21. Dezember 2015

Rezension: "Star Wars - Fürwahr, eine neue Hoffnung"



Titel: Star Wars - Fürwahr, eine neue Hoffnung
Autor: Ian Doescher
Verlag: Panini
Preis: 14,99€
Seiten: 198


Pünktlich zum Filmstart von „Episode VII - Eine neue Hoffnung“ hatte mich das Star Wars Fieber gepackt und ich griff zu der passenden Lektüre: „ Fürwahr, eine neue Hoffnung“.  Dieses Buch zählt für mich zu einer der vielen Entdeckungen aus London, wie einige von euch sicher schon gelesen hatten. Diese Idee ist einfach so abstrus, dass sie einfach wieder genial ist. Star Wars in Versform in klassischer Skaespeare-Manier: Möge der Vers mit euch sein!

Inhalt


„Fürwahr, eine neue Hoffnung“ ist ziemlich schnell erklärt. Die Handlung ist exakt die gleiche wie aus dem Film „Star Wars Episode IV – Eine neue Hoffnung“. Die Rebellen wollen das Imperium stürzen, Luke wird zum Jedi ausgebildet, der Schmuggler Han Solo verliebt sich in die Prinzessin, der böse Darth Vader will alle tot sehen und so weiter….

Meinung


Kann man sich vom Titel her vielleicht alles auch schon denken. Ebenfalls ableiten könnte man, dass das Buch etwas mit William Shakespeare zu tun hat. Denn der Autor Ian Doescher hat mit seinem Werk eigentlich nur das Offensichtliche ausgeschrieben: Irgendwie hat Star Wars doch eine ganze Menge von einem klassischen Drama, oder etwa nicht?! Gut gegen Böse, Familiendrama, Liebesgeschichte…also ich finde die Parallelen auf den zweiten Blick ebenfalls sehr offensichtlich. Daher gefiel mir diese Idee im Allgemeinen wirklich gut! Wie ich schon sagte: So absurd, dass es schon wieder gut ist. 
Doescher erzählt die Geschichte wie ein klassisches Drama. Das war für viele von uns in der Schulzeit vielleicht schon hart, warum also sich das in der Freizeit noch antun? Diese Frage kann ich euch nicht so richtig beantworten, denn ich habe Dramen im Unterricht immer sehr gern gelesen. Diese tragischen Handlungen haben es mir irgendwie angetan.
Ihr könnt euch das ganze genauso vorstellen, wie ein Theaterstück. Die bekannten Charaktere kommen filmgetreu vor und auch die Szenen und Dialoge ähneln dem Geschehen sehr. Natürlich sprechen alle wie im 17 Jahrhundert, was manchmal anstrengend und manchmal ziemlich lustig ist. Ich musste mir die Geschichte oftmals auf einer Bühne vorstellen. Für mich würde es auf jeden Fall in Frage kommen daraus mal ein Theaterstück zu machen (okay, könnte alleine etwas schwer werden...).

Die Handlung ist in klassische fünf Akte aufgeteilt und unterteilt sich weiter in Szenen. Diese Machart hat mir sehr gefallen. Des Weiteren finden sich einige Illustrationen im Buch. Die Bilder stellen typische Filmszenen dar, die gut zur Geschichte passen.

Fazit


Sehr viel mehr kann ich über dieses schnuckelige und besondere Buch gar nicht sagen. Für jeden Fan oder Star Wars-Junkie auf jeden Fall ein Muss. Für jeden der weder Dramen noch Star Wars mag, ist es wohl der reinste Reinfall. Allerdings haben diese Leute wahrscheinlich gar nicht bis hierher gelesen ;) Ich bin jedenfalls begeistert, vergebe allerdings nur vier Spitzenschuhe, da das Buch trotz seiner lediglich 198 Seiten (mit Illustrationen! ) doch ein wenig anstrengend ist.







PS: Viele halten mich aufgrund meiner Star Wars Vorliebe sowieso schon für verrückt, aber vielleicht findet sich unter euch ja auch ein kleiner Freak, den ich für ein Buch mit der Handlung aus Star Wars, geschrieben im Shakespeare Stil begeistern kann?! ;)


Kommentare:

  1. Hallo liebe Julia,

    toll, dass du dich zu "Lesend und blubbernd durch die Weihnachtszeit" angemeldet hast - ich komme direkt auf einen Stöberbesuch vorbei. Schön hast du es hier!

    Diese Buchvorstellung hat mir sehr gut gefallen. Da ich selbst mit Star Wars groß geworden bin und natürlich auch ein Faible für Literatur habe, ist dein Buchtipp genau der richtige für mich. Hört sich toll an, danke fürs Vorstellen! Übrigens finde ich den Plüsch-Darth total genial :)

    Viele liebe Grüße
    Anka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Anka :)
      Danke! Das freut mich wirklich total! Und deine Aktion finde ich einfach nur super, weshalb ich auch unbedingt noch einsteigen musste.
      Jaah...der Plüsch-Darth-Vader ist mein ganzer Stolz ;) :D
      Ganz liebe Grüße,
      Julia

      Löschen
  2. Hallo Julia,
    allein für solche Entdeckungen - wie diesen Post hier - lohnt sich Ankas Weihnachtsaktion ja schon, nicht wahr?
    Ich bin schon seit der Schule (und das ist schon ne ganze Weile her bei mir *lach*) totaler Shakespeare-Fan und als ich das erste Mal von Ian Doeschers Bücher gehört habe, war ich sofort Feuer und Flamme. Habe ie aber auf Englisch gelesen, damit die Wortspiele und das Sprachliche auch so ankommt, wie Doescher das im Orginal gemeint hat. Ich habe mir im letzten Jahr einen tollen Buchschuber gekauft, der alle drei Teile der alten Trilogie enthielt und dazu noch ein Poster. Ich liebe die Zeichnungen der Bücher so sehr, einfach großartig. Inzwischen habe ich auch die Prequel-Bücher zu Episode 1 bis 3 gelesen, die waren auch gut, aber ich bin dann doch eher Fan der Bücher zu Episode 4 bis 6. Ich hoffe er schreibt auch zu Episode 7 bis 9 neue Texte, aber das ist ja noch lane hin.
    Es ist schön zu sehen, dass auch andere diese großartigen Bücher für sich entdecken. Und selbst wenn es ein bisschen anstrengender ist, als "normale" Bücher zu lesen, die Mühe hat sich doch gelohnt, oder?

    Vielleicht schaust du ja auch einmal bei mir vorbei, würde mich freuen. Ich wünsche dir noch viel Spaß bei Ankas Weihnachtsgeblubber und schöne Weihnachtstage.

    Liebe Grüße
    Christina
    booksnstories.wordpress.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Christina,
      voll cool, dass du sie Bücher auch gelesen hast! Ich hab sie tatsächlich auch in London entdeckt, als ich vor ein paar Wochen dort war. Da gibt es ja auch schon alle 6 Bände. Ich war damals schon kurz davor sie mitzunehmen. Allerdings schreckte mich gerade der Wortwitz ab. War es denn leicht zu verstehen auf Englisch?
      Ich werd mir die nächsten Bände auf deutsch aber auf alle Fälle noch besorgen :) Aber klar...der recht "anstrengende" Stil hat sich trotzdem auf alle Fälle gelohnt!
      ganz liebe Grüße,
      Julia

      Löschen
  3. Huhu, nachdem Anka den Artikel verlinkt hatte und mich wahnsinnig neugierg gemacht hat, musste ich direkt vorbeischauen. Ich bin ganz neu im Star Wars Fieber - mein Freund kann sich endlich mal aufraffen ins Kino zu gehen - aber nur in Star Wars. Also haben wir Epsiode IV, V und VI angeschaut und heute gehts weiter mit Episode I, damit wir bis Sonntag fertig sind - und ich bin begeister und hab richtig Lust auf das Buch :) glg Franzi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Franzi,
      das freut mich echt total! Ich dachte immer, ich sei recht einsam in der Star Wars Fanfamilie, aber es entpuppen sich doch recht viele als Gleichgesinnte ;) Finde das Projekt super, dass ihr das jetzt nachholt! Mein Freund und ich musste, nachdem ich das Buch beendet hatte, auch erstmal Episode IV nochmal gucken :D
      Findest du denn die alten oder die neuen Filme besser? :)
      Liebe Grüße,
      Julia

      Löschen
    2. Hm ich kann mich noch nicht entscheiden, muss erst noch 2 und 3 sehen. Aber bisher glaub ich eher die alten, weil ich so alte Filme einfach irgendwie cool finde, geht mir bei James Bond auch so :D glg Franzi

      Löschen
  4. Huhu!

    Das ist ja klasse! Ich mag Star Wars auch echt gerne und gerade eben schaue ich nebenbei mit meinem Mann Episode 5, da sehe ich diese Rezension :D Habe mir die Bände auch direkt auf die Wunschliste gesetzt: Muss ich haben! :D Wäre auch ein tolles Weihnachtsgeschenk gewesen, aber das ist jetzt zu spät *g*

    Liebe Grüße,
    Nicole

    AntwortenLöschen