27. November 2015

Meine kleine London-Reise!

Wie ich in dem ein oder anderen Nebensatz mal erwähnt habe, habe ich in der letzten Woche zum ersten Mal in meinem Leben die britische Hauptstadt besucht. Mein Freund war des Öfteren schon dort, aber für mich war es "London for the first time!"
Zu diesem Anlass dachte ich mir, dass ich einen "kleinen" Reisebericht schreiben möchte, der natürlich auch ein bisschen was mit Büchern zu tun hat (,wenn auch nicht in erster Linie). Ich habe einfach zu viel gesehen und erlebt, um das nicht irgendwie zu würdigen ;)




Zum Auftakt erstmal ein paar Eindrücke von der Stadt:


Besonders beeindruckt hat mich der Tower und die Tower Bridge. Leider konnten wir uns die wenigsten Sehenswürdigkeiten von innen ansehen, da die Preise in London einfach obszön sind! Ich meine...25 Pfund um in den Tower zu kommen, sind dann doch etwas viel, oder?! HALLO! Das sind 35€! Hat den Briten das mal jemand gesagt? Wäre ja auch mal eine Geschäftsidee die Eintrittspreise eventuell etwas herunterzuschrauben, damit mehr Touristen kommen würden?! Da dies aber offensichtlich nicht der Fall ist, scheint es genügend reiche Menschen zu geben, die sich das leisten können. Wir konnten es zumindest nicht und mussten so leider draußen bleiben   :(  
(Ja, ein bisschen geweint habe ich schon...)

Aber auch so sind ganz schöne Bilder entstanden! Wir haben wohl so ziemlich alles abgeklappert, was so auf der To-Do Liste eines richtigen Touris draufstehen muss. Der Buckingham Palace samt "Changing Guard", ein Spaziergang durch den Hyde Park (, der übrigens so ganz anders aussieht, als in den Verfilmungen der Edelstein-Trilogie), das London Eye, der Trafalgar Square, der Picadilly Circus, die St. Pauls Cathedral und die Westminster Abbey. Natürlich durfte auch Big Ben und das House of Parliaments nicht fehlen, genauso wie die unzähligen Brücken und selbst bei Shakespears Globe haben wir mal vorbei geschaut. Ein paar Orte möchte ich hier aber noch besonders würdigen.


Die Baker Street

Natürlich mussten wir in der Bakerstreet bei der Hausnummer 228b vorbei schauen! Ich bin so ein Sherlock Holmes Fanatiker, dass es schon fast wehtut. Schmerzen habe ich allerdings tatsächlich, wenn ich an die lange Wartezeit denke, die mir bei der Serie noch bevorsteht. 

Die Londoner haben sich zumindest etwas einfallen lassen, was die Würdigung ihres Meisterdetektivs betrifft. Es gibt ein ganzes Sherlock Holmes Museum. Tja..ich hätte es auch wirklich liebend gern gesehen und euch mehr als nur ein paar Bilder aus dem Shop gezeigt, aber auch hier kamen die monströsen Preise wieder zum Vorschein. Diesmal zwar nur 15 Pfund, aber immer noch ne ganze Menge, wenn ihr mich fragt. 


Verliebt hatte ich mich dann doch in die coolen Lollies und vor allem in den Sherlock-Teddy :) Ach...ich bin auch so ein leichtes Werbeopfer... Keines der beiden Dinge durfte leider bei mir einziehen, da mein Freund dann doch manchmal darauf achtet, dass ich nicht gleich jedes Kuscheltier adoptiere (,wäre eh zu teuer gewesen. Arme Julia...musste ohne Teddy heimfahren).

Sonderlich viel gab es dann im Sherlock-Shop auch nicht zu sehen, außer ein paar wirklich cooler Bücher, von denen ich leider keine Fotos habe. Ich wäre wirklich gern ins Museum gegangen, obwohl ich auch nicht weiß, was mich da erwartet hätte. War von euch vielleicht schon mal jemand da?




Madame Tussauds

Leider tappten wir in gewisser Weise dann doch in die Touristenfalle und gaben für zwei Attraktionen sehr viel Geld aus (aber hey,...ein bisschen was haben wir auch gespart!). Wir besorgten uns ein Kombi-Ticket, mit dem wir sowohl ins London-Eye, als auch in Madame Tussauds gehen konnten. Und Leute...es lohnt sich wirklich! Sowohl der Blick über die Stadt, als auch die Ansammlung der Abbilder von Berühmtheiten im Wachfigurenkabinett waren einfach toll.


Von letzterem hier auch nur ein paar kleine Eindrücke, da ich die ganzen obligatorischen (und oftmals auch ein bisschen peinlichen, wie ihr sehen könnt) Touristen-Bilder mit den Wachsfiguren nicht unbedingt mit der ganzen Welt teilen möchte. Ich denke das könnt ihr verstehen ;)

Hier aber die kleine Schriftsteller-Ecke, die es zu sehen gibt. Kein Foto findet ihr hier vom guten Shakespeare, in London könnt ihr ihn euch aber anschauen. Auf dem Bild guck ich dann doch zu komisch. Ich hatte allerdings das starke Verlangen danach, mich wie Oscar Wilde zu positionieren, da mich dieser Träumer schon  fasziniert hat. Über ihn hörte ich innerhalb meines Studiums bereits eine Menge und außerdem wird er ja auch in der heutigen Literatur immer wieder rezipiert. Ich finde ja, dass ich seine Pose sehr gut getroffen habe...aber mit ihm vergleichen kann ich mich wohl leider in keinster Weise.

Besonders schön war auch, dass es gerade die Sonderausstellung "Star Wars" zu sehen gibt. Ich persönlich fiebere dem neuen Film schon sehr entgegen! Was soll ich zu meiner Verteidigung sagen? Ich bin mit den Filmen aufgewachsen und schreie jedes Mal erschreckt auf, wenn ich jemanden treffe, der die Filme nie gesehen hat (an dieser Stelle...euch sei verziehen). Daher freute ich mich sehr, dass wir in ein paar Gängen falsch abgebogen sind und in der Star Wars Ausstellung landeten (, für die man wohl eigentlich extra Geld hätte zahlen müssen. ...Hust...). Mir fiel auf, dass ich vor allem ein Fan der nicht-menschlichen-Wesen der Geschichten bin. R2D2 und C3PO mussten da einfach für ein Kuschelbild her :) Außerdem habe ich ziemlich viel Zeit mit den Stormtrooper-Einheiten verbracht...was sagt das jetzt eigentlich über meine Persönlichkeit aus? *Oscar-Wilde-Pose-nachmach*




Das Westfield Center

Jaaaah! Ich hatte es geschafft in ein Einkaufszentrum zu gelangen! Okay, zugegeben: Mein Freund hat selbst vorgeschlagen hinzugehen ;) Oh ja, man glaubt es kaum. Ein bisschen Shoppen musste ich dann doch. Dabei ist zwar nur ein einziges Buch bei rausgekommen, aber immerhin. Das ein oder andere konnte ich dann aber doch entdecken. Und das war vor allem der tolle Disneyladen sowie die Buchläden.


Im Disney-Store verhielt ich mich dann doch wie ein kleines Kind. Aber geht es euch nicht auch so? So ganz erwachsen werden ja einige unter uns nicht...da krabbelte ich dann auch mal auf dem Boden rum und zog meinen Freund von einem Regal zum nächsten mit dem immer gleichen O-Ton: "Oooooh, schau mal!", "Oh, guck mal, wie süüüüüß das ist!" Ziemlich peinlich eigentlich jetzt, wo ich drüber nachdenke. Egal, ich stehe zu meiner Disney-Leidenschaft :) So richtig schön waren die meisten Sachen aber dann nicht. Oder wie findet ihr die Puppen? Dennoch faszinierend. Schon allein, weil es einen solchen Laden bei uns leider nicht gibt :(




Nächste Entdeckung: Wie auch hier in Deutschland, gibt es in London einige Buch-Ketten und dann wieder kleinere Läden. Leider habe ich zumeist nur die Ketten gesehen. Aber die hatten auch eine beeindruckende Auswahl. Dennoch...nichts, was man bei uns nicht bekommt. Abgesehen von der Sprache vielleicht.

An einem Tisch musste ich allerdings stehen bleiben. Wie man ein paar Zeilen weiter oben schon bemerken konnte, bin ich Star Wars Fan. Nun weiß ich nicht, ob diese Neuerscheinungen einfach nur an mir vorbei gezogen sind, oder ob diese Bücher bei uns tatsächlich noch sehr unbekannt sind, nichtsdestotrotz: Es gibt alle sechs Star Wars Teile in Shakespeare-Form! Bam! Wahnsinn! Was ist denn das?! Da wird dann wirklich die Geschichte des Filmes in der Sprache von Shakespeare erzählt! Mit Abgang und allem. Ich fand das Ganze so großartig, dass ich die gesamten sechs Teile gleich mitnehmen wollte. Ich durfte nicht. Sagte mein Portemonnaie. Mal ganz abgesehen davon, dass die Cover mega cool sind und ich wirklich gerne mal zwischendurch ein Drama lese, finde ich die Idee so verrückt, dass sie schon wieder grandios ist. Also, was hab ich gemacht? Kaum war ich zu Hause, schaute ich mal bei Amazon rein und siehe da: Die ersten beiden Teile gibt es auch schon auf Deutsch (für gar nicht sooo viel Geld. Irgendwer muss das Merchandising doch finanzieren ;) ). Nächste Woche müsste dann "Fürwahr, eine neue Hoffnung" (ach...schon der Titel. Da schlägt mein Fan-Herz wirklich höher!) in meinem Bücherregal einziehen. Ich bin sehr gespannt!


Fazit und i-Tüpfelchen

Insgesamt habe ich den Aufenthalt in London wirklich sehr genossen! Eine unglaublich schnelle Stadt, in der die Menschen irgendwie nie ankommen und immer unterwegs sind. Sehr vieles ist anders als in den deutschen Großstädten, aber so soll es ja auch sein. Dennoch war es wirklich schön! Zeit zum Lesen hatte ich leider nicht so viel, wie ich dachte. Meine Lektüre passte ich dem Urlaub natürlich an und so griff ich zu "Die Flüsse von London". Ich habe es letztendlich geschafft das Buch zu beenden, bevor ich nach Hause kam (, nämlich in der deutschen Straßenbahn vom Flughafen nach Hause). Die Rezi findet ihr bald hier.

Außerdem habe ich mir einen Traum in London erfüllt. Ich war bei den ATP World Tour Finals (, was wahrscheinlich so ziemlich niemandem hier etwas sagt) und habe meinen absoluten Lieblingsspieler, Roger Federer, angefeuert. Natürlich habe ich die Zeit in den Pausen auch immer mal zum Lesen genutzt! Links seht ihr übrigens noch den Weltranglisten-Ersten Novak Djokovic. Naja...war schon der Wahnsinn die Jungs spielen zu sehen :)

Jetzt ist mein kleiner Reisebericht doch sehr viel länger geworden, als ich geplant hatte. Aber über die Attraktionen in London könnte man noch seitenweise so weiterschreiben. Aber so hieß es dann irgendwann:
 "Goodbye, London!"


Wart ihr schon einmal in London? Was hat euch dort so gefallen? Findet ihr es auch immer so interessant in anderen Länden nach Buchläden Ausschau zu halten? Oder habt ihr schon mal an ungewöhnlichen Orten gelesen, wie hier bei der Tennis-WM? :)

Mich würde natürlich auch interessieren, ob es unter euch auch ein paar Star Wars und Disney Fans gibt. Ich hoffe zumindest, dass ich damit nicht allein bin ;)



Sollte jemand wirklich bis hierher durchgehalten haben, dann gratuliere ich euch! :) Und Danke fürs Lesen!

Eure Julia

Kommentare:

  1. Ich habe durchgehalten! :D Ein sehr schöner Bericht, meine Liebe! <3

    AntwortenLöschen
  2. Hallo :) Hab dein Blog grad durch Zufall entdeckt (Hinweis von deiner Freundin) und muss doch gleich mal stöbern kommen. Ich schwelge grad in Erinnerungen, denn mein Mann und ich waren auch erst vor kurzem in London und es war so schön. Nur leider ist die Zeit so schnell vergangen und es scheint mir schon Ewigkeiten zurück zu liegen, dabei war es erst im September, hachmach.
    Ich mach es mir jetzt einfach hier auf der Besuchercouch bequem und schau öfters vorbei. Bin schon gespannt auf deine nächste Rezi :)
    Liebe Grüße
    Sandra aus Sandras kreativer Lesezeit (Ich würd mich natürlich auch über einen Besuch von dir freuen)

    AntwortenLöschen