20. Dezember 2015

Rezension: "Azur - Wenn eine Diebin liebt" von Sabine Schulter


  

Titel: Azur - Wenn eine Diebin liebt
Autor: Sabine Schulter
Verlag: Books on Demand
Preis: 12,99€
Seiten: 348

Bei manchen Büchern denkt man sich, dass ein Blick auf das Cover genügten würde, um es für gut oder schlecht zu befinden. Aber nicht bei diesem wunderbaren Romance-Roman von Sabine Schulter. Denn auch wenn ich das Cover von „Azur – Wenn eine Diebin liebt“ wirklich nicht gelungen finde, muss ich doch sagen: Inhalt geprüft und nicht nur für gut, sondern für absolut phänomenal befunden! Auf in eine neue Welt voller Träumereien!

Inhalt


Azur ist die beste aller Traumdiebe. Für ihren Chef Saphir muss sie sich in die Nacht begeben und die Träume anderer Menschen stehlen. Doch tut sie dies nicht freiwillig, aber was soll man machen, wenn man keine andere Wahl hat? Im wahren Leben versucht Azur, mit normalen Namen Jess,  sich deshalb eine richtige Existenz aufzubauen mit Studium, Wohnung, Nebenjob und allem Drum und Dran. Aber auch das zu vereinen ist gar nicht so leicht. Die Behüter der Stadt versuchen die Diebe nachts aufzuhalten und Jess staunt nicht schlecht, als sie sich gerade mit einem Trupp von Behütern in ihrem Lieblingscafé anfreundet. Besonders der rebellische Behüter Cedric hat es ihr angetan und auch er scheint nicht unbeeindruckt. Aber darf sich eine Diebin in einen Behüter verlieben?  Wird Jess eine Chance bekommen aus ihrem Leben als Diebin zu entkommen?

Meinung



Bei diesem Buch sprang mir sofort die innovative Idee der Handlung ins Auge! Ich habe schon viele Jugendbücher mit vielen tollen oder utopischen Handlungskonzepten gelesen, aber „Traumdiebe“ sind mir bisher noch nicht begegnet. Dabei ist diese Idee einfach grandios. Wir Menschen sind schließlich irgendwie von unserem Schlaf abhängig und wenn wir schlecht träumen, können wir aggressiv werden. Sabine Schulter hat diese Idee nun einfach sehr viel weiter gedacht und eine tolle Geschichte daraus entwickelt. Denn was für schreckliche Dinge können Menschen tun wenn sie völlig erschöpft und aggressiv sind? Kann man so vielleicht sogar ganze Systeme stürzen, wenn man nur die richtigen Menschen manipuliert?! Wie man merkt, hat mich diese Idee völlig für sich eingenommen, weshalb ich irgendwie auch nicht zum Punkt komme.
Aber hier kommt Azur ins Spiel. Der Charakter der Meisterdiebin ist sehr gelungen. Eine junge Frau, die viel erleben musste und unglaublich tough ist. Sie ist geschickt und intelligent. Außerdem besitzt sie viel Humor, aber natürlich auch die richtige Portion Selbstzweifel. Als Leser kann man Jess wunderbar folgen und ihre Befürchtungen und Handlungen nachvollziehen. Besonders gefiel mir, wie die beiden „Persönlichkeiten“ vereint werden.
Die Behüter sind ebenfalls sehr liebevoll gestaltete Charaktere. Da wäre der harte Vincent, der kluge Julian, der Organisator Leander und natürlich der rebellische Cedric. Cedric besaß für mich genau die richtige Mischung zwischen hartem Kerl und romantischem Idioten. 
Die Liebesgeschichte zwischen Jess und Cedric ist mehr als gelungen. Man entwickelt eine kleine Sucht für diese Geschichte und kommt oftmals ins Schmunzeln, wenn Cedric wieder einmal versucht Jess Herz zu erweichen. Aber Jess wäre nicht auch Azur, wenn ihr Herz leicht zu erreichen wäre…

Die Nebencharaktere haben mir ebenfalls sehr gut gefallen (Finde ich eigentlich auch mal neue Worte als „sehr gut“, „toll“ und „großartig“? :D). Miranda bringt die Handlung voran, genauso wie der böse Saphir.
Wer aber glaubt, dass es bei „Azur“ nur um eine Liebesgeschichte geht, liegt falsch. Die Geschichte der Diebe und die fiesen Machenschaften von Saphir spielen eine große Rolle. Außerdem natürlich die Selbstfindung unserer lieben Jess. Die Actionfans kommen also auch nicht zur kurz!
Noch ein paar Worte zum Schreibstil. Das Buch ist im Präsens verfasst, was allerdings nichts Neues ist. Meiner Meinung nach passt das gut zu der Story, die schließlich zwischen Romantik- und auch Actionfacetten hin- und herspringt. Des Weiteren wechselt die Perspektive zwischen der von Jess und von Cedric. So erfährt man sehr viel über die Gefühle der beiden und ist so noch näher an den Figuren. Außerdem versteht es die Autorin lebendig zu erzählen. Schon die erste Szene zog mich tief in die Handlung hinein. Es wird eine spannende und manchmal auch düstere Atmosphäre erschaffen, die mich manchmal an die „Legend-Reihe“ erinnerte (und das ist ein Kompliment!). Der Schreibstil ist wunderbar fließend und man möchte einfach gar nicht aufhören zu lesen.

Fazit


Wahrscheinlich kann man sich mein Fazit schon denken: „Azur – Wenn eine Diebin liebt“ ist ein Buch, dass ich mehr als genossen habe. Es konnte mich mitreißen und ließ mich mitfiebern. Ich bin gern in die Welt der Traumdiebe entführt worden und freue mich, wenn der zweite Band der Reihe erscheint, der dann wohl auch der finale sein wird. Ich will mehr von Cedric und Jess lesen und wissen, wie es weitergeht! In meiner vorweihnachtlichen Euphoriestimmung vergebe ich also verdiente 5 von 5 Spitzenschuhen!





Kommentare:

  1. Huhu liebe Julia,

    ich freue mich ja so, dass wir uns durch die Leserunde zu Azur kennengelernt haben. Deswegen musste ich natürlich hier vorbeischauen oder? ;-) Ich bin durchgehend deiner Meinung von der Idee bis hin zu den Charakteren und auch damit, dass ich ab der ersten Szene gebannt an den Seiten klebte. *Hach* Ist das schön eine Rezension zu lesen, die einfach komplett die eigene Meinung widerspiegelt! *-* Übrigens: Das sind ja mal so was von geniale Tansschüchen als Bewertung!!! *o* Die gefallen mir total gut und sehen richtig hübsch aus. Gleiche Meinung zum Buch + schöne Bewertungsschüchen + schöner Blog + tolle Bloggerin = ich bin mal bei denen Lesern zu finden! =D

    Ganz liebe Grüße und ich wünsche dir schon einen guten Rutsch ins neue Jahr!
    Leni =)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Leni :)
      Oh ja, ich geb dir total Recht! Ich finde es immer super, wenn man etwas liest, was man absolut bejahen kann! Cool, dass du auch meiner Meinung bist!
      Du bist echt niedlich mit deiner Gleichung ;) Danke für die vielen Komplimente! Aber das kann ich alles nur zurück geben!
      Ganz liebe Grüße,
      Julia

      Löschen