhalt


Daemon, Dee und Dawson haben sich den Lux angeschlossen. Und Katy ist allein mit Archer und Luc ohne zu wissen, was passiert ist. Steht Daemon tatsächlich auf der anderen Seite und hat ihre Liebe völlig vergessen? Nein, niemals! Doch sie weiß auch, dass mit der Invasion der Lux ein weiterer Krieg in der Geschichte der Menschheit bevorsteht. Aber wie kann dieser ausgehen, wenn die Gegner so ungleich sind? Kann Katy Daemon wieder zur Vernunft bringen und an seiner Seite gegen die übermächtigen Lux gewinnen? Ein rasantes Finale nimmt Fahrt auf!

Meinung


Jennifer L. Armentrout hat ein Händchen für tolle Geschichten. Allerdings war ich nach „Origin“ absolut enttäuscht. Das Buch war nicht schlecht. Doch Daemon benahm sich wie ein verliebter Depp und die Handlung machte solch eine Wendung durch, dass ich nicht mehr ganz hinterherkam. Das Ganze fühlte sich auch noch so an, als wenn eigentlich gar nichts passiert, was nie gut für ein Buch ist. Umso gespannter war ich auf das Finale der Lux-Reihe und zögerte das Lesen hinaus. Zu viel Angst hatte ich davor, dass „Opposition“ mich auch enttäuschen würde. Doch umso glücklicher war ich, als ich das Buch beendete. Denn der fünfte Teil ist nach „Obsidian“ absolut das beste Buch der Reihe. Dabei sind die beiden Bücher kaum noch miteinander zu vergleichen. So viel hat sich zwischen den beiden Bänden getan und verändert. Ging es früher noch um eine buchliebende Teenagerin, die etwas Unglaubliches entdeckt, geht es nun um die Rettung der gesamten Menschheit, die von Aliens ausgelöscht werden könnte.
 „Opposition“ beginnt sofort mit Tempo und Spannung. Von der ersten Seite an gefiel mir das Buch. Katy steht anfangs allein da und braucht eine Weile, bis sie wieder auf Daemon trifft. Anfangs weiß der Leser absolut nicht, was er glauben soll, bis sich die Dinge klären. Nicht einmal die wechselnden Erzählperspektiven haben zu viel verraten und so machten sie für mich zum ersten Mal wirklich Sinn. Im Allgemeinen konnte man Katy und Daemon besser auseinanderhalten, da beide durch andere Emotionen gezeichnet wurden. Daemon ist der gleiche verliebte Trottel, doch kam es mir nicht so übermächtig vor, wie in Teil vier. In diesem Buch kommt der Kämpfer in ihm wieder mehr zum Vorschein und auch Katy ist sehr viel reifer geworden. Sie ist an ihren Aufgaben gewachsen und ein völlig anderer Mensch, als noch zu Beginn der Lux-Reihe. Die beiden ergänzen sich noch immer sehr gut und sind wohl ein absolutes Vorzeige-Liebespaar. Mir persönlich beinhaltete das Buch allerdings zu viele leidenschaftliche Bettszenen. Zwar werden diese nicht in einem erotischen Maße geschildert, doch die beiden haben schon verdammt viel Sex…
Das ist aber auch so ziemlich das Einzige, was ich kritisieren möchte. Die liebgewonnenen Figuren aus den Vorteilen sind alle mit von der Partie und spielen eine wichtige Rolle. Wirklich gut gefiel mir die Wandlung von Dee, die nun für die böse Seite kämpft und der Handlung den nötigen Biss verleiht. Einer meiner Lieblinge bleibt Luc, doch er ist nun einmal nur eine Nebenfigur. Auch die grausame Nancy Husher ist wieder an Bord und bleibt bedeutend für die Geschichte. Gemeinsam (oder eben auch nicht) müssen sie in den letzten großen Kampf ziehen, damit die Menschheit noch eine Chance hat. Doch was wollen die Lux eigentlich? Wirklich, simpel wie es klingt, die Weltherrschaft? Oder steckt mehr dahinter? Fragen, die sich Katy, Dameon und ihre Familie fragen müssen. Was mir noch sehr gut gefiel ist, dass es nicht das absolute Vorzeige Happy End gibt, sondern durchaus Verluste hingenommen werden müssen. Und auch, dass die Arum endlich wieder ein Rolle spielen, war klasse. Warum nicht vorher mehr davon?
Zum Stil von Armentrout brauche ich glaube ich nicht mehr viel sagen. Er ist bildreich und emotional und macht einen Großteil der Lux-Reihe aus.

Fazit




„Opposition“ ist ein grandioser Abschluss einer etwas zu lang geratenen Buchreihe, die ihr Thema innerhalb der Reihe verlagert und weiterentwickelt. Doch das, was in „Opposition“ bleibt ist spannungsgeladen und actionreich. Ein toller, aber auch liebevoller Abschluss einer coolen Jugendbuchreihe. Ich vergebe 4,5 Spitzenschuhe, die hoffentlich im Kampf gegen die Aliens helfen.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen