28. Dezember 2015

Meine erste Lesung: "Christoph Maria Herbst - Er ist wieder da"

Christoph Maria Herbst ist wohl so ziemlich jedem ein Begriff. Und wenn nicht, dann kennt man doch den Namen "Stromberg". In der deutschen Comedy- und Filmszene kommt man um den gebürtigen Wuppertaler einfach nicht herum. Und warum auch? Herbst hat meiner Meinung nach nicht unverdient unglaublich viele Preise gewonnen, denn er praktiziert einen Witz auf hohen Niveau. Mein Freund ist seit Jahren ein eingefleischter "Stromberg-Fan". Ich selbst finde Christoph Maria Herbst in seinen Filmen sehr viel lustiger, aber richtig entdeckt habe ich ihn eigentlich als Hörbuchvorleser. Jedes Buch, das Herbst aufnimmt, war entweder vorher oder danach sehr erfolgreich, was für mich persönlich kein Wunder ist. In dieser Kombination kann man uns wohl als "Herbst-Fans" bezeichnen, was sich auch die lieben Menschen dachten, die uns Karten für eine Lesung von Christoph Maria Herbst zu Weihnachten schenkten. Das Buch: "Er ist wieder da", oh ja...und wie!

Für mich war es die allererste Lesung. Daher ist es relativ schwer zu sagen, dass sie ungewöhnlich oder sonst was war, da mir schlicht und einfach der Vergleich fehlt. Ich hatte mich zumindest sehr auf den Abend gefreut und wurde wirklich gut unterhalten. Aber was wäre die Welt ohne das berühmte "ABER"...
Leider gab es "freie Sitzplatzwahl"...oh, wie ich das hasse! Ich nehme an, dass das bei Lesungen sehr üblich ist, allerdings sind die meisten wohl auch keine Abendveranstaltungen, für die man eine Menge bezahlt (das ist übrigens das große Aber). Wir hatten Glück (, oder ich bin einfach sehr talentiert im Rumboxen...was soll man machen, wenn man so klein ist?!) und haben sehr gute Plätze bekommen. Die Bühnengestaltung war dann doch eher schlicht gehalten. Oder was meint ihr? Allerdings brauchte es auch nicht wirklich mehr. Ein solider Holztisch und ein Stuhl...auf geht es in den Leseabend.


Irgendwie hatte ich gedacht, dass Christoph Maria Herbst ein bisschen mehr drum herum machen würde. Zwar stand natürlich die Lesung im Vordergrund, aber man hatte es schließlich mit einem der erfolgreichsten deutschen Comedians zu tun. Anfangs gab es dann auch ein paar lustige Bemerkungen, doch Herbst leitete recht schnell zum Buch "Er ist wieder da" über. Ich hatte das Buch als ebook gelesen und danach gemeinsam mit meinem Freund das Hörbuch gehört. Ich persönlich finde das Buch als Satire betrachtet großartig. Meine Rezension könnt ihr übrigens hier lesen. Mein Freund und ich fragten uns aber natürlich, ob uns die Lesung dann so viel nützen würde, da wir ja sogar das Buch mit seiner Stimme kannten. Aber wir wurden nicht enttäuscht.

Insgesamt las Herbst vier Kapitel und eine kleine Szene als Zugabe vor. Meiner Meinung nach waren das auch die fünf besten Stellen des Buches. Aber irgendwie muss man ja auch ein wenig Werbung machen, nicht wahr? Geht ja auch immer um Verkaufszahlen...

Ich war sehr beeindruckt, wie Herbst gelesen hat. Es gab einen gravierenden Unterschied zum Hörbuch und das war die schlichte "Gestik und Mimik". Obwohl das Lesen ja im Vordergrund stand, gestikulierte Herbst eine Menge und es war unglaublich lustig. Des Weiteren hat er nicht alles vorgelesen wie im Hörbuch. Er wechselte und seine Mimik war einfach königlich, als er das gute Fräulein Krömann nachmachte, die immer Kaugummi kaut :D Wer den Film gesehen hat, hat eine leise Ahnung davon, was ich meine. Aber glaubt mir...wenn Christoph Maria Herbst das Ganze vormacht ist es einfach noch viel witziger! Ein weiteres Talent von ihm ist der schnelle Wechsel zwischen den verschiedenen Stimmen. Das war wirklich großartig! Ich habe wirklich unglaublich viel gelacht, auch wenn die Geschichte ja nicht neu war. Herbst hat sein Bestes gegeben auch die Leute zu unterhalten, die das Buch bereits kannten.

Wie viele das allerdings waren, kann ich nicht sagen. Ich schätze, dass es um die 500 Menschen waren, die den Wortes aus dem Buch lauschten. Das Buch gelesen hat vielleicht die Hälfte von ihnen und nicht einmal ein Viertel kannte den Film. Trauriges Deutschland (also...ich persönlich kenne ja alle drei Versionen...:P ). Mich schockierte dieser Umstand ein wenig, denn irgendwie glaube ich, dass ein paar Menschen einfach nur die drei Worte "Christoph Maria Herbst" gelesen haben und ups...dann war es leider eine Lesung. Aber hey...kann mir ja egal sein, ich wusste immerhin was passieren würde ;)
Wahrscheinlich war es keine sehr klassische Lesung, aber sie war sehr amüsant. Sie hätte allerdings länger sein können. Ich kenne mich da ja nicht so aus, aber wie lang sind denn Lesungen so im Normalfall? Diese ging jedenfalls nur 1,5 Stunden, was dann doch so ein kleines bisschen kurz war. 


Hat man bei normalen Lesungen eigentlich noch die Gelegenheit den Autor im Anschluss noch etwas zu fragen?

Das war hier ja eine weitere Besonderheit, denn Herbst ist ja nicht der Autor des Buches "Er ist wieder da". Ob das allen Anwesenden bewusst war, weiß ich leider nicht. Aber bestimmt...vertrauen wir mal auf die Menschheit ;)


Herbst las die besten Stellen des Buches vor und machte dies unglaublich gut und voller Witz. Und Leute...der Mann kann wirklich Lesen! Klar, das können wir alle. Aber ich meine...er kann wirklich VORLESEN! Es war sehr unterhaltsam. 

Für meinen Freund und mich hat sich die Veranstaltung sehr gelohnt. Vor allem da Herbst sich nach der Lesung noch die Zeit nahm und Autogramme schrieb. Natürlich hatten wir für diesen Fall vorgesorgt und unser Hörbuch und (natürlich) auch eine Stromberg-Staffel in der Tasche. Und nun können wir uns als die glücklichen Besitzer von zwei Christoph-Maria-Herbst-Autogrammen ansehen...yeah...:D Jetzt sind wir ja so was richtig Besonderes :D

Die Veranstaltung war so eine kleine Mischung aus Lesung und Comedy, die die Leute vor allem unterhielt. Wir hatten einen tollen Abend! Allerdings wären uns die Tickets zu teuer gewesen, wenn sie kein Geschenk gewesen wären. Aber einem geschenkten Gaul schaut man nicht ins Maul. Im Gegenteil. Wir haben uns sehr gefreut und ich habe endlich meine erste Lesung besucht. Ich hoffe, dass ich in Zukunft bei weiteren sein werde :)




Wart ihr schon einmal auf einer Lesung? Wie läuft das sonst so ab?
Über eure Berichte würde ich mich freuen! :)


Eure Julia

Kommentare:

  1. Toller Bericht! Es wundert mich nur ein bisschen, dass der Autor gar nicht da war... klar ist es toll wenn CMH das macht, und ein bisschen Publicity muss ja auch sein, aber ein bisschen merkwürdig finde ich es trotzdem.
    Ich war bisher nur auf Buchmesse-Lesungen die alle sehr schön waren, aber natürlich nicht so lang dauerten. Fragen kann man aber eigentlich immer danach stellen, das gehört schon dazu :) Es freut mich auf jeden Fall, dass es dir gefallen hat!
    Ich hab dich übrigens für den Liebster Award Tag nominiert, falls du Lust hast mitzumachen ist hier der Post http://blackteabooks.blogspot.com/2015/12/liebster-award-2.html :)
    Allerliebste Grüße, Sandy ❤

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

      Löschen
    2. Hey Sandy :)
      Ja, da hast du wirklich Recht. Ich hätte auch super gern den Autor da gehabt, aber war wohl eher eine Punlicity-Sache ;)
      Oh ja, vielen Dank! Da freu ich mich sehr! Werd mich morgen dran setzen, heute ist meine Zeit leider etwas knapp ;)
      Ganz liebe Grüße,
      Julia

      Löschen
  2. Hi Julia,

    oh 500 Leute sind schon eine Hausnummer. Die freie Sitzplatzwahl ist leider normal, allerdings waren zuletzt z.B. bei Kerstin Gier in Frankfurt "nur" rund 100 Leute da, das ist schon ein Unterschied. Normalerweise darf man auch Fragen stellen, auch wenn ja normalerweise tatsächlich der Autor selbst liest.

    Es hört sich aber nach einer schönen Lesung an!
    LG Desiree

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Desiree :)
      Alles klar, dann weiß ich schon mal, dass ich immer früh da sein muss, sonst bekomm ich ja keinen Platz ;) Cool, dass du bei Kerstin Gier warst! War bestimmt mega cool, oder?
      Ganz liebe Grüße,
      Julia

      Löschen
  3. Hi Julia,
    dein Bericht über die Lesung war wirklich klasse! Jetzt werde ich doch wohl mal mir das Hörbuch antun ;) Ich muss gestehen, das ich ihn in seinen Filmen immer am besten finde. Stromberg hat mir zum Beispiel nie wirklich gefallen, da er dort so einen unsympathischen Charakter spielt und es auch nicht so ganz mein Humor ist.
    Ich war bisher selbst erst auf einer Lesung. (bzw. in der Grundschule kam uns der Autor von Hexe Lilli besuchen und gab für die ganze Schule eine große Lesung in der Sporthalle.)
    Ich war bei Danko Rabrenovic, der sein Buch 'Herzlich Willkommencic' vorgestellt hat und sogar seine Band mitgebracht hatte. Daher war es eine Lesung mit musikalischer Einlage geworden :D Ich habe mich köstlich amüsiert!
    Außerdem gab es beim Einlass für jeden der wollte einen typischen Schnaps vom Balkan ;)

    Liebe Grüße,
    Ninchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Ninchen :)
      Das mit der Lesung mit Musik klingt ja echt cool :) Der Schnaps ist natürlich ein kleines Extra :D
      Ich versteh, was du mit seiner Rolle als Stromberg meinst! Ich finde ihn auch leicht unsympathisch...aber wenn du jemanden zu Hause sitzen hast, der darüber köstlich lacht, ist es gar nicht mehr so schlimm :)
      Ach...ich wäre bei der Hexe Lilli Lesung gern dabei gewesen! :D
      Ganz liebe Grüße,
      Julia

      Löschen