4. November 2017

Mein Monatsrückblick: Oktober

Hallo ihr Lieben!


Und schwups: Wir haben November. Erst gestern kam ich dazu, meine Kalender umzublättern. Die Zeit vergeht aber auch. Für mich war der Oktober ein schöner Monat. Nur eine tragische Nachricht erreichte mich am Ende des Monats, aber das soll die restliche Schönheit des Oktobers nicht schmälern.

Am 1.10 bin ich meinen ersten 10 km-Lauf im Wettkampf gelaufen. Leider lief es gar nicht gut. Angekommen bin ich immerhin, aber am Ende des Tages war ich doch sehr enttäuscht von meiner Leistung und Zeit. Einen Tag später verschlug es meinen Freund und mich in der Erholungsurlaub nach Dänemark. Wir waren sehr weit im Norden, mitten im Nichts in einem Ferienhaus. Das war einfach toll! Auch wenn das Wetter anfangs nicht optimal war, konnten wir die Zeit für uns wahnsinnig gut gebrauchen und genießen. Erholt kehrten wir dann wieder zurück. Und kaum war ich wieder in der Heimat, packte ich auch schon wieder meine Sachen um zur Buchmesse nach Frankfurt zu fahren :)
Viele von euch konnte ich dort treffen und ich hatte super viel Spaß. Wenn ihr meine Eindrücke etwas genauer nachspüren wollt, dann schaut gern bei meinem Messebericht vorbei! Für mich war die FBM auf jeden Fall lohnenswert und so konnte ich ja nur mit einem positiven Gefühl wieder nach Hause fahren.
In der zweiten Hälfte des Oktobers passierte dann nicht mehr so viel. Ich arbeitete, gab Training und las ein bisschen. Außerdem war der Bremer Freimarkt, was so etwas wie die Kirmes ist. Bei uns in Bremen sorgt dieses Volksfest immer wieder für Furore und auch dieses Jahr war ich wieder vollkommen begeistert! 
Ein letzter schöner Punkt, den ich erwähnen möchte, ist die Wiederkehr meiner Jane-Austen-Liebe! Gemeinsam mit meiner lieben Freundin Elif schaute ich mir in diesem Monat die BBC Verfilmung von "Stolz und Vorurteil" an. Und OH MEIN GOTT! Es war so wundervoll! Die 4,5 Stunden vergingen so schnell...ich musste die drei Filme in den nächsten zwei Tagen direkt nochmal gucken :D Inzwischen kann ich mich zwischen der 1995er und der 2005er Version wirklich nicht mehr entscheiden. Sie sind beide so wunderbar! Wobei Elif und ich festgestellt haben, dass Colin Firth doch oftmals sehr verstört aussieht ;) Nun bin ich jedenfalls wieder in meine Sucht zurückgefallen und werde im November auf jeden Fall "Mansfield Park" lesen. Danach schauen Elif und ich wieder den Film. Ich hoffe, es wird eine neue Tradition :)
Fernsehtechnisch habe ich ansonsten die Serie "Quantico" für mich entdeckt. Hat sie jemand von euch gesehen? ;)
Tja, und der negative Tiefpunkt im Oktober ist für mich eindeutig gewesen. Ich wurde vom Land Bremen fürs Referendariat abgelehnt. Das hat mich tief getroffen. Mit einem Schnitt von 1,6 hatte ich mir durchaus Chancen ausgerechnet, aber nein. Das kleinste und bildungsschwächste Bundesland bildet mich leider nicht aus. Solltet ihr aktuell drüber nachdenken auf Lehramt zu studieren, rate ich euch, es nicht wegen der "Jobchancen" zu tun. So gut sind die nämlich nicht mehr :P Ich hoffe jetzt auf eine Zusage aus Niedersachsen...drückt mir die Daumen!

Und nun zum buchigen Teil des Monats. Auch hier war der Oktober sehr positiv. Da ich relativ viel Zeit hatte, habe ich auch ein paar Bücher geschafft :)




Insgesamt habe ich 11 Bücher gelesen:






Rache und Rosenblüte - Renée Ahdieh [Rezension] (432 Seiten) 4/5

Die schönsten Märchen - Hans Christian Andersen [Rezension] (384 Seiten) 4/5 

Götternacht - Anna Bernstein [Rezension] (400 Seiten) 3/5

Millionäre - Tommy Jaud [Hörbuch] [Rezension] (320 Seiten) 4/5

Soulmates: Times is on your side - Nathalie Lina Winter [Rezension] (601 Seiten) 2/5

Aquila - Ursula Poznanski [Hörbuch] [Rezension] (432 Seiten) 5/5

Enter the Black: Das Vermächtnis der Zweilichtgeborenen - T. K. Alice [Rezension] (424 Seiten) 4/5

Pfad des Tigers - Colleen Houck [Rezension] (592 Seiten) 5/5

Farm der Tiere - George Orwell [Rezension] (132 Seiten) 4/5

House of Night: Gejagt - P. C. Cast & Kristin Cast [Rezension] (576 Seiten) 4/5

Hallowe'en Party - Agatha Christie [Rezension] (336 Seiten) 4/5


Seiten gesamt: 4.629

Hardcover: 2, Taschenbücher: 4, Ebooks: 3, Hörbücher: 2




Mein Ziel, im Oktober, November und Dezember noch super viel zu lesen, hat sich im Oktober schon einmal gut umsetzen lassen. Auf 11 Bücher bin ich durchaus stolz und meine Seitenzahl ist richtig gut. Yiha.
In diesem Monat gab es einen absolut eindeutigen Flop. Und das ist "Soulmates - Time is on your side". Ich kann mich wirklich nicht erinnern, wann ich ein Buch jemals so schlecht gefunden habe. und das tat mir auch noch richtig leid. Denn es war ein Rezensionsexemplar, das ich von einer super lieben Autorin bekam. Aber was soll ich machen? Die Geschichte war schlecht, die Figuren absolut unsympathisch und der Stil einfach nur katastrophal. Lust auf eine Zerriss-Rezension? Dann wärt ihr hier richtig!

Ansonsten war der Monat gut. Es gab nur ein Buch, das lediglich mittelmäßig war und hierbei handelt es sich um "Götternacht". Das Buch stand schon seit einer ganzen Weile in meinem Regal rum und im Zuge einer Challenge las ich es nun. Leider hat es mich nicht recht überzeugt, aber der Bösewicht war ganz gut.
Im Oktober las ich drei Bücher, die ich der Kategorie "Klassiker" zuordnen möchte, auch wenn das ein bisschen geschummelt ist. Aber über so etwas lässt sich ja bekanntlich streiten. "Die schönsten Märchen" von Hans Christian Andersen waren für mich einfach nur zauberhafte, aber auch sehr anstrengende Geschichten. Märchen sind immer eine Sache für sich, aber ich fand es wirklich toll, sie zu lesen. Sie lassen einen träumen, können aber auch sehr brutal sein. Ich konnte sehr viel in ihnen entdecken unter anderem auch viel Neues! Mein zweiter Klassiker war George Orwells "Farm der Tiere", welches schon lange auf meiner "Must-read"-Liste stand. Auch hier bin ich froh, die Geschichte endlich zu kennen. Ich möchte sie als (pädagogisch) wertvoll betiteln, denn auch aus ihr lässt sich sehr viel lernen. Der revolutionäre kritische Charakter ist auf jeden Fall einzigartig und ich kann euch dieses Buch nur empfehlen. Der letzte "Klassiker", der wohl am wenigsten in diese Kategorie passt, ist auch gleichzeitig mein einziges englisches Buch. Ich habe schon seit Monaten nichts mehr auf Englisch gelesen, dementsprechend bin ich froh, endlich wieder eines als "gelesen" markieren zu können. Es handelt sich um den Hercule Poirot Roman "Hallowe'en Party" von Agatha Christie, welchen ich pünktlich an Halloween durchlas. Die Geschichte ist wirklich toll und super durchdacht. Ein spannender Krimi!

Auch zwei Hörbücher waren in diesem Monat wieder dabei. Zum einen ist das "Millionär" von Tommy Jaud, welches ich zusammen mit meinem Freund auf der Fahrt nach Dänemark hörte. Wir haben uns köstlich amüsiert. Und wieder habe ich gelernt, dass Tommy Jauds Hörbücher immer gut auf einer Reise sind. Das zweite Hörbuch ist "Aquila" von Ursula Poznanski. Und es war ein absolutes Highlight! Diese spannende Geschichte ließ mich nicht los, aber erzittern! Ich habe noch nie ein solch tolles Hörbuch gehört, also bitte! Hört es euch an! Geschichte, Charaktere, Sprecher - einfach alles war top!


Ganz gut waren auch noch die Bücher "Enter the Black - Das Vermächtnis der Zwielichtgeborenen" und "House of Night - Gejagt". Ersteres las ich in einer Leserunde, was sehr viel Spaß gemacht hat. Das Buch hat Potenzial, aber auch durchaus Schwächen. Ich wäre auf den zweiten Teil auf jeden Fall gespannt! Mein Monats-HoN-Buch unterhielt mich sehr viel besser, als ich erwartet hatte. Die HoN-Reihe geht auf jeden Fall wieder aufwärts, auch wenn ich finde, dass manchmal zu wenig in der Geschichte passiert. Die Bücher lassen sich unbestreitbar super lesen! Mal schauen, ob ich im November dann Teil sechs schaffe. Vorgenommen habe ich es mir ;)

Etwas zwiegespalten bin ich noch immer, was das Buch "Rache und Rosenblüte" anbelangt. Ich habe den ersten Teil so sehr geliebt und konnte es kaum erwarten, Band zwei zu lesen. Dieser hat mir auch durchaus gefallen, aber er konnte mit meinen Erwartungen nicht mithalten, weshalb ich nur vier Sterne vergeben habe. Sharzard und Chalid haben noch immer diese Anziehungskraft, aber Band eins ist scheinbar einfach nicht zu toppen.

Mein Highlight, neben "Aquila" war auf jeden Fall "Pfad des Tigers" von Colleen Houck. Ich habe schon das erste Buch geliebt, aber hier konnte mich auch der zweite Teil begeistern. Die Geschichte um Kelsey und die beiden Tiger hat einfach alles, was ein gutes Buch braucht! Es gibt eine tolle Mischung aus Romantik, Abenteuer und Drama und ich freue mich sehr auf den dritten Teil. Der wird wohl erst zu Weihnachten angeschafft, aber hey. Bis dahin werde ich mir die Zeit mit anderen tollen Büchern verkürzen ;)


Abgesehen von einem Buch waren meine Oktober-Bücher alle überzeugend! Daher fällt mein Fazit sehr positiv aus! Derzeit habe ich für den November ziemlich viele Rezensionexemplare liegen. Ich hoffe, dass ich sie lieben werde und danach dann mit den anderen Büchern weitermachen kann, die so dringend gelesen werden wollen. Unter anderem wären da ja meine Messe-Schätze...


Und ein kleiner Ausblick: Was wird der November bringen? Er dürfte sich ähnlich gestalten, wie der Oktober. Ich genieße meine letzten freuen Monate :) Außerdem werde ich nach Litauen fliegen, genauer nach Vilnius. Ich mache diesen Trip allein und bin schon gespannt, was ich so erleben werde, Und ob ich den Flug überhaupt ÜBERlebe ;)



So viel von mir aus dem Oktober.

Was gab es bei euch? Was habt ihr Schönes gelesen und kennt ihr vielleicht eines meiner Bücher?



Eure Julia

Kommentare:

  1. Julia,

    das tut mir vom Herzen weh, dass du keinen Ref-Platz bekommen hast. Ich drücke dir ganz fest die Daumen, dass es mit Niedersachsen noch klappt. Ich versteh das überhaupt nicht. Überall wird von Leherermangel erzählt, Gymnasiallehrer werden an die Grundschulen abkommandiert, aber trotzdem gibt es Ablehnungen. Der Staat sollte definitiv mehr in die Bildung investieren!

    Wie toll, dass du Jane Austen wiederentdeckt hast. Ich kann mich auch nie entscheiden, welche Verfilmung ich besser finde. Ich liebe Darcy aus der 2005er, aber die von 1995 ist einfach viel länger und enthält mehr Infos. Auch wenn ich finde, dass bei beiden Wickhams Charakter untergeht.

    Erzähl unbedingt wie es in Vilnius war.

    Grüße
    Isbel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Isbel <3
      Du sprichst mir ja wirklich aus der Seele...keine Ahnung, warum Bremen solche Probleme hat. Naja...wahrscheinlich liegt es am Geld, aber das System braucht trotzdem eine dringende Reformation. Inzwischen habe ich aus Niedersachsen Nachricht. Ich habe zwar eine Zusage, aber für einen Standort, der so weit entfernt ist, dass ich ihn nicht annehmen kann :(
      Also werde ich versuchen bereits an einer Schule unterzukommen und dann im September mein Glück erneut versuchen ;) Ich drück dir für deine Bewerbung in Zukunft jedenfalls ganz doll die Daumen!

      Ja, Jane Austen ist auch einfach eine Göttin! Ich kann mich auch wirklich nicht mehr entscheiden! :) Ich verstehe, was du mit Wickham meinst. Aber generell nimmt sich der Film halt viel mehr Zeit und deswegen kommen die Beziehungsentwicklungen viel besser raus. Aber wie soll das auch in einem zwei Stunden Film funktionieren? ;)
      Ich werd auf jeden Fall berichten, wie es mir in Vilnius ergehen wird :)
      Liebste Grüße,
      Julia

      Löschen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung (Link einfügen) und in der Datenschutzerklärung von Google.